hirnschwund.net Forum
Politischer Smalltalk - Druckversion

+- hirnschwund.net Forum (https://hirnschwund.net/forum)
+-- Forum: Allgemein (https://hirnschwund.net/forum/forum-3.html)
+--- Forum: Gesellschaftstalk (https://hirnschwund.net/forum/forum-16.html)
+--- Thema: Politischer Smalltalk (/thread-29.html)



Politischer Smalltalk - FireBird - 26.07.2017

SpiegelOnline hat mit + und LaterPay eine Möglichkeit einzelne Artikel bezahlen zu lassen. Wink


Politischer Smalltalk - AgentSands - 26.07.2017

Baru;27427 schrieb:Die Online-Stellungnahme hat Firebird doch schon verlinkt. Ich sehe also nicht wirklich das Problem, außer dass die nicht deswegen ein komplett neues System aufgebaut haben.

Die Online-Stellungnahme meinte ich doch auch nicht. Ich meinte, daß es weiser wäre, in einer Diskussion, in der der Spiegel ohnehin nicht sehr glücklich dasteht, wenigstens den Artikel, in dem er seine Gründe ausführlicher dalegt, nicht hinter eine Paywall zu stecken. Dafür bräuchten sie auch kein neues System.

@ FireBird: Ja, eigentlich schon. Nur wird sie mir nicht angeboten. Wenn ich mich unterhalb der Vorschau einlogge, ist einfach nur der erste Button (digitales Abo abschließen) verschwunden und der zweite Button (ganzes Heft kaufen) bleibt bestehen. So sieht das bei mir unangemeldet aus:

[Bild: 210284-1501100177.jpg]

Und so in eingeloggtem Zustand:

[Bild: 79eb5f-1501100033.jpg]


Politischer Smalltalk - Skafdir - 27.07.2017

Mit Dank an FireBird, beschäftige ich mich nun ein wenig mit dem Deutschlandkurier. De facto eine Zeitschrift der AfD. De Jure eine angeblich unabhängige Gratiszeitung, die rein zufällig im Wahljahr das Programm der AfD zum besten gibt.

Ich beginne hier mal mit einigen Zahlen oder: "Wie man mit der Wahrheit lügen kann."

Auf einer Doppelseiten gibt es Statistiken zur Flüchtlingssituation.
Die Zeitung gibt Zahlen von 2014 bis 2016 an.
2014: 173.072
2015: 441.899
2016: 722.370

Dies Zahlen werden verglichen mit abgelehnten Anträgen
2014: 43.013
2015: 91.514
2016: 173.846

Die Zahlen an sich stimmen mit den Zahlen des BAMF überein. Und an dieser Stelle bin ich ziemlich beeindruckt: Als abgelehnt haben sie wirklich nur die Fälle aufgenommen, die auch tatsächlich abgelehnt sind. Subsidiärer Schutz, etc. taucht in der Zahl nicht auf.

Dann werden die Abschiebungen angegeben.
2014: 6105
2015: 5303
2016: 7541

Ab hier wird es abenteuerlich.
Woher auch immer diese Zahlen kommen, sie stimmen nicht mit dem überein was man sonst so findet.
Statista
Zeit Online

Wodran liegt das?
Man nimmt diejenigen raus die in den Balkan abgeschoben wurden. Und so werden für 2016 rund 18.000 Abschiebungen weniger veranschlagt.
Die Zahl von 7500 ist also nicht vollkommen falsch, sie ist aber vor allem auch nicht richtig.

Aber es bleiben ja trotzdem noch enorm viele übrig die nicht abgeschoben worden sind obwohl sie keine Aufenthaltserlaubnis haben.
Duldung ist hier der Begriff der wichtig ist. Geduldet sind nicht Aufenthaltsberechtigte Ausländer z.B.
- solange die Abschiebung aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen unmöglich
- seine vorübergehende Anwesenheit im Bundesgebiet für ein Strafverfahren wegen eines Verbrechens von der Staatsanwaltschaft oder dem Strafgericht für sachgerecht erachtet wird
- wenn dringende humanitäre oder persönliche Gründe oder erhebliche öffentliche Interessen seine vorübergehende weitere Anwesenheit im Bundesgebiet erfordern
Quelle BPB

Wie kann eine Abschiebung aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen unmöglich sein?
Ganz oft weil die Herkunftsländer die Leute schlicht und ergreifend nicht aufnehmen wollen. Hier wird von der Bundesregierung auf diplomatischer Ebene einiges versucht. Aber es sind nun einmal weitestgehend die Hände gebunden. Zurückschicken und die Leute irgendwo in der Transitzone eines Flughafen versauern lassen geht nicht. Und genausowenig kann man die Leute einfach irgendwohin schicken.

Was ist mit den Strafverfahren?
Oft Widerspruch gegen den Abschiebebescheid. Wir sind ein Rechtsstaat und deshalb dauert es halt eine Weile bis man soetwas durchkriegt. Jeder hat Recht auf eine Einzelfallprüfung. Damit geht die BRD deutlich über das Recht der meisten Länder hinaus, das kann man nun gut oder schlecht finden, das GG und die Rechtspraxis sind aber so und daher muss man sich auch daran halten.

Humanitäre Gründe?
Häufig Krankheiten oder andere nicht selbstverschuldete Anlässe bei denen Menschen mit durchschnittlicher Empathie berechtigtes Mitleid kriegen dürfen.

Es gibt aber noch einen viel wichtigeren Grund für die geringe Zahl tatsächlicher Abschiebungen.
Eine Abschiebung ist ein Zwangsmittel. Erst einmal erhalten nicht Aufenthaltsberechtigte Ausländer ihren Bescheid das sie ausreisen müssen, wenn sie das dann tun, dann sind sie weg und tauchen in keiner Statistik zu Abschiebungen auf.
Wie oft kommt das vor?
Für das Jahr 2016, laut BAMF, bis zum 30.09.2016: 44.521 mal.

Die Statistik wie sie vom Deutschlandkurier aufgearbeitet ist, erweckt den Eindruck das folgendes Stimmen müsste:
173.846 - 7541 = 166.305 (Nicht Aufenthaltsberechtigte Ausländer)
Folgendes muss hinzu:
44.521 (freiwillige Rückkehr, und hier fehlt ein vollständiges Quartal; bei Gleichverteilung sind das also nur 75% der tatsächlichen freiwilligen Rückkehrer)
17.834 (Abschiebungen in den Balkan)

Bleiben 103.950
(Alles für das Jahr 2016, keine Lust das mit den anderen Jahren zu wiederholen.)

---
Die Statisitik schließt dann damit ab einen Anstieg der "Ausgaben im Asylbereich" von 815 Millionen (2010) auf 5,3 Milliarden (2016)
Auch hier muss ich erstmal wieder sagen, es ist beeindruckend das sie die 5,3 Milliarden nehmen und damit nur den Teil tatsächlich ausgezahlter Leistungen für Unterbringung, Verpflegung, etc.
Die Zahl hätte man auch deutlich höher haben können.

Diesem Kostenanstieg werden zwei andere Zahlen beigestellt.
2016: 16%
2036: 20%
Was wird dargestellt: Altersarmut

1. Haben diese Zahlen nichts miteinander zu tun, weder thematisch noch zeitlich.
2. Wer mit 5,3 Milliarden das Problem der Altersarmut lösen kann, der sollte sich unbedingt an Fischen und Broten versuchen.
3. Ein direkter Vergleich von absoluten Zahlen und Prozentzahlen zu verschiedenen Themen. Das nenne ich mal gewagt.

Es stimmt das die Altersarmut zunimmt und die Schätzung für in 20 Jahren ist vermutlich nicht zu gewagt.
Was hat das mit der Flüchtlingsfrage zu tun?
Spontan fällt mir folgendes ein:
Der Deutschlandkurier will hier den Eindruck erwecken, dass die 5,3 Milliarden in der Rentenkasse fehlen würden oder das man sie in die Rentenkasse einzahlen könnte. Das hat politisch ungefähr die gleiche Bedeutung wie wenn man auf die Idee käme eine Zahl auf einen Bus zu schreiben und dann zu versprechen man würde diese Zahl in Pfund ins Gesundheitssystem einzahlen können, würde man aus der EU austreten.

Aber es ist ja nicht vollkommen von der Hand zu weisen das Flüchtlinge etwas mit der Altersarmut zu tun haben.
Innerhalb von 5 Jahren hat wohl mehr als die Hälfte der Flüchtlinge eine Arbeit. Innerhalb von 15 Jahren unterscheiden gibt es in der Beschäftigungsquote eine Angleichung mit nicht geflüchteten Ausländern.

Das bedeutet, dass bis ins Jahr 2036 die allermeisten der Flüchtlinge die dann noch hier sind eine Arbeit haben werden, unter der Annahme das die Entwicklung weitergeht wie bisher, das kann natürlich niemand garantieren.
Was dann bedeutet, dass dieser Teil auch in die Rentenkasse einzahlen wird. Da unser Rentensystem so aufgebaut ist, dass die aktuell Arbeitende Bevölkerung die aktuellen Rentner versorgt, wird sich das also eher positiv als negativ aufwirken.
Am wahrscheinlichsten ist aber, dass es aufgrund der insgesamt niedrigen Zahlen eher ein Tropfen auf dem heißen Stein sein wird.
Die Auswirkung der Flüchtlinge auf die Altersarmut wird, so nehme ich an, eher im nicht feststellbaren Bereich liegen. Klar kann man das dann berechnen und Kleinvieh mach auch Mist, aber eine Verbindung dieser beiden Themen aufzubauen ist schlicht und ergreifend unehrlich.

Alles in allem kann man sagen:
Der Deutschlandkurier nutzt die richtigen Zahlen und stellt diese dann auf eine Art nebeneinander, dass sie den Eindruck erwecken, man könne daraus bestimmte Schlussfolgerungen ziehen.
Mit diesen Statistiken werden also keine Lügen erzählt, der Leser wird dazu gebracht das er sich die Lüge selber ausrechnet und sie dann weiter verbreitet, während man selbst auf ein "sauber recherchiertes" Werk zeigen kann in dem nur belastbare Zahlen stehen.

In dem Sinne: Chapeau! - Das ist eine beeindruckende Leistung, also sie ist assozial und soll dafür sorgen die Bevölkerung gegen Hilfsbedürftige aufzubringen, aber sie ist trotzdem beeindruckend. Nur nicht im guten Sinne.

---
Weitere Teile folgen, für heute reichen erstmal die Zahlen.


Politischer Smalltalk - FireBird - 27.07.2017

Anmerkung des Weiterleiters: Der reguläre Preis liegt bei 0,30€ laut Aufdruck auf Ausgabe 1. Diese wurde jedoch in bestimmten Gebieten kostenlos verteilt.
Edit Die beiliegenden Möglichkeit ein Abo abzuschließen spricht von 52€ für ein Jahr, damit spare man 20,80€.

Und sehr schöne Auseinandersetzung mit den Zahlen Skafdir, macht deutlich wie Manipulation genutzt wird.

Edit2 Der Artikel steht mittlerweile auch auf deren Homepage.


Politischer Smalltalk - hans_wurst - 28.07.2017

Aber ist dieses Zahlengeschiebe nicht normal? Das ist das "schöne" an den Zahlen. Jeder nutzt sie so, wie er sie braucht. Ich als Linker würde z.B. mal die Asylquote erwähnen. Die war nämlich in den letzten Jahren so hoch wie nie.


Politischer Smalltalk - Skafdir - 28.07.2017

Normal ist es, aber das macht es ja nicht besser.
Und hier hat man ein sehr schönes Beispiel. Vor allem weil hier die Zahlen, soweit wie ich es nachvollziehen konnte, alle stimmen und nicht einmal zu eigenen Gunsten "geschönt" sind. Daher ist es auch einfach ein handwerklich schönes Beispiel.


Politischer Smalltalk - FireBird - 28.07.2017

Scaramucci ist auch unterhaltsam, wobei er eine ziemlich interessante Wortwahl hat.
“Reince [Priebus] is a fucking paranoid schizophrenic, a paranoiac,” Scaramucci said."
“I’m not trying to build my own brand off the fucking strength of the President. I’m here to serve the country.”
"What I want to do is I want to fucking kill all the leakers and I want to get the President’s agenda on track so we can succeed for the American people,”


Politischer Smalltalk - AgentSands - 29.07.2017

Und fast alle Medien haben ein heftiges Problem, die Original-Aussage von Trumps Kommunikationschef, Scaramucci, zu zitieren. Bei

„I’m not Steve Bannon, I’m not trying to suck my own cock.“

hatte sogar die dpa zunächst Mühe und umschrieb das mit "nicht zitierfähig".


Politischer Smalltalk - menag - 29.07.2017

Ich finde es übrigens ziemlich absurd, lesen zu dürfen, der >Streit< am Tempelberg sei durch provozierende Metalldetektoren entbrannt. Dabei wird natürlich das vorherige Attentat auf israelische Polizisten und die Lagerung von Waffen ebenda verschwiegen. Aber das ist nichtmal der Punkt, an welchem diese Behauptung ins absurde abdriftet. Metalldetektoren sind in Israel, aber auch in der restlichen arabischen Welt, gang und gäbe. In Mekka, Medina, die Klagemauer,in Israel sowieso in jeder öffentlichen Einrichtung, überall sind Metalldetektoren angebracht. Aber auch die Kritiklosigkeit an den dortigen Zuständen, dass Juden im jordanisch verwalteten Bereich nicht beten dürfen, dass palästinensische Vertreter (z.B. Abbas) verhindern wollen, dass Juden mit ihren >dreckigen Füßen< den Ort entweihen würden, lässt für mich nur den Schluss zu, dass es sich nicht um eine Kritik an israelischer Politik handelt. Es schlägt aber in die selbe Kerbe, vermeintlicher Säuberungen, bei gleichzeitigem ignorieren eines judenfreien Gazastreifens, dessen Synagogen mit dem Abzug der israelischen Armee verschwanden. Das ganze mischt sich dann mit Aussagen, dass bei den Auseinandersetzungen 3 Israelis und 3 Palästinenser gestorben seien. Dieses Vermengen von Terrortoten, bei welchen im Übrigen die zuvor genannten Polizisten weggerechnet wurden, mit bei Ausschreitungen Getöteten, um einen Gleichstand zu erhalten, macht das ganze nur noch widerlicher.


Politischer Smalltalk - Likedeeler - 29.07.2017

menag;27624 schrieb:judenfreien Gazastreifens
Sind die Israelis nicht einseitig abgezogen?

Nachdem vorher viele gewarnt hatten, dass bei einem einseitigen Abzug die Gewalt eskaliert? Und dann ist die Gewalt eskaliert, so wie bei einem vorherigen einseitigen Abzug der Israelis?


Politischer Smalltalk - menag - 29.07.2017

Exakt. Man hat das getan, was Israelkritiker forderten und es ist das passiert, was wiederum deren Kritiker vorhergesagt haben.


Politischer Smalltalk - Likedeeler - 29.07.2017

menag;27628 schrieb:Man hat das getan, was Israelkritiker forderten
Das Einseitige an dem einseitigen Abzug wurde stark kritisiert, insofern hat man nicht 'das getan, was Israelkritiker forderten'.

Eine Weile nach dem o.g. Abzug habe ich eine ältere Rede von Chomsky gehört, wo er über einen früheren einseitigen Abzug spricht und wie und warum dann die Gewalt eskalierte. Da die Israelis diese Erfahrung schon gemacht hatten fand ich es schwer zu glauben dass sie bei einem erneuten einseitigen Vorgehen etwas anderes erwarten würden als eine Eskalation der Gewalt.


Politischer Smalltalk - FireBird - 31.07.2017

Und Scaramucci ist entlassen, dahinter steckt wohl Kelly.


Politischer Smalltalk - Skafdir - 31.07.2017

Dabei versprach das so lustig zu werden. Sad
Womit soll "The Mooch" getoppt werden? Der wäre ein Charakter fürs Staffelfinale gewesen, nicht für eine Folge zwischendurch.


Politischer Smalltalk - AgentSands - 02.08.2017

Skafdir;27471 schrieb:Der Deutschlandkurier nutzt die richtigen Zahlen (...), der Leser wird dazu gebracht das er sich die Lüge selber ausrechnet und sie dann weiter verbreitet, während man selbst auf ein "sauber recherchiertes" Werk zeigen kann in dem nur belastbare Zahlen stehen.

Allerdings scheinen nicht alle Artikel im Deutschland-Kurier so nah an den Fakten zu bleiben. Correctiv (die jedoch selbst durchaus nicht unumstritten sind - wobei das ein anderes Thema ist) haben immerhin mal fünf Zahlen gefunden, die mehr oder weniger aus der Luft gegriffen scheinen:

Faktencheck: Fünfmal daneben.