Hirnschwund.net ist ein virtueller Raum, in dem sich Menschen verschiedenster Herkunft miteinander treffen und plaudern können.
Wenn du noch kein Mitglied bist, erstelle dir einfach ein Konto. Die Registrierung ist kostenfrei.

Deutschland und seine Anglizismen
#1

//abgetrennt aus dem Weird-Thread. - Julia

Ich finde es weird, in den Nachrichten ständig von der "Trump-Administration" und "Trumps innerem Zirkel" zu lesen.
administration (engl.) = Regierung
circle = Kreis
(Gut, das mit dem Zirkel kann man fast noch durchgehen lassen, obwohl es IMHO immer noch extrem merkwürdig klingt.)
Wäre es so schwer, von der Trump-Regierung und seinem engsten Kreis zu sprechen (oder vielleicht einfach von seinen engsten Vertrauten und somit von realen Menschen, anstatt abstrakte geometrische Formen zu bemühen)?
DEUTSCHE SPRACHE REINHALTEN VON ANGLIZISMEN! Mad
[Bild: index.fidget-spinner.svg][Bild: index.fidget-spinner.svg][Bild: index.fidget-spinner.svg]
Zitieren
Zitieren
#3

Zirkel
Zitat:2. (seltener) Kreis, Ring
3. miteinander verbundene Gruppe von Personen mit gleichen Interessen oder persönlichen Beziehungen
Zitat:Herkunft:
althochdeutsch: circil,, von lateinisch: circulus, Verkleinerungsform von circus = Kreis
"Man kann nicht zulassen, dass Wahlen die Wirtschaftspolitik beeinflussen."
Wolfgang Schäuble ('ehrlicher', 'unbestechlicher' und 'demokratischer' deutscher Politiker)
Zitieren
#4

Das Problem ist wohl eher das "innerer Zirkel" im deutschen leicht negativ konnotiert ist.
Kann man halt für Stimmungsmachende Berichterstattung halten. Zumal ich mich nicht erinnere das bei Obama so vehement von "innerer Zirkel" geschrieben wurde. Man findet auch da Artikel mit dieser Wortwahl. Die Schlagzahl wirkt aber bei Trump ungleich höher.

Nicht das die negative Konnotation nun falsch wäre. Das will ich nicht behaupten. Aber es wirkt halt fischig. (Wortwahl extra für Kirin)

Edit: Rechtschreibung nach freundlichem Hinweis, weiter unten, berichtigt. ^^
Das Fehlverhalten anderer berechtigt nicht zu eigenem Fehlverhalten.
Zitieren
#5

@Yankzou
Laue Ausrede, da durch die Verwendung eines pseudodeutschen Wortes dem Leser diese Differenzen auch nicht klarer werden, sofern er das nicht ohnehin schon weiß. Auch in anderen Ländern sind Regierungsapparate anders aufgebaut als in Deutschland, deshalb übernehmen wir trotzdem nicht deren eigensprachliche Bezeichnungen. Das tun wir nur bei den USA, um eklig aufgeblähte, pseudokluge Wörter verwenden zu können oder "Übersetzungen" zu erleichtern, so wie wir auch das Fantasiewort "Technologie" aus dem Englischen übernommen haben, weil dort zwischen "technique" und "technology" unterschieden wird (während wir eigentlich immer mit "Technik" für beide Bedeutungen ausgekommen sind). Siehe auch z.B. "pathetisch" / "pathetic" - Bedeutet im Englischen (meistens) was ganz anderes, durch die konsequente Falschübersetzung in jedem Buch oder jeder Serie, wo "pathetic" vorkommt, verschiebt sich aber auch im Deutschen die Bedeutung. Da ist dann etwas nicht mehr "bemitleidenswert" oder "erbärmlich", sondern, äh... "pathetisch".
DEUTSCHE SPRACHE REINHALTEN VON ANGLIZISMEN! Mad

@Likedeeler
Zitat:3. miteinander verbundene Gruppe von Personen mit gleichen Interessen oder persönlichen Beziehungen
Schon klar - "literarischer Zirkel" etc. - nur klingt es als "innerer Zirkel" eben wirklich wie eine gestelzte 1:1-Übertragung von "inner circle", was in den meisten Fällen auch so ist. Dem deutschen Sprachgefühl entspricht das mMn nicht wirklich.
DEUTSCHE SPRACHE REINHALTEN VON ANGLIZISMEN! Mad

@Skafdir
Zitat:Konontation
Zitat:vehemend

[Bild: b49.gif]
[Bild: index.fidget-spinner.svg][Bild: index.fidget-spinner.svg][Bild: index.fidget-spinner.svg]
Zitieren
#6

Schon gut, schon gut, ist berichtigt.

Ansonsten: In Bezug auf "pathetisch" stimme ich dir zu. Da liegt eine falsche Übersetzung vor. "Technologie", naja?
Da dieses Wort erstens schon seit über 100 Jahren im Gebrauch ist und zweitens, wenn konsequent verwendet, für größere Eindeutigkeit sorgen kann, sehe ich hier kein Problem sondern eher ein Gewinn.

DEUTSCHE SPRACHE REINHALTEN VON sinnvoll ergänzen durch ANGLIZISMEN! (Oder Lehnwörter aus beliebigen anderen Sprachen, so diese in der Lage sind eine höhere Klarheit in der Sprache zu bewirken.

Sprachen von irgendetwas "reinhalten" zu wollen, ist protektionistischer Blödsinn. Erstens funktioniert es nicht und zweitens versperrt man sich selbst dem Fortschritt.
Sprachen sind kein unantastbares, hochheiliges Gut. Sprachen sind ein kulturelles Mittel durch das unsere Kommunikation ermöglicht werden soll. Veränderte kulturelle Bedingungen ziehen daher zwangsweise eine veränderte Sprache nach sich.

Es zeugt kaum von guter Polizey sich allen Neuerungen zu versperren.
Das Fehlverhalten anderer berechtigt nicht zu eigenem Fehlverhalten.
Zitieren
#7

Kirin;20269 schrieb:DEUTSCHE SPRACHE REINHALTEN VON ANGLIZISMEN! Mad
Is richtich.

"Man kann nicht zulassen, dass Wahlen die Wirtschaftspolitik beeinflussen."
Wolfgang Schäuble ('ehrlicher', 'unbestechlicher' und 'demokratischer' deutscher Politiker)
Zitieren
#8

Skafdir;20270 schrieb:"Technologie", naja?
Da dieses Wort erstens schon seit über 100 Jahren im Gebrauch ist und zweitens, wenn konsequent verwendet, für größere Eindeutigkeit sorgen kann, sehe ich hier kein Problem sondern eher ein Gewinn.
Betonung auf "kann", in den meisten Fällen ist es halt wirklich nur eine Blähung (oder erklär mir mal den Unterschied zwischen Informationstechnologie und Informationstechnik).
Zitat:DEUTSCHE SPRACHE REINHALTEN VON sinnvoll ergänzen durch ANGLIZISMEN! (Oder Lehnwörter aus beliebigen anderen Sprachen, so diese in der Lage sind eine höhere Klarheit in der Sprache zu bewirken.
...oder wenn möglich auf bereits existierende deutsche Wörter zurückgreifen, die leichter verständlich sind (Bsp. Administration) oder gar neue erfinden. Phillip von Zesen bester Mann! Wer braucht so Wörter wie "Pistole", wenn es doch "Meuchelpuffer" gibt? Versteht jeder, klingt besser, hätte sich durchsetzen sollen!
Zitat:Veränderte kulturelle Bedingungen ziehen daher zwangsweise eine veränderte Sprache nach sich.

Man muss sich ja nicht an Anglizismen stören, die die deutsche Sprache erleichtern (Job, Sport, MILF, Creampie), leider ist das aber bei den meisten nicht der Fall. Weil auch das Englische durch die Froschschenkelfresser korrumpiert wurde und nur scheinbar leichter verständlich ist. Die einfacheren, kurzsilbigen englischen Wörter stehen einer unendlichen Masse an gesichtslosen, unschreibbaren Wörtern entgegen, unter denen sich kein Mensch was vorstellen kann, im Gegensatz zu sauberen, schönen, anschaulichen DEUTSCHEN Nomen (Verstopfung -> constipation, lächerlich -> ridicolous, Zustand -> condition). Das sind ja alles nicht mal richtige englische Wörter oder Anglizismen, sondern uralte lateinische Wortformeln, ohne die wir längere Zeit gut ausgekommen sind, die jetzt aber langsam durch das Englische auch zu uns rüberwandern (äh, migrieren, wie man neudeutsch sagen muss) und der DEUTSCHEN Sprache zusätzliche Barrieren aufhalsen. Dieses ganze Behördenkauderwelsch, Politikerdeutsch, Journalistengewäsch wird eben genau durch dieses Phänomen der falschen Anglizismen noch undurchdringbarer und volksfremder.
Zitat:Es zeugt kaum von guter Polizey sich allen Neuerungen zu versperren.
Aber doch mit Maß und Ziel. Was wär das für 1 Life wenn plötzlich keiner mehr ein naises Deutsch am Talken ist außer Kirin dem Überking?
[Bild: index.fidget-spinner.svg][Bild: index.fidget-spinner.svg][Bild: index.fidget-spinner.svg]
Zitieren
#9

Ich check ferstehe den dritten Absatz ums verrecken nicht.
Zitieren
#10

zB Gitarre ist auch kein deutsches Wort.
Es ist komplett sinnlos die deutsche Sprache gegen äußere Einflüsse zu verteidigen, da sie sich schon immer bei andern bedient hat.

edit Das deutsche Wort wäre Klampfe
"I'm a human, I'm a goddamn living thing/ But I'm not really human if I'm just existing/Wasting my time in a complex universe" Lil Bo Weep
Zitieren
#11

Ich bin für mehr Anglizismen. Random bspw hat kein ebenbürtiges deutsches Äquivalent!

Edit: o.O Das Wort Gitarre ist kein Anglizismus, sondern kommt aus dem altgriechischen. Das ist ein Lehnwort.
Zitieren
#12

Yankzou;20278 schrieb:Ich bin für mehr Anglizismen. Random bspw hat kein ebenbürtiges deutsches Äquivalent!

Willkürlich.

Aber mir fehlt immer häufiger ein deutsches Pendant zu "akward"!
"You either die a hero or you live long enough to see yourself become the villian."
Zitieren
#13

Definitiv_nicht_kylenepp;20281 schrieb:Willkürlich.

Aber mir fehlt immer häufiger ein deutsches Pendant zu "akward"!

*awkward.
Da könnte ich jetzt auch "ungeschickt" sagen, aber ich finde, es transportiert nicht das gleiche. Wie bei random eben.
Zitieren
#14

Definitiv_nicht_kylenepp;20281 schrieb:Aber mir fehlt immer häufiger ein deutsches Pendant zu "akward"!
holgermäßig "komisch"?
mir fehlt eher was für "awesome" ... ist für mich 'ne Mischung aus "geil" und "beeindruckend", aber irgendwie eigener...
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren
#15

Was magst du an dem Wort "komisch" für awkward nich?
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste