Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Podcast-Thread
#1
Seit einigen Monaten höre ich vermehrt Podcasts, weil sie mich wunderbar unterhalten wenn ich gerade draußen bin oder abends nicht einschlafen kann.

Geht es euch auch so? Wenn ja, welche hört ihr euch gerne an?

Im Gamesbereich höre ich mir sehr gerne Auf ein Bier und Stay Forever an, einfach um mich an die alten Zeiten zurückzuerinnern, als ich noch ein kleiner Racker war und Duke Nukem 3D gezockt habe. Auch die Blicke hinter die Kulissen von Spielemagazinen sind immer wieder interessant.

Abgesehen davon höre ich ab und an noch den Psychotalk mit Alex und Alexa. Ist für mich deutlich interessanter als Hoaxilla-TV, die Folgen gehen aber meistens unglaublich lange und man muss viel Zeit mitbringen.
#2
Ich höre zurzeit ganz gerne den Hello Internet Podcast von CGPGrey und Brady Haran.
#3
Ich höre ganz gerne die "Wrint Wissenschaft" mit Holgi Klein und Florian Freistetter (ein Populärwissenschaftlicher Rundumschlag über alles was in den letzten Wochen so an interessantem in der Wissenschaft passiert ist). Von Florian Freistetter mag ich außerdem die "Sternengeschichten", kurze Episoden über Weltall-Themen.

Mein Lieblingspodcast, allerdings erscheint er furchtbar unregelmäßig und selten, ist der Neusprechfunk, der Podcast zu Martin Haase & Kai Biermanns Neusprech-Blog. Unterstützt durch Constanze Kurz (bekannt als Sprecherin des Chaos Computerclubs). Höre ich immer wieder gerne :-)

Ansonsten höre ich fast alles was Tim Pritlove so ausstößt... Freakshow, Logbuch Netzpolitik. Raumzeit, NSFW und CRE wenn sie mal kommen (sind leider alle drei fast tot).
#4
Oh, ich wollte gerade einen Thread erstellen, dann hab ich diesen hier gefunden. Füllt den mal mehr. Smile

Ich wollte mal Glaubenssache empfehlen (was ich sicher im anderen Forum auch schon getan habe) bzw. auf die neue Folge hinweisen, in der Eduard von Habsburg (Erzkatholisch) und Hoaxmaster Alexander (Erzatheistisch) den Vatikan-Korrespondenten für Unglauben interviewen.
Link
Eine tolle Folge und ein superinteressanter Gesprächspartner, auch wenn ich ihm in einigen Dingen nicht zustimme. Die fundamentale Aussage für mich war, dass er nicht den Atheismus als Feind sieht, sondern die Indifferenz und das komplette Desinteresse an der Frage, ob es einen Gott oder irgendetwas Darunterliegendes™ gibt.
Bei dieser Gelegenheit empfehle ich gerne auch noch den theologischen Podcast "Gretchenfrage", wo ich regelmäßig sehr gebannt vor den Boxen hänge.
[Bild: index.fidget-spinner.svg][Bild: index.fidget-spinner.svg][Bild: index.fidget-spinner.svg]
#5
Mal raus aus der Versenkung mit dem Thread hier - ich habe ein paar neue Podcasts entdeckt ^-^

99% Invisible
In diesem Podcast geht es um all die Dinge, die zwar existieren, aber die wir überhaupt nicht beachten oder wahrnehmen. Es geht oft um Design, aber auch viele kuriose Themen werden behandelt - wie z.B. die Entstehung der 3 NBC-Töne und deren Bedeutung bis in die heutige Zeit hinein.

Futility Closet
Pro Folge wird in diesem Podcast eine interessante Geschichte erzählt - The Painter's Revenge erzählt z.B. von einem Maler, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Gemälde zu fälschen und für teures Geld zu verkaufen - unter anderem an die Nazis.
Der Podcast erinnert ein bisschen an die Hoaxilla-Stories, nur halt ohne die ARD- und ZDF-Dokus.

Systemfehler
Ein deutscher Podcast mit einem der geilsten Sounddesigns ever. Jede Folge hat wahnsinnig viel Atmosphäre und man fühlt sich weniger wie in einem Podcast, sondern mehr wie in einem sehr guten Hörspiel.
Wie der Name schon andeutet, geht es um Fehler aller Art in unserer Umgebung - seien es die klassischen Fehler wie "Warum gehen Smartphones eigentlich immer noch kaputt, obwohl sie doch immer robuster werden?" oder die alte Geschichte der Motte in einem Relais, die zu Fehlberechnungen führte.

Ich als Nerd kenne viele der Stories schon in- und auswändig, aber mir macht der Podcast allein aufgrund der Soundgestaltung sehr viel Spaß.

Twenty Thousand Hertz
Dieser Podcast dreht sich um Sound. Was macht den Wandel von Digital zu Analog aus, wie entstanden eigentlich die ikonischen Soundtracks der Super Nintendo-Spiele und warum bleiben sie uns bis heute im Ohr? Ein sehr spannender Podcast.
#6
SongExploder befasst sich mit Musik aus verschiedenen Bereichen, wie z.B. Rock, Metal, Clubmusik etc.

In jeder Folge wird ein Musiker (oder eine Band) zu einem bestimmten Song befragt und dann wird aufgeschlüsselt, wie dieser Song entstanden ist. Instrumente und Klangeffekte werden Stück für Stück zerlegt und man erfährt, wie diese überhaupt entstanden sind.

Sehr gefallen hat mir z.B. die Episode von Bonobo:
https://soundcloud.com/hrishihirway/song...der-bonobo

Aber auch Metallica war schon mit am Start:
https://soundcloud.com/hrishihirway/song...-metallica
#7
Vielleicht nicht wirklich Podcast, jedoch eine Buchvorstellung mit kurzer Anregung zum Umdenken der Arbeitseinstellung.

https://www.inforadio.de/programm/schema...23769.html
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
#8
Naaa, bei welcher Frequenz machen eure Ohren dicht? Wink

https://www.20k.org/episodes/hearingloss
https://soundcloud.com/defactosound/hearing-loss/

Edit: Aus irgendeinem Grund zeigt der Player was völlig Falsches an...einfach auf den Soundcloud-Link klicken zum Anhören.
#9
schmatzler;21587 schrieb:Naaa, bei welcher Frequenz machen eure Ohren dicht?
15.000Hz höre ich noch, ab 17KHz nicht mehr Sad Damn.. bin keene 18 mehr... Sad

und selba? Big_smile
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
#10
Bei mir ganz genau so. Aber ich glaube, mit 27 Jahren ist das noch ganz gut. Smile

Ich höre auch immer das Netzteil des Schulbeamers pfeifen und es macht mich wahnsinnig. Das hört fast niemand im Raum. Tongue
#11
Ja, ich mach mir da auch immer Freunde im Büro Lol

edit: Ja, er sagt ja, dass 17.000Hz nur unter 18jährige in der lage sind zu hören.. daher sind wir gut bei Big_smile

edit edit: wahh... jetzt hab ich so'n komischen Nachdruck auf den Ohren von den ganzen Frequenzen...
"Mit Geld im Mund spricht man nicht" - Alligatoah
#12
Schmatzler ist Schuld, dass ich mir jetzt Kopfhörer aufgesetzt habe.
Wobei ich sowas schon mal öfter gemacht habe, aber ich kenne meinen Grenzwert nicht mehr.
Diesmal sind es 15.000Hz, wie bei euch.

Problem bei der Lautstärke von Kopfhörern ist auch die mangelhafte Isolation vor Lärm von außen, je dichter ein In Ear im Ohr sitzt, desto weniger Lautstärke braucht man.

Mir fällt immer auf das ich Recht Lärmempfindlich bin und mich sowas extrem stört.
Also das was man so draußen hört, wie Bauarbeiter etc. Mir fallen auch Kühltruhen auf die Lärm machen, dann fühle ich mich im Laden nicht mehr wohl.
"I'm a human, I'm a goddamn living thing/ But I'm not really human if I'm just existing/Wasting my time in a complex universe" Lil Bo Weep
#13
Stephen Hicks, ein Philosophie-Professor der Rockford University, dröselt mal die Geschichte der europäischen Philosophie und deren politischen Auswirkungen auf. Warum war Kant -nicht- der Verteidiger, sondern der Bekämpfer der Vernunft? Was hat Hegel damit zu tun? Wieso war die deutsche Philosophie so prägend für die gesamte westliche Welt? Und was machen eigentlich diese Franzosen schon wieder? Zu haben ist das als kostenloses (Monster-)PDF oder angenehm als Audiobook, welches sich aber noch in der Vertonung befindet. Die ersten zwei Kapitel sind schon vom Autor selbst vertont und umfassen 100 Minuten.

Ich kann es nur empfehlen -> Hier entlang zum Audiobook

Edit: Ich sehe gerade, dass das von 2013 ist. Vermutlich gab es so wenig Resonanz auf die Arbeit, dass er den Podcast einstellte. Die PDF ist aber dennoch weiterhin zum Download freigegeben.

Edit:

Hier das volle Audiobook auf YouTube Heart

Spoiler anzeigenSpoiler:

Das waren 6 ultrageile Stunden! Yeah!
#14
Fuck Work ist auch kein wirklicher Podcast, sondern nur ein vorgelesener Artikel eines Professor für Geschichte. Es geht um die Arbeit und wie wir uns über sie definieren, dass in Zukunft aber praktisch unmöglich wird da bis zu 50% der Jobs innerhalb von den nächsten 20 Jahren wegfallen könnten.
Zitat:When I see, for example, that you’re making millions by laundering drug-cartel money (HSBC), or pushing bad paper on mutual fund managers (AIG, Bear Stearns, Morgan Stanley, Citibank), or preying on low-income borrowers (Bank of America), or buying votes in Congress (all of the above) – just business as usual on Wall Street – while I’m barely making ends meet from the earnings of my full-time job, I realise that my participation in the labour market is irrational. I know that building my character through work is stupid because crime pays. I might as well become a gangster like you.
Via fefe
"I'm a human, I'm a goddamn living thing/ But I'm not really human if I'm just existing/Wasting my time in a complex universe" Lil Bo Weep
#15
Ich erinnere mich an eine Aussage von Jordan Peterson, dass 'Fahrer' der Beruf in den USA ist, bei dem die meisten Einzelanstellungen existieren. Da momentan Tesla und Google starke Erfolge bei der Entwicklung von autonomen Fahrzeugen verbuchen, wird der Beruf in naher Zukunft vollautomatisiert werden und eine Arbeitslosenwelle sondergleichen über die USA hereinbrechen. Noch hat die Gesellschaft keine Antwort auf diese Entwicklung und die Rationalisierung von Arbeit findet ja wesentlich länger als nur ein paar Jahre statt. Es wird auf jeden Fall spannend, ob wir in den Wohlstandsländern in der Lage sein werden unsere Gesellschaft so umzubauen, dass trotz Automatisierung wenige Leute an der unteren Einkommenskette verbleiben oder ob wir irgendwann 50% der Bevölkerung in Slums abhängen haben.
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste