hirnschwund.net Forum
Politischer Smalltalk - Druckversion

+- hirnschwund.net Forum (https://hirnschwund.net/forum)
+-- Forum: Allgemein (https://hirnschwund.net/forum/forum-3.html)
+--- Forum: Gesellschaftstalk (https://hirnschwund.net/forum/forum-16.html)
+--- Thema: Politischer Smalltalk (/thread-29.html)



RE: Politischer Smalltalk - Enzio - 08.05.2019

ntv hat es in einem Artikel mal sehr passend formuliert.


Zitat:Nichts rechtfertigt es, seine Stimme Sonneborn und seinen arroganzgesteuerten Anhängern zu geben. Denn die fast 25.000 Parteimitglieder werden nichts weiter tun als das, was sie auch die letzten Jahre getan haben: sich selbst und ihre scheinbare moralische Überlegenheit zu feiern. Frei von irgendwelchen konstruktiven Ansätzen zelebriert diese elitäre Gesellschaft ihre eigene Resignation und perfektioniert ihre Jovialität, alles, aber auch alles verachten zu dürfen und verpulvert damit obendrein Hunderttausende Euro an staatlichen Zuschüssen.

Schicken Sie mal Menschen mit echten Problemen zu einer dieser Veranstaltungen: Vielleicht eine alleinerziehende Mutter, die verzweifelt versucht, eine Wohnung in einer deutschen Großstadt zu finden, oder einen pflegenden Angehörigen, der nicht weiß, wie er sein Leben mit dieser riesigen Aufgabe organisieren soll. Was würde ein Rentner, der nicht weiß, wie er über den Monat kommt, denken, wenn er sehen würde, wie selbstgefällig diese scheinbar gebildeten Snobs, denen ihr Studium von Mama und Papa bezahlt wurde, jedes Problem in diesem Land ins Lächerliche ziehen? Er würde die einzige Reaktion zeigen, die im Umgang mit der Partei "Die Partei" angemessen ist: Wut, Unverständnis und Ablehnung.

42 Parteien beteiligten sich an der letzten Bundestagswahl. Neben den großen Bekannten gab es Kommunisten, eine Partei für mehr Spiritualität, eine Hiphop-Partei, eine für Veganer, für Rechtsextreme, Christen, Bayern und so weiter. Man mag die Linksextremen verachten oder die Rechtsextremen – aber all diese Parteien haben, was die "Partei" nicht hat: die Ernsthaftigkeit, daran zu glauben, dass sie etwas Gutes für dieses Land tun können. Dass sie Politik für irgendwen in Deutschland machen können: die Armen, die Reichen, die Ökos, die Nationalisten oder die Veganer.

Ganz gleich: Sie vereint der Glaube, dass sich etwas ändern kann durch Demokratie, durch Teilhabe. Und dann gibt es "Die Partei", die sich, genährt von den Errungenschaften der Wohlstandsgesellschaft, zurücklehnt und in ihrer grenzenlosen Arroganz der Welt den Mittelfinger zeigt. Das beweist im Grunde die größte Demokratiefeindlichkeit aller Parteien.



RE: Politischer Smalltalk - menag - 08.05.2019

Zitat:aber all diese Parteien haben, was die "Partei" nicht hat: die Ernsthaftigkeit, daran zu glauben, dass sie etwas Gutes für dieses Land tun können.

Also ein guter Grund sie nicht zu wählen, all die anderen Parteien.


RE: Politischer Smalltalk - Enzio - 08.05.2019

Falls diese Art Zerstörungswille wirklich die Haupttriebfeder für Sonneborn-Jünger ist, muss man ihn und seine Truppe leider moralisch unter jeder noch so widerwärtigen Nazipartei einsortieren. Die komplette Verachtung von absolut allem, gepaart mit dem Willen, dem eigenen Land und dank dem sinnfreien herumtrollen im EU-Parlament auch anderen Ländern maximal zu schaden, ist antidemokratisch wie man es reiner nicht zelebrieren kann.

Sonneborn erinnert mich immer an einen totalitären Schergen, der vor einer Grube mit aufgereihten Demokraten steht, diese langsam abschreitet und ihnen in den Hinterkopf schießt, während seine Fans hinter ihm herumhüpfen und "Yolo!" schreien. Im Endeffekt zelebriert diese "Partei" den selben Hass auf bestehende Institutionen wie ihn sonstige europäische Radikale pflegen - nur ohne den Willen zur anschließenden Neugestaltung.

Mehr Bodensatz geht eigentlich nicht.


RE: Politischer Smalltalk - schmatzler - 08.05.2019

(08.05.2019, 07:11:21)ExtraKlaus schrieb: Wer diese Dreckspartei angesichts der Wichtigkeit dieser Wahlen wählen will
Ich wähle DIE PARTEI, weil ich ein Zeichen gegen Rechts setzen will. Und ich habe das Gefühl, dort sitzen fähige Leute drin, die mit genug Stimmen die Gelegenheit hätten, gute Arbeit zu machen. Sonneborn sehe ich auch nicht als Troll (das wäre dann eher die AfD mit ihren kleinen Anfragen), er bohrt in seinen Reden nur gern den Finger in die Wunde und pisst damit allen anderen ans Bein. Das ist für mich Politik, wie sie sein sollte.

Alle anderen sagen mir nicht zu.

FDP: Unternehmerpartei (also nicht relevant für mich, außerdem ist der Lindner ein Dummschwätzer)
SPD/CDU: wir machen es so wie seit Jahren (also nochmal Groko)
Die Linke: keine Ahnung, wofür die stehen
Piratenpartei: kreiswichsende Kellerkinder mit Sexismusskandalen
Die Grünen gibt's auch noch, aber da muss ich immer an Claudia Roth und vergreiste Althippies denken, die sich die alten Zeiten im VW-Bus zurückwünschen.

Mir wurde ja die Tierschutzpartei empfohlen, aber so wichtig ist mir das Thema nun auch nicht.

[Bild: img_1800.jpg]


RE: Politischer Smalltalk - Libertas - 08.05.2019

(08.05.2019, 11:53:52)schmatzler schrieb: Ich wähle DIE PARTEI, weil ich ein Zeichen gegen Rechts setzen will.

ahja, genau, weil alle andere Parteien Blocknazis sind?

(08.05.2019, 11:53:52)schmatzler schrieb: FDP: Unternehmerpartei

Naja, Großunternehmer wählen eigtl CDU und die FDP wird eher von Mittelständlern (KMUs) gewählt, aber wer will die schon unterstützen mit ihren gerade mal über 50% aller Arbeitsplätze, die sie in Deutschland stellen?


(08.05.2019, 11:53:52)schmatzler schrieb: SPD/CDU: wir machen es so wie seit Jahren (also nochmal Groko)

GroKo im EUP? Spannend.

(08.05.2019, 11:53:52)schmatzler schrieb: Die Linke: keine Ahnung, wofür die stehen
Piratenpartei: kreiswichsende Kellerkinder mit Sexismusskandalen
Die Grünen gibt's auch noch, aber da muss ich immer an Claudia Roth und vergreiste Althippies denken, die sich die alten Zeiten im VW-Bus zurückwünschen.

Das fand ich gut Big_smile


RE: Politischer Smalltalk - schmatzler - 08.05.2019

(08.05.2019, 12:13:05)Libertas schrieb: ahja, genau, weil alle andere Parteien Blocknazis sind?
Nö, weil ich dargelegt habe, warum ich alle anderen Parteien für nicht wählenswert halte, aber trotzdem wählen gehe, um eine Stimme gegen die Spackos von der AfD, Dritter Weg, NPD und wie sie alle heißen, abzugeben.


RE: Politischer Smalltalk - Deltamaus - 08.05.2019

Ich wähle wahrscheinlich gar nicht. Damit kann ich gleich drei Zeichen setzen. Gegen links, gegen rechts und gegen die Mitte. Was immer dann passiert, passiert nicht in meinem Namen.


RE: Politischer Smalltalk - ExtraKlaus - 08.05.2019

(08.05.2019, 11:53:52)schmatzler schrieb: Ich wähle DIE PARTEI, weil ich ein Zeichen gegen Rechts setzen will. Und ich habe das Gefühl, dort sitzen fähige Leute drin, die mit genug Stimmen die Gelegenheit hätten, gute Arbeit zu machen. Sonneborn sehe ich auch nicht als Troll (das wäre dann eher die AfD mit ihren kleinen Anfragen), er bohrt in seinen Reden nur gern den Finger in die Wunde und pisst damit allen anderen ans Bein. Das ist für mich Politik, wie sie sein sollte.

Politik sollte also kein Stückchen Gestaltungsanspruch besitzen. Aha.


RE: Politischer Smalltalk - schmatzler - 08.05.2019

Was meinst du damit? DIE PARTEI hat doch auch ein Wahlprogramm Wahlprogramm und definierte Ziele. Vieles davon ist natürlich satirisch und humoristisch aufgearbeitet, aber ein Beenden der Militarisierung finde ich schon unterstützenswert.

Bester Punkt:

Zitat:Wahlsystem ändern!
Jeder bekommt eine Ja-Stimme (+1) und eine Nein-Stimme (-1). Man kann also Parteien hoch- und runtervoten.
Die AfD verpasst mit -40 Prozent den Einzug in alle Parlamente.

Dass dieser Punkt die Forenneulinge hart triggert, ist mir natürlich klar. Big_smile


RE: Politischer Smalltalk - Deltamaus - 08.05.2019

Zitat:Wahlsystem ändern!
Jeder bekommt eine Ja-Stimme (+1) und eine Nein-Stimme (-1). Man kann also Parteien hoch- und runtervoten.
Dagegen spricht nichts.

Zitat:Die AfD verpasst mit -40 Prozent den Einzug in alle Parlamente.
Wäre halt Wahlbetrug mit Ankündigung, weshalb zuvörderst das Bundesverfassungsgericht als rechtsextemer Vollstrecker unserer rechtsextremen Verfassung getriggert wäre und deine Zeichensetzpartei leider verbieten müsste.


RE: Politischer Smalltalk - schmatzler - 08.05.2019

(08.05.2019, 14:01:11)Deltamaus schrieb: Wäre halt Wahlbetrug mit Ankündigung

Was Humor angeht, wärst du bei DIE PARTEI schonmal gut aufgehoben. Big_smile


RE: Politischer Smalltalk - Libertas - 08.05.2019

Wir reden von wieviel, 1-2 Plätzen maximal? Soll er doch weiter bei den Verhaltensauffälligen sitzen, wie er selbst sagt, stört doch weiter nicht.


RE: Politischer Smalltalk - StBasilisk - 08.05.2019

(08.05.2019, 12:13:05)Libertas schrieb: GroKo im EUP? Spannend.

Was denkst du, wer Juncker zum Kommissionspräsidenten gewählt hat? Und von wem Martin Schulz früher zum Präsidenten des Parlaments gewählt wurde? GroKo im Europaparlament ist bislang nichts ungewöhnliches. Könnte sich nach dieser Wahl aber ändern.


RE: Politischer Smalltalk - Enzio - 08.05.2019

Ich habe absolut nichts dagegen, wenn Sonneborn und seine peinliche Truppe alphaweißer Wohlstandskinder in ihrer Twitter-Bubble herumpöbeln, so lange sie damit niemandem schaden. Wenn es jedoch um das Schicksal und oft auch um das pure Überleben von Millionen von Menschen geht, ist dieser "Humor" in hohem Maße deplatziert.


RE: Politischer Smalltalk - Deltamaus - 08.05.2019

(08.05.2019, 14:03:56)schmatzler schrieb: Was Humor angeht, wärst du bei DIE PARTEI schonmal gut aufgehoben. Big_smile

Bis vor ca. 5 Jahren wäre das eine Option gewesen. Mittlerweile hat sie sich in der Politik verheddert und so etwas wie eine echte Agenda entwickelt. Damit fehlt ihr die ironische Distanz zum Politbetrieb, die nötig wäre, um noch Satire betreiben zu können.

Mein Bruder war bis vor einiger Zeit Mitglied und hat feststellen müssen, dass es immer verkrampfter zuging und man sich sogar von den eigenen Parolen der Anfangszeit scharf distanzierte. Ich schätze, da werden einige von den Leuten eingesickert sein, die bereits die Piratenpartei ruiniert haben.