hirnschwund.net Forum
Politischer Smalltalk - Druckversion

+- hirnschwund.net Forum (https://hirnschwund.net/forum)
+-- Forum: Allgemein (https://hirnschwund.net/forum/forum-3.html)
+--- Forum: Gesellschaftstalk (https://hirnschwund.net/forum/forum-16.html)
+--- Thema: Politischer Smalltalk (/thread-29.html)



Politischer Smalltalk - DeeperSight - 31.05.2017

Skafdir schrieb:Es ging ja um "moderater" und "liberaler". Ein wichtiger Unterschied. Besser bedeutet eben nicht gut.

Äh... hat man den Sarkasmus nicht rauslesen können? Da steckte auch kein subtiler Vorwurf drin. Ich habe lediglich eine 'nette' Umschreibung für Drecksarschlochsausackwichser gesucht. Mehr nicht. Smile


Politischer Smalltalk - Skafdir - 31.05.2017

Mein Satz wäre auch eher mit einem resigniertem Unterton zu lesen. Also der gesamte Post. Verdammte schriftliche Kommunikation. Big_smile


Politischer Smalltalk - menag - 31.05.2017

Übrigens: Heute vor 55 Jahren wurde in Israel das erste und bisher einzige mal eine Todesstrafe vollstreckt und das an Adolf Eichmann.


Politischer Smalltalk - Skafdir - 31.05.2017

Nun sind es mittlerweile 80 Tote und die deutsche Botschaft ist wohl auch beschädigt worden, inklusive Verletzten unter den Mitarbeitern der Botschaft. Was für eine Bombe haben die benutzt?

Zitat:Die Detonation war so stark, dass noch in mehreren Hundert Meter Entfernung Häuser beschädigt wurden.

Aber die Misere reagiert immerhin:
Zitat:Nach SPIEGEL-Informationen sagte die Bundesregierung wegen des Anschlags einen für den Abend geplanten Rückführungsflug nach Afghanistan spontan ab. Vor Abgeordneten im Innenausschuss des Bundestags sagte Minister Thomas de Maizière, er habe die Rückführung der Afghanen zunächst gestoppt.

Grundsätzlich hatte die Bundesregierung vor allem die Großstädte wie Kabul als relativ sichere Zonen definiert in die abgelehnte afghanische Asyl-Bewerber zurück gebracht werden könnten.

Vielleicht sollte sich unser Innenminister mal vor Ort einen Überblick über die Sicherheit des Landes verschaffen...

-----

@menag:
Was ist die Aussage dahinter?
Das Israel ein moderner Staat ist als Saudi-Arabien oder der Iran?


Politischer Smalltalk - menag - 31.05.2017

Skafdir;22396 schrieb:@menag:
Was ist die Aussage dahinter?
Dass Israel ein moderner Staat ist als Saudi-Arabien oder der Iran?

War garnicht auf den Iran oder Saudi-Arabien bezogen, sondern sollte ausschließlich diese Information zur Verfügung stellen.


Politischer Smalltalk - Zankyō - 01.06.2017

Nicht sonderlich politisch, aber ich find's mal echt unter aller Sau, wie manche auf Twitter auf Barron Trump rumhacken. Das ist ein 11-jähriges Kind. Einfach pfui.


Politischer Smalltalk - DeeperSight - 01.06.2017

Das ist Twitter. Kennt ihr Idiocracy? Da gibt es den Film "Arsch", in dem man nur einen Hintern sieht, der ab und zu furzt. Daraufhin lacht der Pöbel fürstlich. Wenn ihr die Szene kennt, dann wisst ihr, was #covfefe ist. Trump vertippt sich und die ganze Meute tut so, als habe er sich lächerlich gemacht. Ein alter Mann! Vertippt sich! Am Smartphone! Bwahahaha.. Nicht.


Politischer Smalltalk - Skafdir - 01.06.2017

Kleiner Einwurf:
Der amerikanische Präsident, der einen negativen Ruf in Bezug auf Selbstkontrolle und Orthographie hat, vertippt sich auf Twitter und lässt diesen Tippfehler mehrere Stunden stehen.
Klar das die Sache sogar von großen Nachrichtenmagazinen aufgegriffen wird ist etwas übertrieben. Das wäre einen kleinen unterhaltsamen Vierzeiler wert gewesen und nicht mehr.
Allerdings: So zu tun als ob Trump einfach der verwirrte alte Mann von Gegenüber sei ist genauso falsch. Er ist ein reicher, weltweit agierender Unternehmer der von sich selbst behauptet der beste "Dealmaker" überhaupt zu sein und obendrein auch noch amerikanischer Präsident ist.

Was absolut stimmt ist die Sache mit Barron. Das er auch Opfer des Spotts ist, ist ein Unding.

@menag:
dass/das: Danke. Immerhin erkenne ich mittlerweile warum es das andere sein muss, wenn ich darauf hingewiesen werde. #Babyschritte

@Israelkommentar: Kommt mir gerade etwas harsch von meiner Seite vor. Mir kam es einfach sehr OT vor und ich wollte es "witzig aufzeigen". Bei nochmaligem Lesen muss ich zugeben ich wirke als würde ich dich angreifen wollen. Entschuldige, bitte. Hmm


Politischer Smalltalk - Skafdir - 01.06.2017

ICh kann nicht mehr editieren. Also zweiter Post.

1. Ganz kurzer Nachtrag zu covfefe. Einfach weil ich es für ein recht interessantes Video halte, dass recht anschaulich erklärt warum man den Tweet nicht so auf die leichte Schulter nehmen sollte. Nicht wegen dem Tweet, sondern wegen dem Umgang damit.

Das war aber das unwichtige.

Nun zum eigentlichen Punkt:

Abschiebungen nach Afghanistan sind ausgesetzt.

Erst einmal positiv, also wirklich sehr positiv.
"Freiwillige Rückkehr" gibt es natürlich noch.
Gut soweit sie freiwillig stattfindet ist das wohl vollkommen in Ordnung. Ich nehme aber eher an das bedeutet soviel wie: "Wir geben dir ein Startkapital an die Hand und nun verschwinde bitte."
Ich bin bei der Strategie unschlüssig ob die wirklich sinnvoll ist. Da wäre das Geld in direkten Aufbauprogrammen vermutlich besser aufgehoben. Aber egal das ist eine Detailfrage, meiner Meinung nach.

Ansonsten werden noch abgeschoben:
1. "Straftäter" - Ich weiß nun nicht um welche "Straftaten" es dabei geht. Wenn nicht jeder geknackte Kaugummiautomat zur Abschiebung führt ist das aber durchaus nachvollziehbar.

2. Asylbewerber die "hartnäckig ihre Mitarbeit an der Identitätsfeststellung" verweigern - Hier müsste man etwas in die Hintergründe schauen. Das(s?) jemand der in Afghanistan aufgewachsen ist vielleicht ein stärkeres Misstrauen dem Staat gegenüber hat ist verständlich. Auf der anderen Seite muss man natürlich auch sagen, dass man erstmal denjenigen hilft die mitarbeiten aus staatlicher Sicht verständlich ist. Gleichzeitig kann man "Verweigerer" dabei natürlich nicht einfach da lassen. Ansonsten wäre Mitarbeit verweigern gerade für "aussichtslose Fälle" die beste Vorgehensweise. Das Wort "hartnäckig" scheint ja auch darauf hinzuweisen das sie schon mehr machen müssen als einmal nicht zu antworten.

3. "Gefährder" - Hier setzt mein Problem ein. Was genau bedeutet "Gefährder"? Aus statistischen Gründen in eine Gruppe von Menschen geworfen die unter Umständen bald mal ein Verbrechen begehen könnten?
Dieser "Gefährdermist" muss so schnell wie eben möglich beendet werden. Klar schreit niemand auf wenn es nur um diese ausländischen Ausländer aus dem Ausland geht. Aber wenn wir da anfangen können aufgrund von Wahrscheinlichkeitsrechnung juristische Entscheidungen zu treffen, dann ist der Weg nicht weit auch andere Teile der Strafverfolgung mithilfe von Algorythmen zu führen. Die Grundlagen werden gelegt und die Masse der Daten die zur Verfügung stehen wären der feuchte Traum der Honeckers gewesen.
Es darf keinen Präzedenzfall für eine Verurteilung nach Stochastik geben. Auch nicht wenn es "nur um Ausländer" geht.

---

Und sonst noch?
Genau ja, es ist offiziell, die USA steigen aus dem Pariser Klimaschutzabkommen aus, das für sich genommen schon eher Bettvorleger als Tiger war. Ohne die USA ist es das Recyclingpapier nicht wert auf das es gedruckt wurde.
Insofern könnte "covfefe" auch einfach das Atemgeräusch sein mit dem wir in Zukunft alle unsere Sätze beenden werden.


Politischer Smalltalk - Gast - 02.06.2017

Naja Gefährter wie diejenigen, die bereits anschläge verübt wurden, hätte man durchaus abschieben können^^
Also jemand der sich zur einer Terrororganisation bekennt. bzw. an solche treffen teilnimmt. Da sollte man schnell reagieren! (allerdings würde ich sie nicht einfach abschieben) . Solche Menschen würde ich lieber wegsperren, damit sie nirgendswo anders mehr schaden anrichten können!


Politischer Smalltalk - FireBird - 02.06.2017

Herr Rainer Hermann, der mit seinem Arsch mittlerweile wieder auf den FAZ-Stühlen in Frankfurt (Main) sitzt, stellt fest:
"Einen Grund für einen Abschiebestopp gibt es demnach nicht." und begründet es damit, dass sich die Terroranschläge auf bestimmte Provinzen beschränkten.

Eine sehr fadenscheinige Begründung, aber der ganze Artikel erreicht ungefähr die Tiefe eines Bildartikels.
Und erinnert mich daran, warum ich aufhören wollte meine Zeit damit zu vergeuden irgendwelche Online-Portale von Zeitungen durchzuklicken.

weitere Meldung ich durch die vox fefe erfahren habe (erweitert um meine Meinung):
1) Beamten sind faul. Also nicht zum fälschen von Dokumenten, sondern darin ihren Arsch vom Schreibtisch wegzubewegen. Daher wurde Amri gar nicht observiert.
Erkenntnis: Wir brauchen mehr Überwachung, aber nicht durch, sondern für die Polizei.
2) Macron redet auf Englisch und sagt das man das Klimaabkommen nicht wieder verhandelt.
Schnellste Möglichkeit hier einen Erfolg zu erzielen ist das Einstellen des Konsums jeglicher tierischen Produkte.
Deren CO2 Produktion übertrifft den das gesamten Verkehrssektors und den können wir unmöglich so weit einschränken.


Politischer Smalltalk - hans_wurst - 04.06.2017

Also Algorhytmus ist ein wirklich toller Verschreiber, Skaf. Hat mich sehr amüsiert, danke.

Die Abschiebung nach Afghanistan ist eine Katastrophe. Ich bin nur entfernt betroffen, aber trotzdem ist es extrem. Ich kenne 2, die sich jetzt rechtlich wehren. Einer davon ist sogar afghanischer Polizist. Wie soll der da überleben? Ich hoffe das sich endlich etwas dagegen tut. Ist irgendwie schon Klage dagegen eingereicht, dass Afghanistan als sicher gilt?

Hmm, war nicht schon im April veröffentlicht worden, dass Deutschland seinen CO2 Ausstoß für das ganze Jahr erreicht hat? Der eine tritt aus dem Klimaabkommen aus und der andere hält sich nicht dran. Toll...


Politischer Smalltalk - Kirin - 04.06.2017

hans_wurst;22492 schrieb:Ich hoffe das sich endlich etwas dagegen tut.
Jo, Gabriel hat da einen tollen Plan in petto, um die Sicherheitslage in Afgh. zu verbessern Big_smile


Politischer Smalltalk - Skafdir - 09.06.2017

UK: Skafdir muss Bett. Daher nur Kurzformat. Alles noch Nachumfragen, noch keine Auszählungen, Hochrechnungen o.ä. Also noch recht offen. Der große Preis sind 650 Sitze in einem mehr oder weniger ungemütlich anmutendem, dafür aber altehrwürdigem Gebäude. Derjenige der die meisten Sitze beansprucht muss als Strafe für seine Gier allerdings die Brexitverhandlungen leiten.

May hat ihre absolute Mehrheit verloren und hat ihr Wahlziel damit um so verdammt viel nicht erreicht das man es trotz relativer Mehrheit eine Niederlage nennen muss.
Gleichzeitig hat Corbyn gut aufgeholt.
Relativ am meisten scheinen die LibDems gewonnen zu haben, die einzige Partei die sich immer noch gegen den Brexit gestellt hat. Trotzdem bleiben sie weit entfernt von allem.
UKIP scheint vollständig raus zu sein. Wenn nichts sehr merkwürdiges passiert haben sie nicht einen Sitz.

Wer will kann hier Live miterleben wie gezählt wird.
Bis jetzt (00:36) führt Labour mit satten 2 Sitzen. Bei 2 ausgezählten Bezirken. Statistisch gewinnt er gerade 100%.


Politischer Smalltalk - Charlemagne - 09.06.2017

[Bild: 7vSRM5g.jpg]

Briten sind Seltsam. Warum hat Elmo da nur 3 Stimmen gekriegt, und Lord Buckethead nur 249? Big_smile