Hirnschwund.net ist ein virtueller Raum, in dem sich Menschen verschiedenster Herkunft miteinander treffen und plaudern können.
Wenn du noch kein Mitglied bist, erstelle dir einfach ein Konto. Die Registrierung ist kostenfrei.

Der MG-Ästhetik-Erbsenzähler-oder-auch-Mitdenk-Thread :D
#1

dieser thread sei all jenen gewidmet, die sich gerne an technischen Details rund um Kameraeinstellungen und Bildsprache der MG-Formate auskotzen oder etwas besonders würdigen wollen. Big_smile

Ich versuche das ganze mal etwas übersichtlich zu halten, damit spezielle Dinge nicht in der Masse untergehen, und fange mal mit ein paar Beispielen an:

Serienkiller
Spoiler!:


Netzprediger
Spoiler!:


Fernsehkritik-TV
Spoiler!:


Pantoffel-TV
Spoiler!:


und jetzt noch zwei Beispiele, die unter die objektive Toleranzgrenze fallen:

Sakura
Spoiler!:


das gleiche gilt auch für
Jung & Anders
Spoiler!:


ohje.. wollt eigentlich kein "auskotz-thread" draus machen, daher noch ein schönes Beispiel zum Abschluss^^

Presseschlau
Spoiler!:


ich freue mich auf eure Beispiele oder Gegenkommentare und auf eine fruchtbare MG-Ästhetik-Diskussion^^

Gerne können wir uns auch zu anderen Sendungen zur Ästhetikfrage außerhalb von MG austauschen, das sollte dann aber bitte in einem separaten thread geschehen, außerhalb der Massengeschmack-Rubrik Smile

//Rechtschreibung im Threadtitel angepasst Big_smile -schmatzler
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren
#2

Pasch-TV fehlt in der Aufstellung.

Als ich da mal auf yt reingekuckt habe war ich echt baff: Perspektive 1 war die Totale, mit riesiger, hässlicher, roter Wand und der 2. Kameramann war ständig im Bild, Perspektive 2 war schräg über den Tisch gefilmt und zeigte noch Teile der Wand im Zuschauerraum und ein paar Stühle. Einblendungen o.ä. fehlten völlig.

Ich musste da immer an Wil Wheaton denken, der zum Produktions-Aufwand von Table Top meinte: 'Natürlich könnten wir auch einfach drauflos-spielen und 'ne Kamera draufhalten - aber genauso würde es dann auch aussehen!'.
"Man kann nicht zulassen, dass Wahlen die Wirtschaftspolitik beeinflussen."
Wolfgang Schäuble ('ehrlicher', 'unbestechlicher' und 'demokratischer' deutscher Politiker)
Zitieren
#3

Ich freue mich, dass im aktuellen Netzprediger Nero weiter nach rechts gesetzt wurde^^ ...und das ohne der Zweier-Einstellung einen Abbruch zu tun. Sehr schön, dass es funktionieren kann Smile Der Bildschirm könnte jetzt nur noch 5cm höher sein und die beiden Kabel sollten versteckt werden. Dann könnte man nur noch über die Wandfarbe und dem Standbild auf dem Monitor meckern Wink

Spoiler!:


...und wenn ich schonmal dabei bin Ugly noch zwei Kleinigkeiten zum Gastbeitrag.
Der Steffen sollte sich nächste mal weiter weg vom Greenscreen entfernen. Man kann besonders gut in seiner linken Armbeuge erkennen, dass er Schatten auf die Wand hinter sich wirft, der natürlich schwieriger bis garnicht keybar ist. Ich empfehle mindestens 1m Abstand, besser wären natürlich 3m, was sehr selten realisierbar ist. Das weiß ich Smile
Despill wäre auch nicht schlecht, aber ich will hier nicht zu technisch werden. Dafür gibt's ja unzählige Tutorials online Wink Auch das Krisseln an den Kanten ist auffällig.

Aber Lücken wie hier, die entstehen, wenn das Bild hart von unten weggecropt wurde, sollten durch gegentransformation schon vermieden werden.
Spoiler!:

hab kurz überlegt, ob ich überhaupt was zum Gastbeitrag schreibe, hab mich aber dann doch dafür entschieden, weil ich nicht weiß, inwiefern man darauf doch noch Einfluss nehmen kann. Besonders, da es ja heißt, dass man noch öfters was von ihm sehen wird, was ich sehr begrüße Smile
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren
#4

So da will ich gerade FKTV nachholen und krieg schon wieder Herzrasen, wenn ich das seh' Roll man man man... Tongue Bevor ich weitergucken kann, muss ich mich hier erstmal auslassen..

Erstmal vorweg, war ich beim Interview mit Hella von Sinnen ganz begeistert, wieviel Mühe man sich scheinbar mit dem Bild gegeben hatte. Ich hatte technisch nix zu bemängeln, jedenfalls ist mir heute nur noch meine Begeisterung im Kopf geblieben. Die Hella ist scharf - und das in einer schönen geringen Tiefenschärfe, welche einen guten Look verleiht - , der Holger ist auch scharf, die Belichtung stimmt... nix zu meckern Big_smile Ja gut, die Zweier hätte man besser anordnen können, da Holger, wie in einem schwarzen Loch sitzt.. aber das ist noch im Rahmen.
Spoiler!:


...und dann sehe ich heute sowas:
Spoiler!:

und das wird gegen Ende auch nicht besser, sondern nur kontrastreicher... Da weiß man garnicht, wo man anfangen soll zu kritisieren. Sad
Beide Bilder sind überbelichtet, Wolfgang Herles ist 35min (!) unscharf, die Hauttöne sind furchtbar ausgewaschen. Die Einstellung von Hr. Herles ist furchtbar kadriert. Die Wand hinter ihm (im Bild links) ist total leer und rechts ist der Hintergrund voll mit Details (die 35min auch noch scharf sind (!)). Ich weiß ja nicht, wie spontan dieser Drehort ausgesucht wurde. Vllt wollte Holger zuerst innen drehen? Auf jeden Fall fehlt hier ein ND-Filter, oder mehr. Wenn man das Bild nicht durch die Blende dunkler bekommt, was für mich schwer vorstellbar ist, und man auch keinen ND-Filter zur Hand hat, was ich als fahrlässig bezeichne, gibt es bestimmt immernoch die Möglichkeit, den Shutter hochzuschrauben. Wie auch immer. So ein Bild ist furchtbar und besonders respektlos dem Interviewpartner gegenüber. Würde mich nicht wundern, wenn mal jemand aufgrund des Bildes keine weiteren Interviews für Alsterfilm geben will.
Ich kann mir gut vorstellen, dass man aufgeregt ist und wenn der Interviewpartner vllt noch sagt, dass er nicht viel Zeit hat, man alles schnell schnell hinstellt und durchzieht, aber das macht das Ergebnis auch nicht besser. Und wenn es am Ende doch so aussieht, könnte man überlegen, ob man nicht nen freien Grader sucht, der noch rettet, was zu retten ist. ...obwohl.. bei 8bit-Aufnahmen, die überbelichtet sind, kann auch der nicht zaubern. Ausgebrannt ist ausgebrannt. Hmm Sollte die Einstellung von mehr Farbtiefe möglich sein, oder die Kamera in RAW aufzeichnen können, wäre das eine gute Wahl, für schnelle Aufnahmen. Da könnte auch der WB im Nachhinein korrigiert werden. Wink

achja und allgemein stimmt nie der Weißabgleich. Ich weiß nicht, ob das Prinzip Holger oder den Kameramännern fremd ist oder sie es einfach falsch machen...? Das weiße Blatt muss da gehalten werden, wo das Objekt/ die Person steht, nicht kurz vor die Kamera!
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren
#5

Die Benennung von den Bildattachments finde ich interessant ("fktv-miserabel.jpg" Lol )
Aber als absoluter Laie, der null Ahnung von Weißabgleichungen etc. hat, gebe ich dir recht, dass das wirklich nicht schön aussieht. Wenn der Herr wirklich durchgehend so verschwommen ist wie auf dem Screenshot, werde ich mir das wohl wieder mal als reines Audio geben.
Ich verstehe auch nicht, warum man ihn nicht direkt an die Wand gestellt hat (Wortspiel unbeabsichtigt), sondern so irgendwie halb. Ich glaube aber ehrlich gesagt auch nicht, dass man sich bei Alsterfilm bei solchen Dingen groß Gedanken macht. Die Bildkompositionen haben auf mich nie irgendwie durchdacht gewirkt. Ich hatte immer das Gefühl, man stellt ne Kamera auf und fertig, weil ja nur der Inhalt zähle.
[Bild: index.fidget-spinner.svg][Bild: index.fidget-spinner.svg][Bild: index.fidget-spinner.svg]
Zitieren
#6

Kirin;8034 schrieb:Ich hatte immer das Gefühl, man stellt ne Kamera auf und fertig, weil ja nur der Inhalt zähle.
Gegen das Konzept habe ich an sich auch garnichts, aber man sollte wenigstens technisch sauber arbeiten. Fehler lenken halt einfach vom Inhalt ab. Es geht ja nicht darum große Kunst zu betreiben, aber der Zuschauer muss schon ein wenig in seiner Wahrnehmung unterstützt werden.
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren
#7

Ach Julia, du siehst das viel zu konservativ. Grobe Fehler in der Schärfe, in der Bildgestaltung und im Ton sind Teil des Konzepts. Das vermittelt ein "Mittendrin"-Gefühl. Das hat Holger doch letztens bei der unterirdischen zweiten Folge von "Der junge Naive und der Andere" selbst geschrieben.
Zitieren
#8

Ich habe überhaupt nichts gegen Regelbrüche, wenn sie bewusst eingesetzt werden, um dem Zuschauer etwas zu vermitteln. Wer bewusst Regeln bricht, sollte diese erstmal beherrschen. Bei Lars klappt das ganz gut mit seinen JumpCuts und Wischblenden, die sind wenigstens inhaltlich passend sinnvoll eingesetzt, auch wenn's mehr Stumble- als Jump-Cut's sind.
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren
#9

Kann die Folge nicht sehen weil ich kein Abo mehr habe, aber bist du dir sicher, dass niemand auf das Bild achtet?

Beim Tonangeber Serienkiller (whoops, scheiß Müdigkeit) ist es ja auch nicht so, wenn Chris im Hintergrund die Technik macht - klar kann man da mal die Farbänderung der Neonröhren kritisieren, aber grundsätzlich sieht das Format gut aus.

Hier habe ich von den Screenshots her eher das Gefühl, dass Holger kein Kamerateam dabei hatte und es daher notgedrungen selbst gemacht hat (korrigiert mich, falls es nicht so sein sollte). Dass er eher wenig Ahnung von Technik hat, sollte allen klar sein - er hat Macs im Studio. Teen Da kommt dann natürlich auch nicht viel dabei raus.
Diskutier' auf Pinnwänden und du bist wie Paralympics-Gewinner - wow, du hast dich durchgesetzt, doch bist noch immer behindert!
Zitieren
#10

Tja, die unschönere Wahrheit ist dann wohl, dass es einfach keinen Interessiert. Die Leute bezahlen ja eh für jeden Scheiß.
Zitieren
#11

Studio60;8049 schrieb:Tja, die unschönere Wahrheit ist dann wohl, dass es einfach keinen Interessiert.
Nunja, man könnte sich schon die Frage stellen, ob MG nicht mehr Abonnenten hätte, wenn Ton und Bild professioneller wären.

Die, die jetzt da sind, interessiert es wahrscheinlich wirklich nicht und der Rest bucht erst gar kein Abo.
Diskutier' auf Pinnwänden und du bist wie Paralympics-Gewinner - wow, du hast dich durchgesetzt, doch bist noch immer behindert!
Zitieren
#12

schmatzler;8050 schrieb:Nunja, man könnte sich schon die Frage stellen, ob MG nicht mehr Abonnenten hätte, wenn Ton und Bild professioneller wären.

Man könnte es zumindest mal probieren. Aber die Sendungen entwickeln sich ja eh nicht weiter, weil es keinen Bedarf gibt. Die 2000 Leute, die jetzt da sind, zahlen eh, und damit kann man sich mit Ach und Krach über Wasser halten. Ich bin sicher, Holger hätte in Berlin locker einen Kameramann für vielleicht 200 Euro buchen können, der ihm professionell das Interview aufgezeichnet hätte. So ist das amateurhaft.
Zitieren
#13

Ich gebe Studio60 da absolut Recht. Es hat bei MG noch nie jemanden interessiert, wie Bild- oder Tonqualität sind.
Ich selber habe auch wenig Interesse daran, dass es ein perfektes Gesamtbild wird. Aber wenigstens rundlegende Sachen sollten beachtet werden, damit man nicht abgelenkt wird.
Was mir, nicht nur bei MG, negativ aufgefallen ist sind so Sachen, wie miserabler Ton, pumpende AFs (nicht das Geräusch gemeint), fehlender goldener Schnitt, miese Hintergründe, ungleiche Weißabgleiche.
Ich fotografiere ein wenig, filme aber gar nicht, deswegen wird meine Meinung dazu sicher nicht richtig sein. Sollte es nicht einfach reichen Blende, AF, WB festzulegen und gut ist? Im Freien muss man dann natürlich noch auf Bewölkung/Licht achten zwischendrin.
Auch wenn ich für ein (mMn) gelungenes Gegenbeispiel Beef bekomme, aber KenFM haben das sehr oft gut im Griff. Und das oft ohne Studio.
Zitieren
#14

hans_wurst;8090 schrieb:Ich selber habe auch wenig Interesse daran, dass es ein perfektes Gesamtbild wird. Aber wenigstens rundlegende Sachen sollten beachtet werden, damit man nicht abgelenkt wird. (...) fehlender goldener Schnitt (...)
Ultralol

Einen goldenen Schnitt braucht es nicht in jedem Bild Lol ne einfache Kadrierung nach Drittelregelung reicht auch. Man kann aber auch nen schönes Bild machen, wenn man was zentriert, es muss nur immer das Gleichgewicht im Bild stimmen und das kippt bei MG oft durch irgendwelche riesigen freien Flächen im Bild, die mit Chaos woanders ausgeglichen werden (siehe Nahe von Herles).

Und ja wenn man zwei gleiche Kameras hat, könnten ein paar Einstellungen einfach angepasst werden. Aber ich weiß nicht welche Kameras benutzt werden, daher kann ich dazu nichts sagen. Aber wenn ich das so sehe, könnte Holger wenigstens einfach alles auf Automatik stellen, das gäbe wohl immernoch ein besseres Bild ab. Bin ich zwar eigentlich kein Freund von, aber wenn man merkt, dass man es selbst nicht richtig hinbekommt, sollte man auf die Automatik zurückgreifen.

KenFM hat ordentlich ausgebildete Kameramenschen, bei Alsterfilm bin ich mir da nicht sicher. Würde mich aber wundern. Man braucht auch oft keine teure Technik, um ein gutes Bild zu machen. Ich mach dir mit jeder Billigkamera 'n top Bild. Und du klingst so, als wäre das für dich auch kein Problem.

Eigentlich kann sowas nur entstehen, wenn dem Kameraman das Bild tatsächlich egal ist Sad
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren
#15

Da fällt mir grad ein: Wohnen nicht Adam Wolke und Tom Knoll in Berlin? Warum hat sich Holger nicht Hilfe bei den Leuten geholt, die wissen, wie es geht?

Julia;8099 schrieb:Eigentlich kann sowas nur entstehen, wenn dem Kameraman das Bild tatsächlich egal ist Sad

Ich bin inzwischen geneigt, schmatzler zuzustimmen: Es war vermutlich kein Kameramann dabei. So statisch, wie das Bild aussieht, kann das eigentlich nicht sein.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste