Hirnschwund.net ist ein virtueller Raum, in dem sich Menschen verschiedenster Herkunft miteinander treffen und plaudern können.
Wenn du noch kein Mitglied bist, erstelle dir einfach ein Konto. Die Registrierung ist kostenfrei.

Unter- und Übergewicht vs. Gesundheit vs. BMI vs. Ästhetik
#16

Kitschi;14990 schrieb:Seht ihr diese ganzen Knubbel in der Rückenmitte?
Ähh.. das ist ja mal sowas von normal... Für mich sieht die Frau auf dem Bild jetzt auch nicht stark untergewichtig aus. Aber das lässt sich schwer einschätzen aus der Perspektive. Ich würde glatt behaupten, die Wirbel siehst du bei fast jedem, wenn man sich so beugt, wie die da...

@firebird soll auch Studien geben die sagen, mit einem leicht erhöhten BMI ist die Lebenserwartung am höchsten. BMI ist für mich aber kein Maßstab. Das würde nur funktionieren, wenn alle Körper gleich gebaut wären.

Es macht doch schon einen riesen Unterschied ob du die 10Kg zuviel auf der Hüfte lagerst oder im Bauch. (Quelle: Hausarzt, Physiotherapeutin)
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren
#17

Julia;14993 schrieb:@firebird soll auch Studien geben die sagen, mit einem leicht erhöhten BMI ist die Lebenserwartung am höchsten. BMI ist für mich aber kein Maßstab. Das würde nur funktionieren, wenn alle Körper gleich gebaut wären.
Willkommen in der postfaktischen Welt (der VTler).
Alles Bullshit bzw. die von den Medien zitierte "Mann beißt Hund"-Studie.
Der BMI stimmt in mehr als 99% der Fälle und ist oft sogar zu nett, also erkennt Übergewicht nicht.
"I'm a human, I'm a goddamn living thing/ But I'm not really human if I'm just existing/Wasting my time in a complex universe" Lil Bo Weep
Zitieren
#18

Was soll damit gemeint sein, dass der BMI "stimmt"? Natürlich stimmt er, er hat aber weniger Relevanz als ein geschulter Blick eines Arztes oder ein Blutbild. Außerdem ging es um Gesundheit und der BMI sagt absolut rein garnichts darüber aus, ob ich gesund bin...
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren
#19

Julia;14999 schrieb:Was soll damit gemeint sein, dass der BMI "stimmt"? Natürlich stimmt er, er hat aber weniger Relevanz als ein geschulter Blick eines Arztes oder ein Blutbild.
Klar, wenn du 200kg wiegst, aber dein Blutbild passt ist alles in Ordnung. Lol

Zitat:Außerdem ging es um Gesundheit und der BMI sagt absolut rein garnichts darüber aus, ob ich gesund bin...
Auch das Risiko zu Erkranken korreliert mit dem BMI, besonders bei Diabetes.
"I'm a human, I'm a goddamn living thing/ But I'm not really human if I'm just existing/Wasting my time in a complex universe" Lil Bo Weep
Zitieren
#20

FireBird;15000 schrieb:Klar, wenn du 200kg wiegst, aber dein Blutbild passt ist alles in Ordnung. Lol
Das meine ich nicht und das weißt du. Ich denke einfach (und das sehen einige Ärzte, mit denen ich bisher darüber gesprochen habe genauso), dass die Grenzen zum Über- oder Untergewicht beim BMI individuell verschieden sind.

FireBird;15000 schrieb:Auch das Risiko zu Erkranken korreliert mit dem BMI, besonders bei Diabetes.
Das mag sein. Obwohl ich nach der Logik bei meinem BMI bleiben sollte (was nicht meinem Wunsch auf lange Sicht entspricht), immerhin hatte ich nie bessere Blutwerte, Haut und individuelles Gesundheitsempfinden.

edit: Ich fänd ja solche Messungungen des Fett- und Muskelanteils wesentlich Aussagekräftiger..
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren
#21

Julia;15004 schrieb:Das meine ich nicht und das weißt du.
Ähm doch, ich habe sie nur ins extreme gezogen.

Zitat:Ich denke einfach (und das sehen einige Ärzte, mit denen ich bisher darüber gesprochen habe genauso), dass die Grenzen zum Über- oder Untergewicht beim BMI individuell verschieden sind.

Postfaktisch.

Zitat:Das mag sein. Obwohl ich nach der Logik bei meinem BMI bleiben sollte (was nicht meinem Wunsch auf lange Sicht entspricht), immerhin hatte ich nie bessere Blutwerte, Haut und individuelles Gesundheitsempfinden.
Nein, du verdrehst wieder alles.
Ich hab nur gesagt ein BMI außerhalb der normalen ist ungesünder.
"I'm a human, I'm a goddamn living thing/ But I'm not really human if I'm just existing/Wasting my time in a complex universe" Lil Bo Weep
Zitieren
#22

Julia;14993 schrieb:Ähh.. das ist ja mal sowas von normal... Für mich sieht die Frau auf dem Bild jetzt auch nicht stark untergewichtig aus. Aber das lässt sich schwer einschätzen aus der Perspektive. Ich würde glatt behaupten, die Wirbel siehst du bei fast jedem, wenn man sich so beugt, wie die da...

Julia, die Wirbel waren auch ohne Beugen zu sehen...
Zitieren
#23

Ich hasse Body-Shaming. Man kann Leute auch einfach akzeptieren wie sie sind.
Jeder ist für sich selbst und seine eigene Gesundheit verantwortlich und jeder hat sein
eigenes Ästhetikempfinden und es ist unmöglich die individuelle Geschichte eines jeden
Menschen zu kennen und das schließt alle Extreme in allen Richtungen ein.
Dieses ständige Bewerten von anderen nervt doch.
Zitieren
#24

Ich hasse Hyperkorrektheit ^.^
Die Taube;15016 schrieb:jeder hat sein
eigenes Ästhetikempfinden
Warum darf man das dann nicht so vermitteln?
Wenn ich sage, ich finde Frauen mit kleinen Brüsten attraktiver, ist das dann eigentlich automatisch Body-Shaming gegenüber allen anderen Frauen? Oder erst wenn man spezifisch sagt, was man nicht attraktiv findet? Darf man auf die Gefahren von Übergewicht hinweisen, oder soll man lieber die auf Tumblr und in der extremen Femi-Szene übliche VT-Narrative bedienen, dass es so etwas wie Übergewicht nicht gibt und die ganzen weißen, hetereosexuellen, vom Patriarchat gesteuerten Ärzte einen ja nur in der Entwicklung seiner Persönlichkeit behindern wollen, wenn sie nicht dazu raten, jeden Tag 3 Pizzen zu fressen?
[Bild: index.fidget-spinner.svg][Bild: index.fidget-spinner.svg][Bild: index.fidget-spinner.svg]
Zitieren
#25

Ich meinte damit, dass Jeder seinen eigenen Geschmack hat, was seinen eigenen Körper betrifft. Der eine findet sich mit blonden Haaren hübscher, der nächste mit blauen Haaren, der nächste fühlt sich wohl, wenn er gepolstert ist, der nächste mag sich dünner lieber, der nächste mag Muskeln an sich. Oder auch bei Kleidungsstilen und Szenen. Der andere kleidet sich nur in schwarz und der andere macht Cosplay und wer anderes mag nur Markenkleidung. Jeder macht aus sich das, was er/sie möchte.

*Dein* persönlicher Geschmack oder deine indiviuellen Fetische sind ganz allein *deine Sache*. Du darfst gern deinen persönlichen Geschmack haben. Ich mag auch keine Manboobs bei Männern, aber ich bewerte und kommentiere Männer nicht ständig daraufhin oder mache es zum Thema, so als seien alle Männer auf Bildern oder in meinem Umfeld nur dazu da mir zu gefallen und als seien Körper nur dazu da, dass man sie kommentiert. Wenn du dieses oder jenes bei potentiellen Partnern attraktiv findest oder anderes nicht, dann ist es deine Privatsache und wieso sollte es einen Grund geben dieses ständig zu betonen oder zu artikulieren?
Zitieren
#26

Zitat:Du darfst gern deinen persönlichen Geschmack haben

...aber muss ihn für mich behalten? Nicht unbedingt das, was ich unter einer freien Gesprächsatmosphäre verstehe Big_smile
Zitat:ich bewerte und kommentiere Männer nicht ständig daraufhin [...] wieso sollte es einen Grund geben dieses ständig zu betonen oder zu artikulieren?
Wieso "ständig"? Hier kam das Thema Plus-Size auf und verschiedene Leute haben hier ihre ästhetischen Ansichten bzgl. Frauen vermittelt. Finde ich grundsätzlich weder uninteressant noch verwerflich und ich weiß auch nicht, ob man wegen sowas wirklich Moralpredigten halten muss.
[Bild: index.fidget-spinner.svg][Bild: index.fidget-spinner.svg][Bild: index.fidget-spinner.svg]
Zitieren
#27

FireBird;15006 schrieb:Ich hab nur gesagt ein BMI außerhalb der normalen ist ungesünder.
Ich bin außerhalb der Norm, mein Guter Wink
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren
#28

Nur falls das nicht klar war, mir ist es relativ unwichtig, ob jetzt jemand dick oder dünn ist, ich störe mich nur an Körpern, die definitiv nicht mehr gesund aussehen...
Zitieren
#29

Es ist nicht so, dass es ein "Geheimnis" bleiben muss. Das ist damit nicht gemeint Big_smile Aber wieso sind die individuellen Fetische einer Person interessant, wenn z.B ein Bild gepostet wird? Ich finde es fragwürdig jede Person, welche dem Geschlecht angehört auf welches man steht, ständig daraufhin zu bewerten ob man ihn/sie attraktiv findet oder nicht und alles ständig zu sexualisieren. Generell das ständig optische Bewerten von Menschen (und meistens von Frauen). Als wäre das irgendwie relevant. Ich finde es irgendwie unfreiwillig komisch, wenn z.B Männer (nicht nur diese) ständig betonen "welche Art von Frau" und was an einer Frau sie attraktiv finden. Als wären Frauen nur dazu da attraktiv gefunden zu werden und als hätten sie nur optische Qualitäten, welche sie attraktiv machen würden. Der passende Ort dafür wäre z.B ein Fetisch-Forum. Da kann ein Mann dann z.B schreiben: "Ich stehe auf Frauen, die kaum weibliche Attribute haben und so aussehen, als wären sie noch in der Pubertät" sogar mit dem Vorteil, dass sich dann vielleicht sogar passende Frauen melden. Sicherlich ist es auch mal in einer passenden Männer-Runde Usus, aber an einem Ort an welchem sich auch mehrere Mädchen befinden (z.B ein Forum) ist es mMn unpassend, da es vermittelt Frauen seien nur zum Gefallen und zum Kommentieren von Männern da.
Zitieren
#30

Ich mag gerne sagen, wenn ich Menschen schön finde und auch (aber ich glaube/hoffe das kommt seltener vor) wenn und warum ich welche nicht so optisch mag.

Daher hat Kirin mich überzeugt damit, dass man doch ruhig seine Meinung sagen kann. Ja auch gegen Schlauchtitten und Adern. Es fühlt sich für mich einfach nicht so schön an, wenn ich das lese. Aber ich sehe ein, dass das durchaus berechtigt ist. Sad
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste