hirnschwund.net Forum
Politischer Smalltalk - Druckversion

+- hirnschwund.net Forum (https://hirnschwund.net/forum)
+-- Forum: Allgemein (https://hirnschwund.net/forum/forum-3.html)
+--- Forum: Gesellschaftstalk (https://hirnschwund.net/forum/forum-16.html)
+--- Thema: Politischer Smalltalk (/thread-29.html)



Politischer Smalltalk - Kirin - 30.08.2016

Ich halte es ja für absolut unwahrscheinlich, dass die Aussagen des behinderten Frettchens und der gerupften Hure zu Themen wie Homosexualität, Religion, Abtreibung etc. tatsächlich ihren eigenen Anschauungen und Meinungen entsprechen. Ich weiß auch nicht, inwiefern das Getue des Frettchens z.T. Nuklearschläge nur Show ist.


Politischer Smalltalk - Enzio - 30.08.2016

Vor der Wahl wird immer gepoltert, und nach der Wahl zerschellt alles regelmäßig an den realpolitischen Gegebenheiten. Auch ein Trump würde schnell merken, dass er ohne Kompromisse in der Politik überhaupt nichts bewirken kann. Selbst einem US-Präsident sind Grenzen gesetzt, wenn er innenpolitisch handlungsfähig bleiben möchte. Deswegen mach ich mir über die Aussagen (Stichwort Atomwaffen) eines Trump auch keine Gedanken. Und als absoluter Polit-Anfänger würde er wohl sowieso nicht ohne fähige Berater agieren.


Politischer Smalltalk - Enzio - 31.08.2016

AFD nun schon vor der CDU! Hmm ... mal sehen, ob Angela Merkel nächstes Jahr wirklich als Kanzlerkandidatin ins Rennen gehen wird. Die sich nun abzeichnende Megaklatsche, ausgerechnet in Muttis Heimatland, dürfte intern in der Union sicher für Debatten sorgen. Vielleicht schlängelt sich doch von hinten der bayrische Königsmörder heran? Lol

http://www.n-tv.de/politik/Umfrage-AfD-laesst-CDU-hinter-sich-article18540056.html


Politischer Smalltalk - Caeshijque - 04.09.2016

Ich fände es gut, käme die AfD nach der Mecklenburg-Vorpommern Wahl in eine Position, in der sie sich tatsächlich einmal im realpolitischen Alltagsgeschehen beweisen müsste. Die Partei könnte sich dann nach Belieben ausprobieren und wir bräuchten keine Angst davor zu haben, dass etwas Wertvolles kaputtgehen könnte.


Politischer Smalltalk - Gast - 04.09.2016

Das Problem ist, wenn die Afd genug macht hat, um Dinge auszuprobieren, dann können sie auch schon mächtig viel Unsinn bauen. Bildungssystem, Mieten, die Argen ( das sind ja alles Dinge, auf die man auch schon auf Landes Ebene einwirken kann.)

Über 20% Ist sowiso einfach nur ein Armuts Zeugnis....Sad


Politischer Smalltalk - Enzio - 04.09.2016

SPD hat sich halten können, NPD rausgeflogen, Mutti wurde abgewatscht und liegt hinter der AFD. Ein interessantes Ergebnis! Smile


Politischer Smalltalk - Terminator - 04.09.2016

Rotrotgrün wird sicher gute Arbeit leisten chrchrchr


Politischer Smalltalk - schmatzler - 04.09.2016

~20% für die AfD, ein beschämendes Ergebnis für mein Bundesland. Cry

[Bild: 881d623334bbd70b63538d81249349fb997b1940...5a5f34f74c]


Politischer Smalltalk - Enzio - 04.09.2016

Ohne Sellering wäre die SPD grandios im Keller gelandet. In Berlin haben die Parteien aber keinen solchen Bonus, also wird es dort ziemlich spannend. Smile


Politischer Smalltalk - Kitschi - 04.09.2016

Grundgütiger... was wird jetzt passieren? Ich schäme mich für schmatzlers und mein Heimatbundesland.


Politischer Smalltalk - Enzio - 04.09.2016

Mein Gott, nichts wird passieren. Genauso wenig wie in den anderen Landtagen, wo die AFD drin ist. Man wird sie, wie bereits anderswo praktiziert, isolieren, all ihre Anträge ablehnen und so gut es geht ignorieren.


Politischer Smalltalk - schmatzler - 04.09.2016

Ich denke auch - die AfD muss sich jetzt politisch beweisen und wird sich dabei vermutlich ähnlich verhalten wie die NPD in den letzten Jahren, weil sie sich mit vielen Themen bisher gar nicht beschäftigt und sich lediglich auf "Ausländer raus!" konzentriert haben.

Ich bin trotzdem schockiert, dass die Menschen in diesem Land so dumm sind.


Politischer Smalltalk - DeeperSight - 04.09.2016

Es schockiert doch nur, dass die zweitstärkste Wählerschaft Nazis wählen. Ich könnte nicht mehr zum Bäcker laufen, ohne überall Feinde zu sehen.


Politischer Smalltalk - Enzio - 04.09.2016

Man kann die AFD nicht mit der NPD vergleichen, denn die AFD wird professioneller, je tiefer man in der Hierarchie geht. Die Spitze ist komplett unerfahren, aber die mittlere und untere Ebene besteht oft aus ehemaligen CDUlern und FDPlern, die oft viele Jahre in ihren alten Parteien waren. Ganz so leicht alle AFDler in die doofe Ecke schieben, greift zu kurz. Die wissen sehr genau, was sie tun, deswegen sind sie ja so erfolgreich. Sie haben sehr schnell ihr Thema gewechselt, als das mit dem Euro nicht mehr gereicht hat und sind auf die Asyl-Schiene aufgesprungen. Eine Piratenpartei zum Beispiel hatte keinerlei politisches Gespür und und ist deswegen abgesoffen. Vom fehlenden Personal mal ganz zu schweigen.


Politischer Smalltalk - DeeperSight - 04.09.2016

Ich sage nicht, dass sie doof sind. Ich sage, dass sie ein kaputtes und amoralisches Menschenbild vertreten und ich weder mit ihren Wählern, noch mit ihren Mitgliedern etwas zu tun haben wollte. Wenn jetzt 20,1% meiner Nachbarschaft diese Partei wählten, dann sage ich auch 20,1% seltener "Guten Morgen".