Wir ziehen am 27.4. - 28.4. um und werden für einige Zeit nur eingeschränkt erreichbar sein. Weitere Infos hier.
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das MassenMumble hat Persönlichkeit
#1
Hallo an Freunde der Horoskope, die jeden Mädchen-Persönlichkeitstest (Zeitschrift) gemacht haben und mit ihren Freunden teilten. Über Twitter kam mir ein Persönlichkeitstest entgegengeflogen, den ich zur Abwechslung sehr unterhaltsam finde. Dieser befriedigt mE nur den Trieb, sich selbst zu ergründen und ich bitte dazu den Disclaimer zu beachten. Ich empfehle die englische Version, da die Auswertung aus 9 Seiten besteht und lediglich die Einführung bisher auf Deutsch übersetzt wurde. Man bekommt also ungleich mehr, wenn man sich die Fremdsprache antut.

Also, welcher Typ Mensch seid ihr?

Disclaimer:

Spoiler anzeigenSpoiler:
#2
DeeperSight;30784 schrieb:Hallo an Freunde der Horoskope, die jeden Mädchen-Persönlichkeitstest (Zeitschrift) gemacht haben und mit ihren Freunden teilten.
Das hätte mich jetzt zwar fast davon abgehalten, den Test zu machen, aber was soll's, ich bin ja schließlich ein Explorer. Ich finde es übrigens gut, dass eigentlich jede dieser Personalities vom Namen her positiv klingt. Ich bin ein Adventurer, klingt voll Indiana-Jones-mäßig Voegsm

(Mir fehlt im Eingangspost übrigens das Ergebnis des Threaderstellers, das ist doch üblich, wenn man solche Seiten teilt, oder nicht?)

Edit: Und ich weiß nun wirklich nicht, warum "Unpredictable" eine Schwäche sein soll.
"Und zu schnell fahren ist ja eher ein Zeichen vorbildlicher Integration." (Skafdir)
#3
Das dürfte der Myers-Briggs-Test sein oder zumindest eine deutliche Abkupferung davon. Ist sehr beliebt im Internet, aber auch stark umstritten und eigentlich existiert für die Typenaufteilung keine wissenschaftliche Basis.
https://de.wikipedia.org/wiki/Myers-Brig...tor#Kritik

Edit: War bei vorherigen Tests immer ein INFP, Mediator: https://www.16personalities.com/infp-personality

Ich denke, das sagt alles über die Qualität des Tests. Tongue
#4
@voegelchen

Sorry, mir fehlt es einfach an Manieren:

Spoiler anzeigenSpoiler:

@Baru

Die Basis wird auf der Seite prominent aufgezeigt. Es gibt Studien dazu. Umstritten ist jede Theorie. Die Big-Five sind die Grundlage und dies ist wiederum eine der am häufigsten genutzten Theorien in der Psychologie. In der Einführung tauchen die Begriffe "Horoskop" und "Mädchen-Persönlichkeitstest (Zeitschrift) ebenso nicht umsonst auf.
#5
Buh, Baru macht das Horoskop kaputt!
"Und zu schnell fahren ist ja eher ein Zeichen vorbildlicher Integration." (Skafdir)
#6
Ich bin ein Mediator.
"I'm a human, I'm a goddamn living thing/ But I'm not really human if I'm just existing/Wasting my time in a complex universe" Lil Bo Weep
#7
DeeperSight;30787 schrieb:Die Basis wird auf der Seite prominent aufgezeigt. Es gibt Studien dazu. Umstritten ist jede Theorie. Die Big-Five sind die Grundlage und dies ist wiederum eine der am häufigsten genutzten Theorien in der Psychologie. In der Einführung tauchen die Begriffe "Horoskop" und "Mädchen-Persönlichkeitstest (Zeitschrift) ebenso nicht umsonst auf.

Die Big 5 habe ich auch nicht kritisiert. Ich habe einfach nur deinen Post ergänzt, damit man das einordnen und danach suchen kann, wenn man denn will.
#8
Spoiler anzeigenSpoiler:
Ich hab es schon immer gewusst! Meine größte Schwäche ist meine Bescheidenheit Tongue Ich gebe den Menschen einfach zu viel...
#9
Ich bin Mediator
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
#10
Mediator... Mkay.

Spoiler anzeigenSpoiler:
#11
Barnum-Effekt mitbedacht wird das ganze natürlich zu einer ziemlichen Spielerei mit enormen Problemen, kenne den Test aber schon und fühle mich da vergleichsweise gut eingeordnet und sehe mich in anderen Typen nicht wirklich. Trotzdem ist es natürlich absurd 7 Milliarden Menschen in 16 Persönlichkeitstypen einzuordnen.

Einschätzung für mich THE CAMPAIGNER; sehe mich da vor allem in Parenthood wirklich gut repräsentiert.
Zitat:While they often enough recognize the value of structure and predictability, ENFP parents are unlikely to have the heart (or as they may see it, the lack of heart) to establish these limitations themselves.
(Wobei ich hier betonen will, dass es mir dabei nicht um eine moralische Beliebigkeit geht. Ob das Zimmer aufgeräumt ist oder nicht ist mir egal, nicht ob man sich anderen gegenüber richtig verhält oder nicht.)

Aber auch ansonsten finde ich mich tatsächlich gut darin wieder. Habe aber auch den Fehler gemacht zuerst den Test durchzuführen und mir erst hinterher alle Typen durchzulesen. Daher war ich natürlich vorbelastet, weil ich mein Ergebnis am besten kannte und schon damit zufrieden war.
Interessant wäre ja:
Können die, die den Test noch nicht gemacht haben, sich zuerst alle Persönlichkeiten durchlesen, sich dann selber einordnen und dann den Test durchführen? (Ein sehr kleiner und sehr wenig repräsentativer Test um zu sehen ob Barnum voll zuschlägt oder nicht.)
Das Fehlverhalten anderer berechtigt nicht zu eigenem Fehlverhalten.
#12
@Skafdir

Der Thread diente ja auch nur zum Spaß und ich wollte eine Diskussion um die Ernsthaftigkeit der Typologie eigentlich vermeiden, aber jetzt ist sie halt da. MBTI ist ernsthafter als ein Horoskop, aber weniger ernst zu nehmen als z.B. einen ordentlichen Big-Five Test. Das Problem bei einem typenbasierten Modell ist die Fixierung, während Traits oft nur Neigungen ohne deterministisches Urteil abbilden. Dadurch bekommt es eben diesen leicht esoterischen Anstrich. Ich habe zu diesem Verfahren ein paar Recherchen gemacht und für mich war eher die Frage 'Wie häufig wird dieser Indikator genutzt, um wissenschaftlichen Fragestellungen zu begegnen". Die Antwort auf die schnelle - ziemlich oft. Immer in Verbindung mit anderen typologischen Modellen. Das heißt, es wird MBTI in reiner Form verwendet, dem ein weiteres oder mehrere abgewandelte Modelle gegenübergestellt. Besonders häufig begegneten mir dabei Studien bzw. kleinere Artikel aus den Wirtschaftswissenschaften. Aber auch das Studierverhalten wird damit erforscht.

Was diese Typen für mich interessant macht, ist die Radikalität der Aussagen. Man bewegt sich mE nicht auf Allgemeinplätzen, sondern sagt knallhart - "Emotionen gehen dir am Arsch vorbei, wenn es um Fakten geht". Das ist eine Aussage, in der sich nicht jeder gespiegelt sieht, da sie absolut ist. Daher hatte ich beim Lesen meines Typus' schon das eine oder andere Mal etwas frösteln. Ich würde hier weniger über Allgemeinplätze argumentieren, denn über das Framing. Durch die Fragen an sich wird schon ein gewisses Framing aufgebaut. Man bewegt sich also gedanklich schon in einer Box, bevor man die Auswertung liest. Nicht gänzlich, aber es fällt leichter sich darauf einzulassen. Zudem bekommt man schon in den ersten Sätzen enorm viel Honig ums Maul geschmiert. Mein Typus ist eigentlich das personifizierte Arschloch, der Psychopath, der Monk und Sheldon Cooper. Trotzdem framt der Text den Typus so, als sei ich der neue Einstein. Weder das eine noch das andere Extrem können stimmen. Aber ich antizipiere, wie gesagt, in einer Box. Das ist nicht unbedingt ein testspezifisches Problem. Dieses Problem haben alle Tests, die in diesem Bereich versuchen den Menschen zu vermessen. Außerdem ist der Test verdächtig kurz - das muss nichts heißen, macht mich aber stutzig.
#13
Bei mir selber halte ich den Test für ziemlich unzutreffend. Der Test dürfte eher die Menschen in Gruppen einteilen, wie sie gerne wären, nicht wie sie sind. Dazu sind viele Werte bei mir ziemlich nahe bei 50 %, wirklich deutlich ist nur, dass ich introvertiert bin. (Totale Überraschung!)

Folgende Stärken habe ich als INFP/Mediator laut dem Test:
Idealistic --> Okay, das vielleicht noch.
Seek and Value Harmony --> Eher nicht.
Open-Minded and Flexible --> Oh, ich bin bestimmt total open-minded und flexible. Wenn die anderen nur nicht so dämlich wären ...
Very Creative --> Wäre ich gerne.
Passionate and Energetic --> Leider nicht.
Dedicated and Hard-Working ---> HAHAHAHA.

Schwächen:

Too Idealistic + forgetting that no one is perfect ---> Ziemlich genau die gegenteilige Einstellung
Too Altruistic --> Oh ja, ich gebe einfach zu viel für diese Welt. Diese harte Belastung!
Impractical --> Nö.
Dislike Dealing With Data --> Nicht wirklich.
Take Things Personally --> Das ja.
Difficult to Get to Know --> Aber natürlich! Keiner versteht mich wirklich, keiner kennt mich wirklich. *schnief*
#14
@Baru

Fremd- und Selbstwahrnehmung
Ich will nicht für 16 Personentypen argumentieren, da sie lediglich +4 zu den originalen Tierkreiszeichen sind. Aber an jeder Behauptung ist was Wahres dran. Besonders in diesem Fall, da die angegebenen Antworten, sofern wahrheitsgemäß und selbstkritisch beantwortet, alleine schon viel über eine Person verraten.

@Eigenschaften

Bei mir passt es leider ziemlich genau. Das liegt aber vermutlich daran, dass ich mich in nahezu allen Bereichen in Extremen bewege und selten irgendwo in der Mitte bin.

Positiv

1. Great Analysts and Abstract Thinkers - Wenn wir das "Great" mal ignorieren, würde ich das schon so von mir behaupten, der Beschreibungstext ist hier wichtiger als die Parole. Ja, für mich ist die Welt mehr ein mechanisches Uhrwerk, als ein lebender und chaotischer Organismus

2. Imaginative and Original - Das produzieren massenhafter Ideen, die nie verwirklicht werden, ist tatsächlich etwas, was zu mir gehört. Ich kann das am Beispiel Musik festmachen. Mein musikalischer Output ist dermaßen hoch, dass wir in meiner Band ernsthafte Spannungen haben. "Du überforderst mich, ich kann da nicht mithalten, wollen wir nicht lieber eine Sache erstmal fertig machen, bevor wir drei neue Baustellen aufmachen?" (Der fucking Song ist fertig! Du musst ihn nur noch spielen!!) Zudem diskutiere ich permanent Produkte, die eventuell gut verkauft werden können und kann andere dafür begeistern. Nicht, dass davon je was fertig wurde.

3. Open-Minded - Hier clasht die Fremd- und Selbstwahrnehmung wohl sehr. Sagen wir, ich bin alle Stationen abgelaufen, die man ideologisch ablaufen kann (bis auf Rechtsextremismus - es gibt Grenzen), dazu gehört religiöser Fanatismus, hin zu esoterisch-paganistischem Glauben, zum Agnostizismus, zum Atheismus, zum Nihilismus, zum Humanismus etc. pp. Ich könnte mich heute nicht mal mehr beschreiben. Je älter ich werde, desto mehr geht das bei mir verloren, habe ich das Gefühl.

4. Enthusiastic - Das wird mir im Freundeskreis oft vorgeworfen. Hab ich mal eine Idee, die mich inspiriert und jemanden, der nur einen Funken Interesse zeigt, so tritt Punkt 2 in Kraft, mit allen Auswirkungen inkl. den Vorwürfen, sodass ein Unternehmen stirbt, weil alle maßlos überfordert sind oder weil bei mir sofort die Luft raus ist, sobald es um die praktische Umsetzung geht.

5. Objective - Wie gerne würde ich mich hier loben, aber Objektivität ist für mich eine Art Religion und ich glaube wie ein guter Christ jeden Tag permanent zu versagen.

6. Honest and Straightforward - 'nough said. Wenn ich dich für ein Arschloch halte, dann sage ich dir das. Weine aber bitte woanders. Dasselbe gilt für Komplimente, was zu einigen Missverständnissen gerade beim anderen Geschlecht sorgte und das hatte Konsequenzen in allen möglichen Richtungen. Wenn eine Eigenschaft an mir meine Umwelt regelmäßig erzürnt, dann diese. (Fragt halt nicht!)

Negativ

7. Very Private and Withdrawn - Bis vor einer Woche hatte ich 250 ungelesene Nachrichten auf WhatsApp. Ich befinde mich in keiner aktiven Gruppe. Zuletzt habe ich mich mit einem Kumpel vor 3 Monaten getroffen. Ich fühle mich prächtig damit.

8. Insensitive - Siehe Punkt 6. Niemand weiß Ehrlichkeit zu schätzen. Dazu muss man wissen, dass ich im RL niemals ungefragt ehrlich bin oder wenn es nicht unbedingt nötig ist. Menschen hassen es irgendwie, wenn man ehrlich sagt, was man denkt. Am überraschendsten für mich war die Erkenntnis, dass das auch für positive Dinge gilt.

9. Absent-minded – When Logicians’ interest is captured, their absence goes beyond social matters to include the rest of the physical world. Logicians become forgetful, missing even the obvious if it’s unrelated to their current infatuation, and they can even forget their own health, skipping meals and sleep as they muse. -> Besser kann man es nicht beschreiben

10. Condescending - Attempts at connecting with others are often worse than Logicians’ withdrawal. People with the Logician personality type take pride in their knowledge and rationale, and enjoy sharing their ideas, but in trying to explain how they got from A to B to Z, they can get frustrated, sometimes simplifying things to the point of insult as they struggle to gauge their conversation partners’ perspective. The ultimate insult comes as Logicians give up with a dismissive “never mind”. -> Exakt; denn

Imagine an immensely complicated clockwork, taking in every fact and idea possible, processing them with a heavy dose of creative reasoning and returning the most logically sound results available – this is how the Logician mind works, and this type has little tolerance for an emotional monkey-wrench jamming their machines. -> Wie soll man ohne 12 Stunden Vortrag einigermaßen erklären wieso und weshalb? Wenn ich eines gelernt habe, dann dass die Aufmerksamkeitsbereitschaft nach ungefähr 3 1/2 Minuten drastisch abnimmt. Also bleibt nur vereinfachen, Slogans (brrr) und absolute Aussagen (die inkohärent erscheinen) und fertig ist das Mondgesicht. Streit. Aber zum Glück scheiße ich auf "deine" Gefühle, wenn "du" versuchst Blödsinn mit "but muh feels" zu begründen.

Loathe Rules and Guidelines - ja, ähm, also... ja.

Second-Guess Themselves - Frag mich mal, was ich davon halte, wenn... Mach dir ein Kaffee, die Show bzw. das Selbstgespräch dauert eine Weile.

Ja, ich bewege mich auf diesen Extremen. Nur würde ich ablehnen, die Kunst der Objektivität zu beherrschen und die angebliche Intelligenz, die man mir unterstellt, weise ich ebenfalls in der Form zurück. Das ist keine falsche Bescheidenheit. Mein Ideal von beidem ist einfach nur so hoch, dass ich mich dort nicht sehe. Ab und zu habe ich ein Gefühl.
#15
Ich gehe das mal für mich durch.
ENFP - Strength and Weaknesses:

Strength:
Zitat:Curious - When it comes to new ideas, Campaigners aren’t interested in brooding – they want to go out and experience things, and don’t hesitate to step out of their comfort zones to do so. Campaigners are imaginative and open-minded, seeing all things as part of a big, mysterious puzzle called life.

Bedingt. Neugierig bin ich auf jeden Fall. Allerdings "don't hesitate to step out of their comfort zones" ist falsch. Was aber mit einer der späteren Weaknesses erklärt werden kann.
Ich würde es eher folgendermaßen beschreiben: Wenn mir jemand in den Hintern tritt, dann lasse ich mich auf eigentlich alles ein und dann ist mir sowas wie "comfort zone" auch egal. Wenn man mich aber fragt ob ich aus eigenem Antrieb dort hinaus ginge, dann würde ich kurz am Tee oder Bier (je nach Tageszeit) verschlucken und mich tiefer in meine Decke einkuscheln.

Zitat:Observant – Campaigners believe that there are no irrelevant actions, that every shift in sentiment, every move and every idea is part of something bigger. To satisfy their curiosity, Campaigners try to notice all of these things, and to never miss a moment.

Das würde ich bestätigen. Es gibt nichts was "unwichtig" wäre und in jeder Aussage steckt etwas größeres. Ob das nun gesellschaftliche Hintergründe in Bücher, Serien, etc. sind oder persönliche Wortwahl einzelner. Wir sind gesellschaftliche Wesen und als solche durhc die Gesellschaft beeinflusst und wir beeinflussen durch alles was wir tun die Gesellschaft. Das zu erkennen und einzuordnen ist extrem wichtig.

Zitat:Energetic and Enthusiastic – As they observe, forming new connections and ideas, Campaigners won’t hold their tongues – they’re excited about their findings, and share them with anyone who’ll listen. This infectious enthusiasm has the dual benefit of giving Campaigners a chance to make more social connections, and of giving them a new source of information and experience, as they fit their new friends’ opinions into their existing ideas.

Die Idee ist, dass ich anderen von neuen Ideen erzählen muss und sie daran teillassen haben will?
Öhm... möglich... kleine Berichtigung:
and share them with anyone who’ll listen doesn't escape on time

Zitat:Excellent Communicators – It’s a good thing that Campaigners have such strong people skills, or they’d never express these ideas. Campaigners enjoy both small talk and deep, meaningful conversations, which are just two sides of the same coin for them, and are adept at steering conversations towards their desired subjects in ways that feel completely natural and unforced.

Not for me to judge.
Das einzige was ich da sagen kann ist: "enjoy small talk"... hell no!
Damit ich small talk mit einer Person halten kann ohne mich genervt und gelangweilt zu fühlen muss ich diese Person sehr gut kennen und sehr mögen. Jedem anderen sei gesagt: "Ja, ich weiß das es kalt und nass wird. Nennt sich Herbst, zieh ne Jacke an."

Zitat:Know How to Relax – It’s not all “nature of the cosmos” discussions with Campaigners – people with this personality type know that sometimes, nothing is as important as simply having fun and experiencing life’s joys. That Intuitive trait lets Campaigners know that it’s time to shake things up, and these wild bursts of enthusiastic energy can surprise even their closest friends.

Ähm... ja... ABER
"nature of the cosmos" discussions machen doch Spaß und sind entspannend... ich sehe den Widerspruch nicht.
"nothing is as important as simply having fun and experiencing life’s joys" - ja, absolut. Aber danach kann man doch auch super darüber reden wo man das was soviel Spaß gemacht hat gerade in "nature of cosmos" einsortieren kann.
Zurücklehnen - genießen - diskutieren; eigentlich nicht so schwer. ^^

Zitat:Very Popular and Friendly – All this adaptability and spontaneity comes together to form a person who is approachable, interesting and exciting, with a cooperative and altruistic spirit and friendly, empathetic disposition. Campaigners get along with pretty much everyone, and their circles of friends stretch far and wide.

Auch hier bedingt.
Ich habe keine Probleme damit neue Leute kennen zu lernen und mich mit denen gut zu verstehen. Ich habe in eigentlich jedem Kurs an der Uni ein paar Leuten mit denen ich mich gut verstehen, ich komme auf irgendeine Art mit fast jedem meiner Schüler zurecht, etc.
ABER mein eigentlicher Freundeskreis ist ein sehr kleiner, sehr enger Kreis aus Leuten die ich in meiner Zeit bis zur 10. Klasse kennen gelernt habe. Es in diesen Kreis hinein zu schaffen ist schwierig bis nahezu unmöglich.

Weaknesses

Die ersten beiden gehören zusammen
Zitat:Poor Practical Skills – When it comes to conceiving ideas and starting projects, especially involving other people, Campaigners have exceptional talent. Unfortunately their skill with upkeep, administration, and follow-through on those projects struggles. Without more hands-on people to help push day-to-day things along, Campaigners’ ideas are likely to remain just that – ideas.
Find it Difficult to Focus – Campaigners are natural explorers of interpersonal connections and philosophy, but this backfires when what needs to be done is that TPS report sitting right in front of them. It’s hard for Campaigners to maintain interest as tasks drift towards routine, administrative matters, and away from broader concepts.

Jop... einfach jop

Zitat:Overthink Things – Campaigners don’t take things at face value – they look for underlying motives in even the simplest things. It’s not uncommon for Campaigners to lose a bit of sleep asking themselves why someone did what they did, what it might mean, and what to do about it.

Und hier kommt meine Begründung warum die Neugier nicht in mehr Energie führt. Bevor ich Initivative ergreife versuche ich über alles was mir zur Verfügung steht nachzudenken und mögliche Konsequenzen durchzugehen.
Das führt dazu, dass der Zug einfach oft abgefahren ist bevor ich mich zu einer Entscheidung durchgerungen habe.

Zitat:Get Stressed Easily – All this overthinking isn’t just for their own benefit – Campaigners, especially Turbulent ones, are very sensitive, and care deeply about others’ feelings. A consequence of their popularity is that others often look to them for guidance and help, which takes time, and it’s easy to see why Campaigners sometimes get overwhelmed, especially when they can’t say yes to every request.

Der Beschreibung stimme ich zu, aber nicht wirklich der Idee das mich das dazu bringt gestresst zu sein.

Zitat:Highly Emotional – While emotional expression is healthy and natural, with Campaigners even viewing it as a core part of their identity, it can come out strongly enough to cause problems for this personality type. Particularly when under stress, criticism or conflict, Campaigners can experience emotional bursts that are counter-productive at best.

Nicht falsch, aber da gibt es work-arounds - e.g. Emotionen für den oben erwähnten sehr kleinen und sehr engen Kreis von Freunden reservieren.

Zitat:Independent to a Fault – Campaigners loathe being micromanaged and restrained by heavy-handed rules – they want to be seen as highly independent masters of their own fates, even possessors of an altruistic wisdom that goes beyond draconian law. The challenge for Campaigners is that they live in a world of checks and balances, a pill they are not happy to swallow.

Da musste ich grinsen.
Eine der besten Methoden mich davon abzuhalten etwas zu tun ist mir zu sagen, dass ich es muss. Das hatte meinen Vater immer wieder zur Weißglut getrieben, wenn ich manchmal bewusst sowas wie "Zimmer aufräumen" Tage oder Wochen hinausgezögert habe, einfach damit ich es erst mache, wenn er es ein paar Tage am Stück nicht mehr erwähnt hatte. Interessant ist dabei, dass ich ihm das irgendwann in meinen Teenagerzeiten sogar mal genau so erklärt habe, dass ich nur deshalb nicht aufräume weil er glaubt mich zwingen zu können, anstatt einfach zu fragen oder abzuwarten. Hat nicht geholfen, hat nur dazu geführt das die Aufregung früher anfing... Hmm

Fazit:
Viele "ja, abers..", aber kaum etwas was ich prinzipiell ablehnen würde.
Wichtiger finde ich aber eher die folgenden Punkte.

Romantic Relationships:
Zentrale Aussage:
Zitat:Campaigners go all-in with their relationships, and if they fall apart despite their efforts, they can end up plagued with questions about why the relationship failed and what they could have done differently – without a buoy, these thoughts can crush Campaigners’ self-esteem as they sink into depression.

Ich gehe nun nicht zu sehr darauf ein, weil es ja insgesamt doch sehr privat ist.
Aber die Grundidee des "All-In" ist völlig zutreffend

"long-distance": Hier wird es schwierig. An sich kein Problem, es geht mehr um die Gefühle für eine Person, nicht so sehr um den Kontakt. Allerdings bin ich ein eher körperlicher Typ und wenn nicht irgendetwas zustande kommt was einen "Ersatz" darstellt, dann kann ich mir beim besten Willen keine long-distance Beziehung vorstellen.
Kurzum: Sex ist integraler Bestandteil einer romantischen Beziehung und jede Entfernung die über einige Zentimeter hinaus geht stellt dafür eine ziemliche Hürde dar.

Friendship:
Schwieriger. Hier ist das Problem das der große Freundeskreis eben nicht existiert.
Allerdings bin ich absolut bereit viel für meine Freunde zu tun, mit dem Problem, dass ich oft mit der Nase auf etwas gestoßen werden muss bis ich erkenne das etwas vorliegt. Ich helfe, wenn ich gefragt werde. Aber ich merke oft nichts wenn ich nicht gefragt werde. Nicht aus Bösartigkeit oder so... ich bin halt nur manchmal ein echter Trampel...

Parenthood; beschrieb ich ja schon

Career Paths:
Zitat:Can’t I fly helicopters AND be an oceanographer who writes songs and cooks?

Damit ist alles ausreichend zusammengefasst

Workplace Habits: Kann ich leider auch bestätigen
Motivation: Nur bis die Idee steht, danach ist alles Aufgabe fürs Fußvolk; aber glaubt ja nicht das ich bereit wäre dem Fußvolk Zügel anzulegen, wer nicht aus eigener Begeisterung bei der Sache ist, der kann und sollte auch nicht gezwungen werden
Und so versanden Projekte... Hmm
Ich will gar nicht wissen was ich schon alles hätte erreichen können wenn mir jemand Verwaltungs- und Alltagsaufgaben abnehmen würde.
Auf der anderen Seite ist das auch nur eine sehr hochtrabende Methode um folgende Aussage zu treffen: "Ich bin ein fauler Sack, der sich vor Verantwortung drückt."

-----

Nur auch mit dieser "Detailanalyse" bleibt das alles sehr wage und könnte mit minimalen Twist wohl auf viele zutreffen, bestimmt auf deutlich mehr als die ca. 7% die da angegeben werden.

@Deeper Sight:
Darf ich das hier gegen dich verwenden, wenn das nächste mal wieder eine Diskussion entgleist?
Zitat:People with the Logician personality type take pride in their knowledge and rationale, and enjoy sharing their ideas, but in trying to explain how they got from A to B to Z, they can get frustrated, sometimes simplifying things to the point of insult as they struggle to gauge their conversation partners’ perspective. The ultimate insult comes as Logicians give up with a dismissive “never mind”.

Wir wollen doch an unseren Schwächen arbeiten, nicht wahr? Tongue
Das Fehlverhalten anderer berechtigt nicht zu eigenem Fehlverhalten.
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste