Hirnschwund.net ist ein virtueller Raum, in dem sich Menschen verschiedenster Herkunft miteinander treffen und plaudern können.
Wenn du noch kein Mitglied bist, erstelle dir einfach ein Konto. Die Registrierung ist kostenfrei.

Nutzloses Wissen
#46

Julia;27371 schrieb:Bei mir (Berliner Sparkasse) funzt SMS-TAN super und ich will nix anderes. Die Bank sperrt auch Online-Banking vom Mobiltelefon aus, damit das eben nicht ausgenutzt werden kann für Betrug.
Die SMS kann trotzdem 'abgefangen' werden, einmal durch Lücken im Mobilfunknetz und auch durch andere Apps denen mal Zugriff auf die SMS-App gegeben hat.(Und noch mehr, aber das ist dann Malware und so.)
Wobei da die Frage ist, wie die Bank Überweisung und TAN verknüpft. Wenn der TAN mit dem Betrag und dem Empfänger bzw. der IBAN verknüpft ist, dann kann ein Angreifer mit der TAN nichts anfangen.
"I'm a human, I'm a goddamn living thing/ But I'm not really human if I'm just existing/Wasting my time in a complex universe" Lil Bo Weep
Zitieren
#47

FireBird;27390 schrieb:Wobei da die Frage ist, wie die Bank Überweisung und TAN verknüpft. Wenn der TAN mit dem Betrag und dem Empfänger bzw. der IBAN verknüpft ist, dann kann ein Angreifer mit der TAN nichts anfangen.

Ist das nicht immer so?
"Erbsen haben eine beträchtliche Individualität" - George Orwell in "Der Weg nach Wigan Pier"
Zitieren
#48

Bei (i)TAN Listen wohl kaum.
Bei ChipTAN soll es so ein, die SMS-TAN Bilder sahen auch so, also vermute ich das für photoTAN, pushTAN und etc ähnliches gilt.
Ich würde aber je nach Konto nur Chip- oder PhotoTAN mit entsprechendem Extra-Gerät oder HBCI verwenden, also alles was ohne Mobilfunk auskommt.

Edit(nach dem Dank vom Agenten): Generell gilt: Je weniger Geld auf einem Konto ist, desto unwichtiger ist die Sicherheit der TANs.
Da dann einfach weniger Schaden entsteht.
"I'm a human, I'm a goddamn living thing/ But I'm not really human if I'm just existing/Wasting my time in a complex universe" Lil Bo Weep
Zitieren
#49

Jemand mit etwas mehr Geld hat ja wohl hoffentlich einen vernünftigen Verfügungsrahmen eingestellt
Zitieren
#50

FireBird;27401 schrieb:Edit(nach dem Dank vom Agenten): Generell gilt: Je weniger Geld auf einem Konto ist, desto unwichtiger ist die Sicherheit der TANs.
Da dann einfach weniger Schaden entsteht.

Eigentlich dürfte das eher umgekehrt sein. Wenn man wenig Geld auf dem Konto hat, ist man oft umso dringender auf das noch vorhandene Geld angewiesen.
Zitieren
#51

Sind teilweise direkt Online änderbar. Wink

Baru;27404 schrieb:Eigentlich dürfte das eher umgekehrt sein. Wenn man wenig Geld auf dem Konto hat, ist man oft umso dringender auf das noch vorhandene Geld angewiesen.
Nicht jeder hat nur ein Konto. Wink
"I'm a human, I'm a goddamn living thing/ But I'm not really human if I'm just existing/Wasting my time in a complex universe" Lil Bo Weep
Zitieren
#52

Was heißt angepasst? Verringert oder erhöht?
Zitieren
#53

FireBird;27405 schrieb:Nicht jeder hat nur ein Konto. Wink

Dann bleibt ja noch Geld auf einem anderen Konto übrig. Besser als wenn einem das letzte Geld abgeräumt wird.
Zitieren
#54

Ist echt schade, dass einen kleine Geldsummen so in Bedrängnis bringen können.
Und dann haben viele Menschen auch noch so eine eklige "Bei Geld hört die Freundschaft auf"-Einstellung.
Zitieren
#55

Tsundoku (japanisch) bezeichnet das Sammeln von Büchern ohne sie zu lesen.
"I'm a human, I'm a goddamn living thing/ But I'm not really human if I'm just existing/Wasting my time in a complex universe" Lil Bo Weep
Zitieren
#56

Was heißt denn ohne sie zu lesen?
Dass man das gar nicht vorhat oder dass es halt zu viele sind?
Zitieren
#57

Die Bedeutung "ungelesene Bücher zu Hause stapeln" gibt nichts genaues hergibt, also dürfte beides möglich sein.
"I'm a human, I'm a goddamn living thing/ But I'm not really human if I'm just existing/Wasting my time in a complex universe" Lil Bo Weep
Zitieren
#58

Compound of 積む (tsumu, “to pile up”) + 読 (doku, “to read, reading”, on'yomi), punning on 積んどく (tsundoku), contraction of 積んでおく (tsunde oku, “to leave piled up”).

The act of leaving a book unread after buying it, typically piled up together with other such unread books.

Hmm, dann mach ich das auch Big_smile Sammler würden ja eher nach Ausgabe auswählen o.ä.
Zitieren
#59

Zankyō;27554 schrieb:Was heißt denn ohne sie zu lesen?
Dass man das gar nicht vorhat oder dass es halt zu viele sind?
Ich gehe davon aus, dass es sich um einen Sammeltick handelt. Man sammelt also irgendwas, in dem Fall Bücher, obwohl man sich mit dem Gesammelten nicht auseinandersetzt...
Sieht man häufig bei Frauen: Schuhe... kein normaler Mensch braucht 100 Paar Schuhe - dennoch gibt es vor allem Frauen, die halt ohne Ende sich Schuhe kaufen....
...ich antworte noch...
Zitieren
#60

Es gibt ein Gefühl der Befriedigung, also das Kaufen.
Dazu ist es oft günstiger gebrauchte Bücher in Massen zu kaufen, wenn man einen weiteren Weg zum Laden hat, dann lohnt es sich auch bei neuen Büchern.

Und viele Schuhpaare können sinnvoll sein, da man nicht alle Farben mit einander kombinieren kann und es gibt auch Männer mit Schuh äh Sneaker-Tick. Wink
"I'm a human, I'm a goddamn living thing/ But I'm not really human if I'm just existing/Wasting my time in a complex universe" Lil Bo Weep
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste