Hirnschwund.net ist ein virtueller Raum, in dem sich Menschen verschiedenster Herkunft miteinander treffen und plaudern können.
Wenn du noch kein Mitglied bist, erstelle dir einfach ein Konto. Die Registrierung ist kostenfrei.

Geschichts- und "Ich mach' mir die Welt"-Thread
#1

Stella Sar;25982 schrieb:Naja es wäre aber nicht so schlecht, wenn die Amerikaner mal eine große Aufklärungsofensive starten, um über ihre vielen Fehlschläge in Kriegszeiten aufzuklären.

Kannst du mir diese Fehlschläge aufzählen und desweiteren, inwiefern die Amerikaner diesbezüglich falsch oder gar nicht aufgeklärt sind?

//Abgetrennt aus dem Big-Talk-Thread
Zitieren
#2

Zankyō;26170 schrieb:Kannst du mir diese Fehlschläge aufzählen und desweiteren, inwiefern die Amerikaner diesbezüglich falsch oder gar nicht aufgeklärt sind?

Man redet nur sehr ungern über dne Golf,Viatnam und Korea Krieg. Alle jubel jahre kommt ein Film raus. (anscheinend ihre einzige form der aufklärung.) Auch der Bürgerkrieg wird meisten romantisiert! In ihren Kampf nachstellungen etc.
Es ist sehr selten der fall, dass die Amerikaner über die Verluste reden.
Insbesondere in kalten krieg haben die Amerikaner unglaublich viele Soldaten in den Tot geschickt, mit napalm Bomben etc.
Das Militär ist in Amerika immer noch heilig. Flugzeugträger stehen in öffentlichen Häfen und jeder depp hängt sich eine Fahne auf.
Dabei hat Amerika in der regel fast alle Kriege verloren an denen sie beteiligt waren.^^

Es ist halt immer noch so, dass es fast ein Skandal ist, wenn sich ein Regiseur traut einen Film zu drehen, in welchen Amerika nicht als Helden dargestellt werden, sondern es um die sinnlose Tote geht, welche sie teils selbst hervor gerufen haben.

In der Schule werden solche Themen sowiso kaum angesprochen und die Evolution Theorie wird da gleichwertig mit der Schöpfer Theorie gelert^^ Amerika hat da einiges nach zu bessern!
Zitieren
#3

Stella Sar;26182 schrieb:Dabei hat Amerika in der regel fast alle Kriege verloren an denen sie beteiligt waren.^^

lol Nein.
Zitieren
#4

Charlemagne;26190 schrieb:lol Nein.

Dann zähle mal ein paar auf die sie ohne hilfe gewonnen haben: Also WK 1 und 2 gelten schonmal nicht. Die waren schon durch bevor die Amerikaner kamen. (Wobei bei letzteren gut war, dass sie gekommen sind, sonst wäre wohl ganz Deutschland ddr gewesen...) Länder wie Afghanistan und co waren doch keine Gegner, dass ist als wenn ein 10 Klässler auf ein dreijährigen einprügelt.^^

Der einzige sieg der mir einfällt, war gegen Japan. (mithilfe von atombomben Mad )
Zitieren
#5

Was redest du eigentlich wieder für unfassbaren Stuss? Die Amerikaner haben den 2. WK nicht mitgemacht? Da sind die tausenden toten US-Soldaten in der Normandie wohl alle gefaked oder was? Meine Fresse..
Zitieren
#6

Stella Sar;26191 schrieb:
Charlemagne;26190 schrieb:lol Nein.

Dann zähle mal ein paar auf

Unabhängigkeitskrieg
Chikamunga War
Northwest Indian War
2 Rebellionen
First Barbary War
Noch mehr Rebellionen
Tecumseh War
War of 1812
Creek War
Second Barbary War
First Seminole War
Texas-Indian Wars
Arikara War :
Aegean Sea Anti-Piracy Operations
Winnebago War
First Sumatran expedition
Black Hawk War
Second Seminole War
Second Sumatran expedition
Mexican–American War
Cayuse War
Apache Wars
Puget Sound War
First Fiji Expedition
Rogue River Wars
Yakima War
Second Opium War
Navajo Wars
Second Fiji Expedition
First and Second Cortina War
Paiute War
American Civil War
Bombardment of Qui Nhơn
Yavapai Wars
Dakota War of 1862
Colorado War
Shimonoseki War
Snake War
Comanche Campaign
United States expedition to Korea
Modoc War
Red River War
Las Cuevas War
Great Sioux War of 1876
Buffalo Hunters' War
Nez Perce War
Bannock War
Cheyenne War
Sheepeater Indian War
Victorio's War
White River War
Pine Ridge Campaign
Garza Revolution
Rio de Janeiro Affair
Yaqui Wars
Spanish–American War
Philippine–American War
Moro Rebellion
Boxer Rebellion

Und das sind nur die im 19. Jhd. Für den rest bin ich nu zu faul https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_wa...ted_States
Zitieren
#7

Stella Sar;26182 schrieb:In der Schule werden solche Themen sowiso kaum angesprochen [...]

Woher weißt du sowas?
Zitieren
#8

ExtraKlaus;26192 schrieb:Was redest du eigentlich wieder für unfassbaren Stuss? Die Amerikaner haben den 2. WK nicht mitgemacht? Da sind die tausenden toten US-Soldaten in der Normandie wohl alle gefaked oder was? Meine Fresse..

Wenn du dich schon ohne Ahnung einmischt, dann versuche zumindest meinen Post zu verstehen!
Natürlich hatten die Amerikaner große Verluste, doch wer glaubt, dass ohne die Nomandie Deutschland gesiegt hätte, der hat keine Ahnung von militär tactic. Die Russen waren bereits auf den durchmarsch. Die Reserven des dritten Reiches waren zu den Zeipunkt schon komplett aufgebraucht. Die Britten hatten die Flotte der deutschen schon vernichtet und die Luftwaffe war kaum mehr vorhanden. Auch ohne die Amerikaner hätten die Europäischen Allierten gewonnen, mit den Unterschied halt das Russland eine deutlich größere Bedrohung für die Welt geworden wäre. Wo die Amerikaner geholfen haben, war mit Rohstoffen! Mit dessen hilfe die Britten Panzer für die Russen herstellen konnten.

Ähnlich in ersten Weltkrieg! Da hatten die Deutschen schon einen Waffenstillstand angeboten, als die Amerikaner kamen, da die militär führung wusste, dass sie verlieren würden!

Also um auf meine Aussage zurück zu kommen. Es war in zweiten fall gut, dass die Amerikaner gekommen sind! Aber Sieg bedingung waren sie nicht!

ps: Charles das ist jetzt korrinten kacke. Krieg innerhalb des Landes gelten nicht! Wenn man das so dreht, hat jedes Land eine erfolgreiche Militär Karriere^^. Und so möchte ich es als kriegsfeind nicht darstellen! Alleine in griechenland gäbe es dnan ja 100 "erfolgreiche" Kriege...
Zitieren
#9

Stella Sar;26195 schrieb:ps: Charles das ist jetzt korrinten kacke. Krieg innerhalb des Landes gelten nicht! Wenn man das so dreht, hat jedes Land eine erfolgreiche Militär Karriere^^. Und so möchte ich es als kriegsfeind nicht darstellen!

Darum sind diskussionen mit dir Scheisse, wenn man deine gequirlte scheisse widerlegt heisst immer "Gilt nicht". Laut deiner Definition hat Deutschland den Weltkrieg also auch nicht verloren, weil Kriege innerhalb des Landes gelten ja nicht.
Zitieren
#10

Dürfen sich die Amis eigtl eher ne Flagge aufhängen, wenn sie ALLE Kriege gewonnen hätten? Weil man da ja so stolz drauf sein kann?
Zitieren
#11

Zitat:Natürlich hatten die Amerikaner große Verluste, doch wer glaubt, dass ohne die Nomandie Deutschland gesiegt hätte, der hat keine Ahnung von militär tactic. Die Russen waren bereits auf den durchmarsch. Die Reserven des dritten Reiches waren zu den Zeipunkt schon komplett aufgebraucht.

Wo lernt man eigentlich so viel Blödsinn? Hoffentlich nicht im Schul-Geschichtsunterricht.

Zitat: Auch ohne die Amerikaner hätten die Europäischen Allierten gewonnen

Und dafür hast du irgendwelche Anhaltspunkte oder redest du gerade wieder nur wie ein Blinder von der Farbe? Ohne den Eingriff der USA hätte Deutschland/die Achsenmächte das Ruder durchaus noch rumreißen können, die drei Fronten im Westen, Osten und Süden waren dann irgendwann zu viel des Guten. Die Achsenmächte waren nach der Niederlage in Stalingrad zwar geschwächt, aber die Allierten haben nicht aus Spaß die Landung in der Normandie durchgeführt. Die drei-Fronten-Taktik hat das dritte Reich in die Knie gezwungen, nicht die Russen und vor allem nicht die Briten.

Die Amerikaner haben die Allierten Streitkräfte massiv gestützt, die schon am Kippen waren. Ohne die Beteiligung der USA hätte man keinen Vielfronten-Krieg etablieren können und die Wehrmacht hätte sich in Ruhe auf die Russen konzentrieren können. Wie gesagt: Stalingrad war Kriegsentscheidend, aber eben durch die massive Schwächung der Ostfront und Kräfte, die man zur Verteidigung hätte nutzen können. Clever wäre es gewesen, den Pakt mit Russland aufrecht zu erhalten bis nach dem Krieg, aber deshalb ist Fanatismus ja auch ein Scheiß Ratgeber und ein schlechter General.

Wer behauptet die Russen hätten sonst alleine in aller Ruhe Europa an sich gerissen und deshalb haben die Allierten eingegriffen, hat wirklich überhaupt gar keine Ahnung vom zweiten Weltkrieg.
Zitieren
#12

Charlemagne;26196 schrieb:Darum sind diskussionen mit dir Scheisse, wenn man deine gequirlte scheisse widerlegt heisst immer "Gilt nicht". Laut deiner Definition hat Deutschland den Weltkrieg also auch nicht verloren, weil Kriege innerhalb des Landes gelten nicht.

Du kannst halt nur Nebelkerzen werfen! Du suchst dir eine einzelne Aussage aus, und machst sie kaput gehst aber nicht auf die Hauptaussagen ein. Deswegen macht es keinen Sinn mit dir zu disskutieren!
Du weißt aber schon, dass die Kriege die ich meinen ganz andere dimensionen anehmen? die meisten deiner Beispiele waren einzelen Schlachten, Bürgerkriege oder Revolutionen!
Hier geht es aber doch um die großen Fehlschläge! Und da hat Amerika eine menge! Auch viele der "Siege" die du aufzählst waren große Fehlschläge.
Und jetzt auch dein beispiel mit den Wk2 : Nebelkerze. Wo dir klar sein muss, dass es hier gegen andere Länder ging und nicht nur innerhalb von Deutschland stattfand.

Disskusion Ende! Ich hasse es wenn Luete Streit suchen, ich habe Freundlich Zankyou Frage beantwortet und dann kommen wieder Leute wie du dazu!
Zitieren
#13

Stella Sar;26199 schrieb:Hier geht es aber doch um die großen Fehlschläge! Und da hat Amerika eine menge!

Dann zähl die "Menge" doch halt auf.
Zitieren
#14

ExtraKlaus;26198 schrieb:Wo lernt man eigentlich so viel Blödsinn? Hoffentlich nicht im Schul-Geschichtsunterricht.

Bücher. Ich interessiere michs ehr für Militär technik, deswegen liest man sich einige zusammen.

ExtraKlaus;26198 schrieb:Und dafür hast du irgendwelche Anhaltspunkte oder redest du gerade wieder nur wie ein Blinder von der Farbe? Ohne den Eingriff der USA hätte Deutschland/die Achsenmächte das Ruder durchaus noch rumreißen können, die drei Fronten im Westen, Osten und Süden waren dann irgendwann zu viel des Guten.
Die Achsenmächte waren nach der Niederlage in Stalingrad zwar geschwächt, aber die Allierten haben nicht aus Spaß die Landung in der Normandie durchgeführt. Die drei-Fronten-Taktik hat das dritte Reich in die Knie gezwungen, nicht die Russen und vor allem nicht die Briten.


Du Unterschätzt die Britten maßlos! Die Deutschen hätte nichts mehr drehen können! Den angreiff auf der Nomandie war nur erfolgreich, weil die Deutschen nicht mehr genug Ressorschen hatten um die Küsten zu sichern. Sie waren stehend Ko, viele Waffen projekte mussten wegen Material mangels eingestampft werden, Flugzeuge sind teils mit halber beladung gestartet, destroyer wurden auf Totes Missionen geschickt. Warum denkst du zum Beispiel hat Rommel in Nord Afrika Holzpanzer eingesetzt? Die hatten nichts mehr was sie darunter schicken konnten! Mit den Fall von Stalingrad ist die gesammte Ost Armee zusammen gebrochen. Es war ein verhältnis von 1 zu 10. Und teschnisch hatten die Russen auch nachgezogen. Man kann es schon als Militärisches Mysterium beschreiben, dass die Soldaten in osten solange durchgehalten hatten. Theoretisch hätten die Russen viel früher druchbrechen müssen! Die Britten hatten wiederum bereits in Asien und Afrika gewonnen. Die Deutschen hatten da unten auch eigentlich nichts mehr. (Italien war sowiso am Ende)





ExtraKlaus;26198 schrieb:Die Amerikaner haben die Allierten Streitkräfte massiv gestützt, die schon am Kippen waren. Ohne die Beteiligung der USA hätte man keinen Vielfronten-Krieg etablieren können und die Wehrmacht hätte sich in Ruhe auf die Russen konzentrieren können. Wie gesagt: Stalingrad war Kriegsentscheidend, aber eben durch die massive Schwächung der Ostfront und Kräfte, die man zur Verteidigung hätte nutzen können. Clever wäre es gewesen, den Pakt mit Russland aufrecht zu erhalten bis nach dem Krieg, aber deshalb ist Fanatismus ja auch ein Scheiß Ratgeber und ein schlechter General.


Entscheident waren viel mehr die hilfsgüter! Die Amerikaner haben vor allem Mit Waffen ausgeholfen, welche unter anderen dazu geführt ahben, dass die Britten durchgehalten haben und die Russen sich neu aufstellen konnten. Das war die viel wichtigere action der Amerikaner. Durch den Fall der Normandie ging der Krieg etwas schneller vorbei, aber es wäre auch so nur eine Frage der Zeit gewesen. Da sich halt auch schon wiederstände gebildet hatten, die das dritte Reich in den besetzten gebiten bluten lassen hat.


Kriegs entscheident war übrigens ein gewisser britischen Mathematiker! Das war eigentlich der wirkliche Totesstoß. Die wussten ab diesnen Zeitpunkt ganz genau, was die Duetschen vorhatten. Wer die informationen beherrscht der gewinnt den Krieg!


ExtraKlaus;26198 schrieb:Wer behauptet die Russen hätten sonst alleine in aller Ruhe Europa an sich gerissen und deshalb haben die Allierten eingegriffen, hat wirklich überhaupt gar keine Ahnung vom zweiten Weltkrieg.

Und hier untersätzt du Stalin! Er hätte nicht halt gemacht in Berlin! er hätte wahrscheinlich auch Frankreich und co geholt, wären die britten und Amerikaner nicht von der anderen Seite gekommen. Dann hätte es ganz düster in Europa ausgesehen! Russland war zu diesen zeitpunkt eventuell die zwiet shclimmste Diktatur der Welt, mit ähnlichen Weltherrschaft zielen wie ein gewisser Östereicher...

(aber das sollte dir doch bekannt sein! Waren schlißlich KommunistenWink )



Charlemagne;26202 schrieb:
Stella Sar;26199 schrieb:Hier geht es aber doch um die großen Fehlschläge! Und da hat Amerika eine menge!

Dann zähl die "Menge" doch halt auf.

Habe ich doch! Eigentlich alle vetreter Kriege, der Bürgerkrieg, der 100000 Menschen leben gekostet hat. (Zumidest die sklaverei abgeschafft hat). Und einige Kriege in mittleren Osten, welche die Situation verschlimmert haben.
Für Mich ist es halt immer eine Niederlage wenn unötig viele Menschen sterben. (wobei jeder Krieg eigentlich verloren ist^^)
Zitieren
#15

Stella Sar;26204 schrieb:Für Mich ist es halt immer eine Niederlage wenn unötig viele Menschen sterben. (wobei jeder Krieg eigentlich verloren ist^^)

Also macht man sich die Definition einfach immer wie man mag.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste