hirnschwund.net Forum
Politischer Smalltalk - Druckversion

+- hirnschwund.net Forum (https://hirnschwund.net/forum)
+-- Forum: Allgemein (https://hirnschwund.net/forum/forum-3.html)
+--- Forum: Gesellschaftstalk (https://hirnschwund.net/forum/forum-16.html)
+--- Thema: Politischer Smalltalk (/thread-29.html)



Politischer Smalltalk - schmatzler - 04.09.2016

DeeperSight;9177 schrieb:Ich könnte nicht mehr zum Bäcker laufen, ohne überall Feinde zu sehen.
Das gleiche Gefühl habe ich auch. Man fühlt sich irgendwie fremd im eigenen Land.


Politischer Smalltalk - Enzio - 04.09.2016

Ich hab vor der Wahl nur gehört: "AFD ist Mist, Scheiße, Hetzer, wählt die nicht, alle böse ... mimimi". AFD hier, AFD dort, überall und nirgendwo ... Roll

Ich hätte mir lieber Informationen gewünscht, warum die anderen Parteien besser sind. Wählerbeschimpfung als Wahlmittel erreicht genau das Gegenteil von dem, was sie erreichen soll und führt zu Solidarisierungseffekten. Dazu noch das unterstützende Trommelfeuer aller Medien gegen diese Partei, sei es Print oder Online, und dazu noch merkwürdige Lieder und Reime. Gerade das klappt im Osten eher nicht, denn gerade ältere Menschen haben noch zu gut diese Methoden der DDR im Kopf, die ähnlich vorgegangen ist, wenn es gewisse Elemente öffentlich zu isolieren galt. Das mag zwar inhaltlich nicht das selbe sein, aber es kommt genauso rüber.

Edit: Ich schmeiß mich weg! Lindner hat grad seine 2,9%-FDP zum moralischen Wahlsieger erklärt! Der würde wohl auch Kühlschränke am Nordpol anpreisen. Lol


Politischer Smalltalk - Gast - 04.09.2016

Nun ich bin mal gespannt wie toll die ganzen " Wähler" es finden. Wenn die Afd die FDP in extrem mimet Wink
Denn das vergessen die Itioden ja immer wieder, dass unter den Ausländerhass eine extrem Neo Liberale Partei steckt, für die Großverdiener eindeutig an erster stelle stehen...


Politischer Smalltalk - Enzio - 04.09.2016

Stella Sar;9182 schrieb:Nun ich bin mal gespannt wie toll die ganzen " Wähler" es finden. Wenn die Afd die FDP in extrem mimet Wink

Die muss überhaupt nichts mimen, denn da keiner mit ihr was zu tun haben wollen wird, kann sie weiter auf Daueroppositionsmodus schalten.


Politischer Smalltalk - Julia - 04.09.2016

Enzio;9178 schrieb:Eine Piratenpartei zum Beispiel hatte keinerlei politisches Gespür und und ist deswegen abgesoffen. Vom fehlenden Personal mal ganz zu schweigen.
Die Weisband hätte in der Parteispitze bleiben müssen.. die hatte 'ne super Außenwirkung. ...finde ich...

Enzio;9181 schrieb:Dazu noch das unterstützende Trommelfeuer aller Medien gegen diese Partei, sei es Print oder Online, und dazu noch merkwürdige Lieder und Reime. Gerade das klappt im Osten eher nicht, denn gerade ältere Menschen haben noch zu gut diese Methoden der DDR im Kopf, die ähnlich vorgegangen ist, wenn es gewisse Elemente öffentlich zu isolieren galt.
Das kann ich bei Freunden und Bekannten bestätigen! Jede Diffamierung wirkt wie Werbung Sad


Politischer Smalltalk - Skafdir - 04.09.2016

Zitat:Ich schmeiß mich weg! Lindner hat grad seine 2,9%-FDP zum moralischen Wahlsieger erklärt! Der würde wohl auch Kühlschränke am Nordpol anpreisen.


Wo hast du das her? Ich finde nur ein Eingeständnis der Niederlage.

Zitat:FDP-Chef Christian Lindner bezeichnet das Wahlergebnis der Liberalen als Rückschlag auf dem Weg in die Parlamente bezeichnet. "Das ist eine Niederlage heute, ganz klar", sagte er. Die FDP ist erneut an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert. Immerhin habe man "nicht an die AfD verloren", allerdings auch nicht die klare Abgrenzung von der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung vermitteln können, sagte Lindner.
Mitsamt schlechter Grammatik zitiert...


Ansonsten: Das ist nah am Worstcase den ich mir vorgestellt hatte dran.
Gut die SPD ist mit über 30% natürlich deutlich stärker als ich es erwartet habe und nochmal viel stärker als sie es verdient hat. Aber nun gut bei Landtagswahlen kann es ja sein das die Partei lokal gar nicht so extrem schlecht ist.

Nun also alle Augen nach Berlin, noch 2 Wochen und das Ergebnis dürfte der AfD auch in Berlin einen gewissen Auftrieb geben. Wobei das dann ja einen Vorteil hätte.
Wenn Wähler in Berlin die AfD wählen, dann handelt es sich dabei wenigstens um welche die mal einen Ausländer von Nahen gesehen haben. Der gemeine AfD-Wähler aus MV kennt einen Ausländer höchstens aus den Nachrichten die er nicht versteht.


Politischer Smalltalk - Enzio - 04.09.2016

Das hab ich von Lindners Pressekonferenz. Dort lobte er die MV-FDP über den grünen Klee und schwadronierte davon, dass man als einzige Partei einen moralisch-ehrlichen Wahlkampf geführt habe.

Aber so tröstliche Worte müssen wohl auch sein, wenn man sogar noch hinter der NPD landet.


Politischer Smalltalk - DeeperSight - 05.09.2016

Könntet ihr bitte beim Thema bleiben und das Persönliche draußen lassen? Danke!


Politischer Smalltalk - hans_wurst - 05.09.2016

[...] Huldigungen an die Moderation bitte in den entsprechenden Thread.
Herzlichst,
Sight Yong-in Wink


Den Bauernanteil hast du aber auch in Berlin. Viele Ostberliner aus Richtung Hellersdorf kennen maximal ein paar slawischstämmige Menschen und dann hörts auch schon auf.


Politischer Smalltalk - FireBird - 05.09.2016

Eine Isolation der AfD ist gefährlich und stärkt sie und ihre Wähler.
Da es zeigt das die anderen kein vernünftiges Konzept haben.

Edith sagt die grünen haben nur 4,8% und sind damit nicht dabei, also wohl mal wieder eine groKo in der nichts passiert.
Mal hoffen das hier was besseres bei rauakommt.


Politischer Smalltalk - menag - 05.09.2016

"groko", so groß ist die doch garnicht mehr Voegsm


Politischer Smalltalk - FireBird - 05.09.2016

menag;9212 schrieb:"groko", so groß ist die doch garnicht mehr Voegsm
Daher auch die Kleinschreibung. Tongue


Politischer Smalltalk - Enzio - 05.09.2016

Wer sich auch für das Kleinvieh interessiert:

Piraten: 0,5%
Familienpartei: 0,9%
Freie Wähler: 0,6%
Die Partei: 0,6%
Die Achtsamen: 0,5%
ALFA: 0,3%
Bündnis C: 0,1%
DKP: 0,2%
Freier Horizont: 0,8%
Tierschutzpartei: 1,2%

Persönlich freu ich mich über die 1,2% für die Tierschutzpartei.
Sympathische Typen! Smile


Politischer Smalltalk - Skafdir - 05.09.2016

Also schön die Grünen sind draußen...

Mögliche Regierungen:

SPD - CDU (hooorrayy... Hmm )
SPD- Linke

Zu einer weiteren "GroKo" muss man glaube ich wenig sagen. Das man damit gerade der AfD neue Wähler bringen würde liegt auf der Hand.

Aber auch SPD - Linke ist als Regierung nicht ohne Nachteile.

Folgende Probleme:
1. Es ist eine extrem knappe Mehrheit, was nicht zwingend ein Problem ist, aber seien wir mal ehrlich zumindest die Linke wird diese knappe Mehrheit gerne nutzen um Entscheidungen zu verhindern.
2. Es wäre eine Situation in der die Opposition vollständig "rechts" von der Regierung stünde und hier beginnen die Probleme.
2a. Es gibt kein "Korrektiv" in Richtung links. Man mag meinen das das bei einer "linken" Regierung ja auch gar nicht nötig ist, allerdings weist sich gerade die SPD nicht unbedingt durch "links sein" aus.
2b. CDU und AfD konkurrieren in ihrer Oppositionsarbeit um die gleiche Gruppe. Da die Positionen der AfD sehr fix sind, während in der CDU schon lange ein "Linkruck" beklagt wird, kann das nur zu einer Annäherung der CDU an die AfD führen. Wenn es diese Annäherung gibt werden die Positionen der AfD aber immer Gesellschaftsfähiger und mehr als ein verbliebener CDU-Wähler wird sich fragen warum er nicht das Original wählen sollte. Wenigstens aber die Nichtwähler werden eher zur AfD tendieren. Kurzum die CDU kann nur verlieren wenn sie gemeinsam mit der AfD in der Opposition ist. (Es sei denn: Die SPD lässt sich von der Linken stark beeinflussen und räumt so wieder etwas Platz in der sogenannten "Mitte", dann könnte sich die CDU als einzige "moderate" Option verkaufen.)
2c. Die Unzufriedenheit mit der Regierung kann nur noch durch Ausweichen nach "rechts" demonstriert werden.

Kurzum:
So wie ich die Sache sehe ist der einzige Wahlsieger bei dieser Wahl die AfD und das schlimme ist, sie muss nicht einmal irgendetwas leisten um sich die Wähler zu sichern. Ganz im Gegenteil würde eine echte politische Mitarbeit der Partei wohl eher schaden.
Für die AfD heißt es nun also gemütlich vier weitere Jahre poltern und schimpfen, währenddessen zerlegen sich SPD, CDU und Linke selbst.
Es ist anzunehmen, dass die AfD im Osten zur politischen Größe wird, die in spätestens acht Jahren auch Regierungen stellen kann. Als Zyniker könnte man meinen das der antifaschistische Schutzwall doch irgendwie gewirkt hat... seit er weg ist werden solche Parteien dort mit erschreckender Regelmäßigkeit gewählt.

Nun nochmal zur positiven Variante:
Sollte eine Regierung aus SPD und Linke plötzlich eine überragend gute Arbeit abliefern und die CDU gleichzeitig eine moderate Opposition ohne Rechtsdrall werden, während die politische und wirtschaftliche Lage sich verbessert, dann könnte die AfD auch wieder in der Versenkung verschwinden. (Die Wahrscheinlichkeiten für diese Variante darf sich jeder selbst überlegen.)


Politischer Smalltalk - Enzio - 05.09.2016

Von Rot/Rot braucht hier keiner zu träumen, denn Sellering wird wieder auf GroKo setzen, da er mit Caffier die letzten Jahre problemlos arbeiten konnte. Er hat überhaupt keine Not, sich einer Linken anzubiedern, die er nicht einschätzen kann. Die CDU ist jetzt schön gefügig und wird ihm nur wenig Widerstand leisten.