hirnschwund.net Forum
Politischer Smalltalk - Druckversion

+- hirnschwund.net Forum (https://hirnschwund.net/forum)
+-- Forum: Allgemein (https://hirnschwund.net/forum/forum-3.html)
+--- Forum: Gesellschaftstalk (https://hirnschwund.net/forum/forum-16.html)
+--- Thema: Politischer Smalltalk (/thread-29.html)



Politischer Smalltalk - Kirin - 18.09.2016

Skafdir;10594 schrieb:(Und wir haben damals bessere Sachen hingekriegt... das ist ja lächerlich... Amateure...)
Haha ja, das habe ich mir auch gedacht (und manchmal bin ich froh, dass ich noch alle meine 7 Finger habe).
Zitat:Ich fände es ja schön wenn sich die Aufregung da langsam mal wieder legt und man die Dinge nur dann überregional berichtet wenn sie auch etwas überregional berichtenswertes haben.
Was mich mehr stört als Berichte über tatsächliche Anschläge ist, wie in den Phasen zwischen den Anschlägen den Terroristen in die Hände gespielt wird. Beispiel: Diese schlecht gemachten IS-Fotomontagen mit dem Reichstag in Flammen, wo sowas drunter stand wie "was deine Brüder in Brüssel können, kannst du auch".
Meine Güte, da hat halt irgendein Photoshop-Philipp mal in drei Stunden ein Banner zusammengebastelt, aber diese Dinger wären mehr oder weniger auf Twitter versumpft, wenn nicht alle Medien darauf angesprungen wären und brav die IS-Propaganda verbreitet hätten. Die Meldung an sich wäre komplett irrelevant gewesen.
Oder auch, wie das Privatleben von dem Typen in München bis ins kleinste Detail ausgeschlachtet wurde. Wo doch bekannt ist, dass man genau das im Falle eines [erweiterten] Suizids (was ein Amoklauf ja meistens ist), nicht tun soll, wo nachgewiesen ist, dass genau durch so eine (auch negative) Glorifizierung der tatsächlich existente Werther-Effekt angekurbelt wird.
Aber wenn ein Medikamenten Manfred mal ein lächerliches Video produziert, indem er sich über Andreas Lubitz lustig macht:

heult jeder herum. Dabei tut er genau das richtige, indem er Lubitz einfach den Respekt verweigert, der ihm nicht gebührt.


Politischer Smalltalk - Enzio - 18.09.2016

Scheint schon die nächste Attacke gegeben zu haben.

http://www.foxnews.com/us/2016/09/18/minnesota-mall-attacker-referenced-allah-before-stabbing-rampage-police-chief-says.html


Politischer Smalltalk - Skafdir - 18.09.2016

Foxnews...

Aber es zeigt auf jeden Fall etwas sehr wichtiges:

Wenn ihr einen Amoklauf durchführen wollt und dabei möglichst viel Medienaufmerksamkeit wollt, einfach Allahu Akbar rufen.
Danach werden keine Fragen mehr gestellt...

Es ist halt wirklich so, das einmal "Allahu Akbar" nicht wirklich ausreicht um von Islamismus zu reden.
Zumal die tolle Idee vom "Franchise Terrorismus" ja auch noch dafür sorgt das Leute die ansonsten einfach Selbstmord begehen würden, nun plötzlich ihrem Selbstmord einen Sinn verleihen wollen. Oder noch schlimmer: Leute die Selbstmord begehen wollen, es aus religiösen Gründen aber nicht tun, nun plötzlich das religiöse Werkzeug haben um einen Selbstmord zu begründen. Hauptsache es werden ein paar Leute mit genommen.

Dazu kommt dann noch die Sache, dass die Anschläge sich häufen seit der IS militärisch verliert. als "Staat" kann der sich nicht mehr halten, also bleibt nur noch der Guerillakrieg. Das Problem ist: Den kann man nicht militärisch beenden. Ganz im Gegenteil solange das "Freund-Feind-Schema" medial weiter unterstützt wird, werden sich Muslime immer stärker vom "Westen" ausgegrenzt fühlen und schon treibt man die nächste Generation in die Fänge irgendwelcher Extremisten.


Politischer Smalltalk - Kirin - 18.09.2016

Skafdir;10597 schrieb:Dazu kommt dann noch die Sache, dass die Anschläge sich häufen seit der IS militärisch verliert. als "Staat" kann der sich nicht mehr halten, also bleibt nur noch der Guerillakrieg. Das Problem ist: Den kann man nicht militärisch beenden. Ganz im Gegenteil solange das "Freund-Feind-Schema" medial weiter unterstützt wird, werden sich Muslime immer stärker vom "Westen" ausgegrenzt fühlen und schon treibt man die nächste Generation in die Fänge irgendwelcher Extremisten.
Es ist halt die Frage, ob nach der endgültigen militärischen Niederlage (die ja auch offizielle IS-Sprecher annehmen), dieser "Trend" nach und nach abflaut oder stärker wird.
Ich persönlich nehme an, dass die Anschläge erst mal zunehmen, aber einige Zeit nachdem der IS keine geographische Basis mehr hat abflauen werden. Die religiösen Prophezeiungen, auf die sich der IS berufen hat, haben sich halt nicht als haltbar erwiesen. Ich bezweifle auch, dass der Messias in den nächsten Monaten noch erscheinen wird, um den Islamisten dort unten den Arsch zu retten (was ja tatsächlich die Hoffnung einiger war Lol ).
Das muss eine extreme Desillusionierung der Sympathisanten sein. Wo war denn Gott, während die Kalifen ein Gebiet nach dem anderen verloren haben?
Auf der anderen Seite ist der IS aber nicht die einzige radikalislamische Organisation, die im Nahen Osten um Gebiete kämpft. Die Nusra-Front etc. setzen halt derzeit nicht auf Terroranschläge im Westen, aber ich denke, wir können davon ausgehen, dass sich das ändern wird, wenn durch die geographische Eliminierung des IS ein vor allem ideologisches Machtvakuum entsteht.

Gibt übrigens auch ein Manifest vom IS "Warum wir euch hassen":
Zitat:1. “Wir hassen Euch, zuallererst und vor allem, weil Ihr Ungläubige seid. Ihr leugnet die Alleinheit Allahs – ob Ihr das einseht oder nicht – indem Ihr neben ihm andere(s) anbetet; Ihr begeht Blasphemie gegen ihn, da Ihr behauptet, er hätte einen Sohn, Ihr verbreitet Lügen über seine Propheten und Sendboten und Ihr ergeht Euch in allerlei teuflischen Praktiken.“
2. „Wir hassen Euch, weil in Euren säkularen, liberalen Gesellschaften genau die Dinge erlaubt sind, die Allah verboten hat, während viele Dinge, die er erlaubt hat, verboten sind, was Euch nicht schert, weil Ihr Religion und Staat trennt und dabei die höchste Autorität nach Lust und Laune den Gesetzgebern übertragt, die Ihr selbst gewählt habt.“
3. „In Hinsicht auf die atheistische (Rand)bewegung hassen und bekriegen wir Euch, weil Ihr nicht an die Existenz unseres Herrn und Schöpfers glaubt. Ihr steht vor dem außerordentlich komplexen Aufbau erschaffener Lebewesen und den erstaunlich und unerklärlich präzisen Naturgesetzen, die im gesamten Universum gelten und doch beharrt Ihr darauf, daß all das durch Zufall* zustande gekommen ist und daß jemand, der die erstaunlichen Dinge, denen wir Tag für Tag begegnen, für das Werk des weisen und allwissenden Schöpfers und nicht für das Ergebnis von Zufall* hält, kritisiert, verspottet und verfemt werden soll.“
4. „Wir hassen Euch wegen Eurer Verbrechen gegen den Islam und führen Krieg gegen Euch, um Euch für Eure Angriffe gegen unsere Religion zu bestrafen. Solange Eure Leute weiter unseren Glauben verspotten, die Propheten Allahs beleidigen – diese sind Noah, Abraham, Jesus und Mohammed -, den Koran verbrennen und öffentlich die Gesetze der Scharia schmähen, werden wir Vergeltung üben, aber nicht mit Sprüchen und Plakaten, sondern mit Kugeln und Messern.“
5. “Wir hassen Euch wegen Eurer Verbrechen gegen die Moslems; Eure Drohnen und Kampfjets, zerbomben, töten und verstümmeln unser Volk rund um die Welt und Eure Marionetten in den usurpierten Ländern der Moslems unterdrücken, foltern und bekriegen jeden, der die Wahrheit ausspricht. Als solche bekämpfen wir Euch, um Euch davon abzuhalten, unsere Männer, Frauen und Kinder zu töten, um jene von ihnen zu befreien, die Ihr gefangen haltet und foltert und um Rache zu nehmen für die zahllosen Moslems, denen durch Eure Taten Leid geschehen ist.“
6. “Wir hassen Euch dafür, daß Ihr in unsere Länder eingedrungen seid und kämpfen, um Euch zurückzudrängen und zu vertreiben. So lange, bis nicht auch der letzte Zoll unseres Territoriums zurückerobert ist, wird der Dschihad eine persönliche Verpflichtung für jeden einzelnen Moslem sein.“
Punkt 1-4 ist das Geseier eines Vollidioten, der niemals argumentieren gelernt hat und mal ein paar Seiten Kant lesen sollte, in Punkt 5 und 6 steckt leider ein wenig Wahrheit.
Allerdings:
Zitat:„Es ist wichtig, zu verstehen, daß, obwohl manche vielleicht behaupten, daß Eure Außenpolitik der Grund für unseren Haß ist, dieser Grund, Euch zu hassen nur zweitrangig ist und daher auch erst am Ende der Liste genannt wird. Fakt ist, selbst wenn Ihr aufhören würdet, uns zu zerbomben, einzusperren, zu foltern und zu ächten und unsere Länder zu besetzen, würden wir Euch immer noch hassen, weil der wichtigste Grund Euch zu hassen so lange bestehen bleiben wird, bis Ihr den Islam angenommen habt. Selbst wenn Ihr die Dschizja entrichten und demütig unter der Autorität des Islam leben würdet, würden wir Euch noch hassen. Wir würden zwar zweifellos damit aufhören, Euch zu bekämpfen, so wie wir alle Ungläubigen nicht bekämpfen würden, die einen Pakt mit uns eingehen, aber wir würden Euch noch immer hassen. Was genauso wichtig, vielleicht noch wichtiger zu verstehen ist, daß wir Euch nicht einfach nur bekämpfen, um Euch zu bestrafen und abzuschrecken, sondern um Euch wahre Freiheit in diesem Leben und Erlösung im Jenseits zu bringen, Freiheit von der Versklavung durch Eure Lüste und Begierden und die Eures Klerus und Eurer Gesetzgeber und Erlösung durch die Anbetung allein Eures Schöpfers und durch das Folgen des Beispiels seines Sendboten. Wir bekämpfen Euch, um Euch aus der Dunkelheit des Unglaubens ins Licht des Islams zu führen und um Euch von den Fesseln eines allein weltlichen Lebens zu befreien, damit Ihr die Segnungen des weltlichen Lebens und die Seligkeit des Jenseits genießen könnt.“

Edit: Und jetzt wird in allen Newsportalen groß über Minnesota berichtet - nachdem der IS meinte, es habe sich bei dem Messerstecher um einen "Soldaten des Islamischen Staats" gehandelt. Vorher natürlich nicht relevant, aber wenn der IS irgendwas dazu auf Twitter schreibt... Lol
Sind die auch noch stolz darauf? Da sticht einer auf unbewaffnete Zivilisten ein und schafft es nicht mal, jemanden schwer zu verletzen, wird aber selbst getötet. Terrorism at it's best.


Politischer Smalltalk - FireBird - 18.09.2016

Die Prognosen für das Abgeordnetenhaus gefallen mir nicht und ebenddso das Michael Müller weiter Bürgermeister bleibt.
Nur die Linke, FDP und die AfD mit Zulauf.
Und die SPD feiert sich trotz schwächsten Ergebnis, als Wahlgewinner. Mal sehen ob Rot-Rot-Grün oder Rot-Schwarz-Grün das Ergebnis sind.


Politischer Smalltalk - Enzio - 18.09.2016

Wer wissen will, warum die AFD Zulauf hat, braucht sich nur das Gehabe der Spitzenpolitiker von SPD und CDU in den Interviews anzusehen. Kein Funken ehrliche Selbstkritik, stattdessen lobt man sich, fühlt sich trotz brutaler Verluste als Sieger und arbeitet sich konsequent an den knapp 12% der AFD ab, als ob deren Einzug das Ende der Welt bedeuten würde. Immer das selbe Geblubber von "Wir werden die stellen, entzaubern ...blablubb". Die selben leeren Phrasen, die man seit 2013 immer in solchen Situationen hört. Nichts Substantielles, keine wirkliche Vision für die Zukunft, kein ehrliches Schuldeingeständnis. Politik ist in den letzten 10 Jahren einfach nur widerlich geworden. Gefühlt hat die Apparatschik-Quote massiv zugenommen. Nur noch blasse, farblose, langweilige Marionetten, deren Strippen sichtbar die Bundesparteien ziehen. Keiner muckt mehr auf, keiner hat eigene Meinungen! Als ob die große Koalition alles unter einer Decke ersticken würde, wo jeder Landespolitiker nur noch versucht, ein wenig Luft zu bekommen und seinen Platz nicht zu gefährden.


Politischer Smalltalk - Skafdir - 18.09.2016

Weniger schlimm als befürchtet, aber schlimmer als erhofft.
Naja gut mal sehen was daraus wird. Insgesamt ein recht langweiliges Ergebnis. nur das die FDP wieder drin ist...
jetzt hängt da also die FDP und die AfD rum... wenn sich das so weiter durchzieht weiß ich nicht wie ich damit umgehen kann.
Ich habe nur ein begrenztes Potenzial an abgrundtiefen Hass und damit will man vernünftig haushalten.
Wenn so eine Situation aber auch in NRW oder auf Bundesebene vorkommen würde, dann würde ich höchstwahrscheinlich einen Burnout kriegen.

Bisher ist es aber nur in Berlin, von daher harmlos. Nur mein Onkel tut mir etwas leid, der muss nun damit leben...

@Kirin:
Zitat:Ich persönlich nehme an, dass die Anschläge erst mal zunehmen, aber einige Zeit nachdem der IS keine geographische Basis mehr hat abflauen werden.

Das ist das wahrscheinlichste, unter der Bedingung das man in der Phase in der es zunimmt nicht mit Ausgrenzung anfängt.
Wenn es gelingt die Gesellschaft zu spalten dann werden wir uns in einem schönen Teufelskreis befinden und wie sich das dann entwickelt kann man in Israel sehen. (Nicht das ich die Situationen gleich setzen will, es geht mir nur darum zu zeigen wohin eine Spaltung der Gesellschaft führt, nicht darum das ich die Ursachen der Spaltung gleichsetzen will.)

Ansonsten zu der Klarstellung zu Punkt 5:

Zitat:Es ist wichtig, zu verstehen, daß, obwohl manche vielleicht behaupten, daß Eure Außenpolitik der Grund für unseren Haß ist, dieser Grund, Euch zu hassen nur zweitrangig ist und daher auch erst am Ende der Liste genannt wird.

Behaupten können die viel. Aber die wissen genau das sie ohne die verfehlte Außenpolitik und den Rassismus keine Rekruten bekommen würden.
Ich glaube denen auch durchaus das sie davon überzeugt sind, dass es nur um Religion geht. Aber das ist natürlich Schwachsinn. Ja es gab schon immer einige die den Jihad wollten, es gibt auch immer irgendwo Christen die sich die Kreuzzüge zurückwünschen. Aber das sind so wenige das es einfach egal ist.
Erst mit der verfehlten Außenpolitik, der Armut, usw. kommen die Rekruten, also die Moslems die sich wirklich in einer Verteidigungshaltung sehen.
Was ja auch nachvollziehbar ist. Immerhin "verteidigt" der Westen sich in ihrer Heimat... daher ja Punkt 5 und 6 haben eine nicht von der Hand zu weisende Plausibilität.

Aber weil sie das Wissen müssen sie diese Klarstellung schreiben. Zentral ist dabei der folgende Satz:
Zitat:Fakt ist, selbst wenn Ihr aufhören würdet, uns zu zerbomben, einzusperren, zu foltern und zu ächten und unsere Länder zu besetzen, würden wir Euch immer noch hassen, weil der wichtigste Grund Euch zu hassen so lange bestehen bleiben wird, bis Ihr den Islam angenommen habt.

Den an dieser Stelle wissen sie das das eine Lüge ist.
Würde der Westen aufbauen statt zu bomben. Dann würde die Bevölkerung nicht mehr hinter den Extremisten stehen und davor haben sie Angst. Weil sie wissen das sie ohne die Bevölkerung nichts erreichen können.
Der Irakkrieg hat nicht nur das Machtvakuum erschaffen um den IS entstehen zu lassen, er hat auch den Werbeslogan geschaffen und der nun fortlaufende Drohnenkrieg wiederholt diesen Slogan jedesmal.

"Der Westen ist hier um euch zu töten. Zu den Waffen Brüder, verteidigt eure Heimat, eure Familien!"

Es gibt dabei im übrigen einen weiteren zentralen Faktor für die Zukunft des IS:
Die US-Wahl Ende des Jahres. Nur gibt es da ein Problem.
Beide Kandidaten glauben daran das die Kampfhandlungen (unabhängig vom IS) fortgesetzt werden müssen.
Beide sind davon überzeugt das der "War on terror" erfolgreich sein könnte.

Der Unterschied ist höchstens das es unter Clinton so bleibt wie es jetzt ist. Während Trump vermutlich wie eine tollwütige Wildsau da rein springen wird um sich dann zu wundern warum die USA noch mehr gehasst wird.
Trump als US-Präsident wird die Phase der Anschläge auf jeden Fall verlängern. Und das obwohl er doch einen so tollen Plan hat um den IS zu besiegen.


Politischer Smalltalk - menag - 18.09.2016

Viel Spaß!


Politischer Smalltalk - Skafdir - 18.09.2016

Wow... wie man in unter zwei Minuten seinen IQ um 10% senken kann. o.O

Allerdings muss man sagen, der Herr Oberbürgermeister hat sich da zu sehr rein reden lassen.

"Das sind Kindersoldaten die ihr hier reinholt!"
Ahrens: "Das ist mir bekannt..." (wird unterbrochen)

Was soll dieses "Das ist mir bekannt" nach dem Satz? Ich bin mir recht sicher das es sich dabei um einen Versuch gehandelt hat mit dem "Gesprächspartner" auf ein Level zu kommen. Quasi zustimmen um ihn dann vernünftig zureden zu können... aber das klappt höchstens im Einzelgespräch, doch nicht bei so einer Gruppendynamik...

Ansonsten: Der Kerl der da mit Ahrens redet ist ja geradezu das Abziehbild des vollkommen verblödeten und undurchdachten Rassisten. Herrlich


Politischer Smalltalk - Kirin - 18.09.2016

"Sowald die ocht Johre olt sind, renne die mit nem Speer auf nen Löwe!"

Moment, was? Ultralol

Die wirken teilweise gar nicht mehr wie richtige Nazis, sondern wie irgendeine Laienschauspieltruppe von Brennpunkt Familie, die versucht, eine Naziimpression zu liefern. Alter, was für ein Scheiß. So sehr gelacht wie jetzt grad hab ich diesen September noch nicht. Lol


Politischer Smalltalk - Enzio - 18.09.2016

Wie schön, dass sich die Linken dann nie lange bitten lassen und deeskalierend wirken! Tongue

"Das lokale links-alternative Bündnis „Bautzen bleibt bunt“ trommelte zusammen mit Aktivisten der Antifaschistischen Aktion, bürgerlichen und linken Gruppen im Internet zur Gegendemonstration, sodass sich am frühen Abend jeweils rund 80 Protestierende, durch die Polizei voneinander getrennt, gegenüberstanden. Junge Asylbewerber, die sich zum Teil vermummt bei der linken Kundgebung einreihten, stiegen sich auf die Schultern, bauten Menschenpyramiden, schwangen „Refugee Welcome“-Flaggen und brüllten arabische Hassparolen in Richtung der Teilnehmer der „Sachsen Demonstration“. Auch wurden Feuerwerkskörper gen rechts geschmissen; die Stimmung war geladen und drohte zu eskalieren.


Politischer Smalltalk - Gast - 18.09.2016

Verwechsel nicht die Extremen, mit der normalen Antifa oder gar den Linken^^

Zur Wahl in berlin, passt wirklich nur noch das hierSad

https://www.youtube.com/watch?v=BzBuz6BMmGg


Politischer Smalltalk - Enzio - 18.09.2016

Die meisten linken Chaoten wurden aus Leipzig herangekarrt, die meisten rechten Chaoten aus Pirna. In wie weit "echte" Bautzner verwickelt waren, lässt sich kaum beziffern. Das hält die Medien aber nicht davon ab, wieder ihre Pauschalurteile zu fällen. Heute Abend zum Beispiel kommt eine Sondersendung über die bösen rechten Bautzner bei Anne Will. Danach hat die AFD sicher wieder ein paar Wähler mehr im Osten. Als qualifizierte und absolut neutrale Gäste werden unter anderem Jacob Augstein und Manuela Schwesig zu Gast sein.


Politischer Smalltalk - Skafdir - 18.09.2016

Was ich mich ja bei solchen Gegengewaltaktionen immer Frage:
Was glauben die zu erreichen?

Ich meine man hat ja als Linker in dem Fall ziemlich automatisch den "moral highground". Alles was man also tun muss ist seine Position behaupten und klar sagen das die Faschos falsch liegen.
Von daher ist eine Gegendemo natürlich ein probates Mittel.

Wenn ich nun aber aus der Position der moralischen Überlegenheit heraus mit Angriffen beginne (Feuerwerk) dann ruiniere ich doch nur meine eigene Position. Ich kann mir das nicht anders erklären als das es sich bei denen einfach um Leute handeln die genauso auf Gewalt aus sind wie die Faschos, dabei aber nicht bereit sind Rassisten zu sein. Um Politik kann es denen nicht gehen, zumindest wenn wir ihnen unterstellen wollen das sie ihre Aktionen irgendwie durchdenken.
Ginge es um Politik würde man friedlich bleiben und gerade dadurch den letzten Beweis dafür erbringen wo die Arschlöcher stehen.

Aber eine Frage habe:

Zitat:arabische Hassparolen

Woher genau kommt das?
Also weiß jemand wirklich was da gerufen wurde oder haben die nur etwas auf arabisch gerufen? (Frei nach dem Motto, wenn es arabisch ist dann wird es wohl eine Hassparole sein.
Man muss nämlich wissen auf arabisch kann man nur in Hassparolen reden. Deshalb auch die immer wieder ausufernde Fremdenfeindlichkeit in der Schweiz, die nahe phonetische Verwandtschaft zwischen Schweizerdeutsch und Arabisch sorgt hier für das Gefühl das alles was gesagt wird eine Hassparole ist. (Oder es liegt an der schlechten Laune durch die Halsschmerzen wegen dem ewigen "ch" aus der Kehle rauswürgen. Das würde echt viel erklären.)

Ähm... wo war ich?
Ach ja... Wer genau behauptet das mit den "Hassparolen"? Ob man es glaubt oder nicht, sogar auf arabisch kann man sowas wie "ich liebe dich" sagen. (Wobei ich zugeben will das einem das aus dem Klang der Worte heraus nur am Rande klar wird.)


Politischer Smalltalk - Terminator - 18.09.2016

Oder sie haben wieder das übliche Tekbir Allahu Akbar als Kampfparole interpretiert