Hirnschwund.net ist ein virtueller Raum, in dem sich Menschen verschiedenster Herkunft miteinander treffen und plaudern können.
Wenn du noch kein Mitglied bist, erstelle dir einfach ein Konto. Die Registrierung ist kostenfrei.

Der Haustierthread
#1

Hatte gestern noch die Idee, einen Katzenthread aufzumachen, um das Niveau hier wieder etwas zu erden, aber Vulpix' Nachfrage nach einen Haustierthread find ich gut^^

habe heute das hier entdeckt und freue mich gerade, dass ich zum Glück wieder von der Idee abgekommen bin, meinen Katzen das auf's-Menschenklo-gehen beizubringen.
https://youtu.be/uyBch4jTeYA

Apropos Katzentoiletten: @Vulpix habe Silikatstreu auch als Klumpstreu (von der gleichen Firma) entdeckt und bin damit sehr zufrieden, sowie meine beiden Prinzen auch^^
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren
#2

Mein Kater hat seit Monaten ne fiese Futtermittelallergie, und er hat sich deswegen lange Zeit die Beinchen kahl und wund geleckt. Nachdem ich viele Wochen lang mehrere Sachen durchprobiert habe, geht es ihm nun endlich besser, weil ich ihn auf Spezialfutter mit Pferdefleisch umgestellt habe. Smile

Wenn eure Katze mal sowas hat, dann pfuscht nicht mit Futter herum, das gewöhnliche Fleischsorten wie Huhn, Rind ...ect. enthält, auch wenn es teuer ist und "Sensitiv" drauf stehen sollte. Des Weiteren vermeidet alles Getreide und auch Reis! Sogar mein Tierarzt hatte mir zuerst das teure Royal Canin empfohlen, obwohl da Huhn und Reis enthalten sind. Resultat war, dass es schlimmer wurde.

Für solche Ausschlussdiäten also immer Katzenfutter mit Känguru oder Pferd benutzen, weil nur diese Bestandteile in herkömmlichem Futter nicht benutzt werden.
Zitieren
#3

Ich verstehe den Zusammenhang zwar nicht, aber werde den Tipp gleich morgen mal weitergeben. Lieben Dank!
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren
#4

Mein Hund hatte morgens manchmal "Galle" gekotzt bei Billigfutter. Deswegen bin ich zurück auf Royal Canin, damit läufts ganz OK.

Warum soll Känguru oder Pferd was besonderes sein bei Allergien?
Zitieren
#5

Futtermittelallergien werden häufig von nur einem Bestandteil ausgelöst - meistens ein bestimmtes tierisches oder pflanzliches Protein. In normalem Futter werden alle Fleischsorten (meistens Schlachtabfälle) und pflanzliche Komponenten wild gemischt, so dass man nie herausfinden kann, was von der Pampe nun daran Schuld ist. Was aber eben nie genommen wird, ist Känguru und Pferd, weil dieses Fleisch zu teuer für normales, kommerzielles Katzenfutter ist. Deswegen werden diese beiden Sorten gerne für Singel Protein-Ausschlussdiäten verwendet, wo knapp zwei Monate lang nur dieses eine Futter gegeben wird. Klingen danach die Symptome ab, kann man anderes Futter probieren, das auch jeweils aus nur einer reinen Sorten besteht. Also 100% Rind, Schwein ... ect. Fangen die Reaktionen dann wieder an, weiß man, was Schuld hat und kann es zukünftig vermeiden.

Bei meinem Kater hat Pferd + Amaranth geholfen. Amaranth gehört zu den Fuchsschwanzgewächsen und dient als alternative Kohlenhydratquelle zu Weizen und Reis, die gerne in normalem Katzenfutter benutzt werden, weil es billig ist.
Zitieren
#6

@Enzio kannst du da ein bestimmtes Dosenfutter empfehlen? Oder kaufst das Pferde- und Kängeruhfleisch beim Fleischer und verarbeitest es selber?
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren
#7

Selber Futter zubereiten (also BARFEN) ist natürlich am besten, aber das erfordert viel Zeit und Sachkenntnis. Das riskier ich dann lieber doch nicht und zahl lieber Geld für fertige Produkte. Ich füttere deswegen Animonda Integra Protect.


[Bild: 33471_PLA_rgb_Integra_Protect_Sensitive_..._85g_3.jpg]

Gibts auch noch in der Sorte mit Känguru, aber meiner mag lieber Fury auf dem Teller. Tongue


Gut ist auch noch das Futter von Cats Finefood Purr.

[Bild: Catz--finefood--Purrrr--Kaenguru--No107.jpg]


Dort gibt es als in Frage kommende Sorten Känguru und Schaf, aber kein Pferd. Man muss ein bissel probieren, was der Mieze schmeckt.
Zitieren
#8

Lieben lieben Dank. Werde das alles mal weiterleiten, habe nur die Befürchtung meine Oma findet die Produkte nicht in ihrer Tierhandlung und das Internet ist ihr zu kompliziert... Hmm mal sehen, ob sie mich das dür sie bestellen lässt Tongue
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren
#9

Cats Finefood Purrr gibts zum Beispiel bei Futterhaus. Das Animonda früher auch, geht aber jetzt wohl dort aus dem Sortiment. Ich bestelle sowieso generell immer alles online, weil das Futter nicht gerade billig ist. Da hab ich dann wenigstens Mengenrabatt. Direkt billig wirds aber nie, denn meiner frisst am Tag zwei Beutel, die jeweils 67 cent kosten. So kommt man ungefähr auf 40€ im Monat für das Futter. Im Laden ist das alles natürlich dann noch ein Drittel teurer. Neutral
Zitieren
#10

Enzio;9098 schrieb:die jeweils 67 cent kosten.
Ja ab dem Preis (bis über 1€) zahl ich auch pro Portion, aber auf zwei Katzen verteilt. Da sie auch TroFu am Tag essen, kann ich die Dosenportionen zum Glück geringer halten.^^
Meine Oma füttert Sheba. Ich glaub das Zeug ist auch unverhältnismäßig teuer, da sollte sie sich dann nicht über den Preis aufregen, finde ich.
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren
#11

Normales Katzenfutter (Sheba, Whiskas und Co.) besteht immer aus Futtermischmasch. Auch wenn zum Beispiel "Huhn" draufsteht, sind für gewöhnlich nur knapp 4% davon enthalten, der Rest sind nicht näher bezeichnete Fleisch- und Pflanzensorten. Ob man nun 25 Cent pro Schale für die Hausmarke von Lidl, oder 55 Cent für die Schale Sheba ausgibt, ist also reichlich egal bezüglich der Inhaltsstoffe.

Auch Meiner hat 13 Jahre lang immer nur das billige Zeug gegessen, weil er lustigerweise die teuren Sachen nicht mochte. Hatte auch nie Probleme bis letztes Jahr, aber dann fing es halt an. Diese Allergien treten völlig willkürlich in jedem Alter auf. Sachen, die die Mieze viele Jahre problemlos vertragen hat, werden dann plötzlich zu Allergieauslösern. Und da man dank der Mischung nie weiß, was es nun genau ist, bleibt nur diese Ausschlussdiät übrig. Es gibt leider keinen Test, den man da beim Tierarzt machen kann.
Zitieren
#12

Hey, habt ihr alle nur Katzen? Wir haben seit anderthalb Jahren einen Hund. DEska, ein Bordercollie-Münsterländer-Mix, der perfekte Anfängerhund - nicht. Im Moment trainieren wir recht viel, weil die Leinenführigkeit mit Kinderwagen echt suboptimal ist und sie uns auch sonst teils eher auf der Nase rumtanzt. Tja, haben es schleifen lassen, weil mit Baby die Zeit nicht so da ist, echt ärgerlich.
Meine Eltern haben immer noch 2 Katzen, ich bin mit Katzen aufgewachsen, da hat man diese Erziehungsprobleme ja nicht, da man das von Vornherein wegen Sinnlosigkeit aufgibt.
Zitieren
#13

Hm, das klingt anstrengend. Aber ist das bei den Rassen nicht von vornherein klar, dass das kein Anfängerhund ist und man viel Zeit für den Hund benötigt?

Ich selbst habe Haustiere, die ich mir nie wieder anschaffen würde, weil es einfach nicht artgerecht ist, die Zuhause in nem Käfig zu halten. Vögel halt. Die dürfen jetzt noch weiter alt werden (sind schon ziemlich alt) und fertig.
"Und zu schnell fahren ist ja eher ein Zeichen vorbildlicher Integration." (Skafdir)
Zitieren
#14

Was denn für Vögel? *neugierig-guck* Big_smile

Tiere in Käfigen ginge für mich auch garnicht. Auch wenn meine Wohnung wie ein Käfig für meine Katzen ist, so will ich doch wenigstens kein Gitter zwischen mir und dem Tier.
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
Zitieren
#15

Ja, im Prinzip ist das so. Aber ein Hund ist mehr als nur seine Rasse und als mein Mann und ich sie das erste Mal gesehen haben war es Liebe Heart
Klar ist es anstrengend, aber ich glaube, wir würden wieder so entscheiden.
Sie war ja auch schon 5 und die Grunderziehung zumindest abgeschlossen. Laut Rasse müsste die auch nen unbändigen Jagdtrieb haben, damit haben wir aber mittlerweile fast überhaupt keine Probleme. Letztes Jahr hatten wir ja auch noch viel Zeit und haben viel gemacht. Mit Kind ändert sich die Familienkostallation und das muss sich erstmal alles einspielen. Wir bleben dran.

Zum Thema Vögel: Haben wir auch: 2 Wellensittiche, ein blauer (Hansi), ein grüner (Pucki). Bitte nicht über die Namen lästern, die sind von Schwiegermama geerbt. Kann das verstehen mit dem Käfig, aber sie haben jeden Tag Freiflug im Kinderzimmer, oft mehrere Stunden. Die sind aber gar nicht so die exzessiven Flieger. Meist kraxeln sie in der Zeit nur von außen am Käfig rum, große Runden sind eher selten und bis in den Flur wagen sie sich gar nicht, auch wenn ich die Tür schon mal auf hatte. Wellensittische sind süß, aber mir fehlt da einfach die Interaktion mit dem Menschen. Zumindest unsere sind so, dass die sich nur miteinader beschäftigen, aber nicht auf dem Finger sitzen o.ä.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste