hirnschwund.net Forum
Politischer Smalltalk - Druckversion

+- hirnschwund.net Forum (https://hirnschwund.net/forum)
+-- Forum: Allgemein (https://hirnschwund.net/forum/forum-3.html)
+--- Forum: Gesellschaftstalk (https://hirnschwund.net/forum/forum-16.html)
+--- Thema: Politischer Smalltalk (/thread-29.html)



RE: Politischer Smalltalk - schmatzler - 06.05.2019

Meine Güte, selten so viel Scheiße gelesen wie in diesem Thread.
Genau, die Greta hat Unrecht und den Klimawandel gibt es gar nicht. Das hat ja der orangene Mann auch schon gesagt, also muss es ja stimmen.

Und selbst wenn sie doch Recht haben sollte und wir den Planeten für nachfolgende Generationen so richtig schön kaputtmachen - wen juckt's? Schließlich müssen wir mit China mithalten können und das ist ja auch viel wichtiger!

Ihr solltet euch mal selbst reden hören, bzw. nicht immer nur in eurer Filterblase kreiswichsen. Das tut nicht gut.

Ich für meinen Teil bin sehr froh, dass junge Menschen sich momentan für den Klimawandel engagieren und ihren kleinen Teil dazu beitragen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Die vor Kurzem getrendeten Müllsammelaktionen waren eine tolle Idee.

Klar, vielleicht betrifft es mich nicht wirklich, weil ich in 50 Jahren eh tot bin und das hier alles bis dahin noch halbwegs zusammenhalten wird. Ist trotzdem kein Grund für mich, meinen Müll in den Wald zu kippen und alle als Spinner abzutun, die was für die Umwelt tun wollen.


RE: Politischer Smalltalk - Scumdog - 06.05.2019

(06.05.2019, 22:09:51)ExtraKlaus schrieb: Du machst es einem echt schwer nicht wieder in alte Muster zurückzufallen.
Da habe ich schon längst die Hoffnung aufgegeben, Klaus, daß du aus deinem vorgepressten Weltbild mit supersimplem Gut-Böse-Schema jemals wieder rausfindest.
Dieses Ausmaß an Verblendung ist unmöglich wieder zu kompensieren.

Sozialismus ist eine akute Gefahr, aber der Klimawandel ist Panikmache - das ist so dermaßen bescheuert, das glaubt mir niemand! Lol

(06.05.2019, 23:07:13)schmatzler schrieb: Meine Güte, selten so viel Scheiße gelesen wie in diesem Thread.
Das hat Holger bestimmt auch gedacht! Wink


RE: Politischer Smalltalk - FireBird - 06.05.2019

Warum haben sich eigentlich so viele auf eine Person eingeschossene, die nicht mehr getan hat als den aktuellen Stand der Klimaforschung als Thema in der Öffentlichkeit zu halten?

Und das Kühnert-Interview wurde auch verzerrte wiedergeben, die Idee mit BMW kam von den Journalisten nicht vom Juso Vorsitzenden.

Nur mal kurz was zu Ludwig von Mieses, ich denke mal das dieses Insitut auf ihn zurückgeht oder zumindest seine Ideen, er hat eine rechte Libertäre Position vertreten.
Der Artikel verwechselt allerdings Verstaatlichung und Vergesellschaftung.
Huawei ist ein Beispiel für eine von im Besitz der Angestellten befindlichen Firma, die weltweit großen Erfolg hat,


@schmatzler
Ich kann dir da nur zustimmen.


RE: Politischer Smalltalk - Deltamaus - 06.05.2019

VOLT könnte tatsächlich was für dich sein, @Libertas. Die sind über ihren Spitzenkandidaten mit McKinsey verbandelt und haben mit George Soros sogar einen milliardenschweren Unterstützer.


RE: Politischer Smalltalk - Deltamaus - 07.05.2019

(06.05.2019, 23:36:05)FireBird schrieb: Warum haben sich eigentlich so viele auf eine Person eingeschossene, die nicht mehr getan hat als den aktuellen Stand der Klimaforschung als Thema in der Öffentlichkeit zu halten?

Stell dir einfach vor, die AfD würde mit einer behinderten Jugendlichen hausieren gehen, die überall verkündete, was für eine schreckliche Angst sie vor muslimischen Mitschülern habe und dass jetzt sofort jeder dieselbe Angst spüren und erkennen müsse, dass die Zeit des Forschens vorbei und die des Handelns gekommen sei. Flankiert würde sie von Sozialwissenschaftlern, Politikern und "Journalisten", die nicht nur keine Zweifel mehr daran hätten, dass es eine immer weiter anschwellende Massenmigration gebe, die nichts als Übel mit sich bringe, sondern auch ihre andersdenkenden Kollegen zu Volksfeinden erklärten, denen niemand ein Podium geben dürfe. Als Beweis müssten eine bestimmte Lesart der Kriminalstatistiken der vergangenen Jahre sowie Prognosen herhalten, die von der schlimmstmöglichen Entwicklung ausgehen.

Und immer, wenn du Zweifel anmeldest, lassen sie ein paar abgerichtete Kinder los, die der Öffentlichkeit mit großem Geschrei verkünden, dass du blöder alter Sack ihre Zukunft zerstören wollest. Sagst du wiederum dagegen was, gehst du auf Kinder los.

Ich weiß, dass insbesondere Linke ein riesiges Problem damit haben, zwischendurch mal den Kopf aus dem Arsch zu bekommen und mittels Perspektivwechsel und kritischer Selbstbetrachtung die eigenen Positionen grundlegend auf Schwächen abzuklopfen, und Doppeldenk so populär ist wie lange nicht mehr - weshalb es auch idiotisch ist, Angst vor Gewaltkriminalität zu haben, und vernünftig, Angst vor schlechtem Wetter zu haben -, aber vielleicht regt sich ja im Hinterstübchen des einen oder anderen Ökosektenjüngerhirns der kritische Verstand und zerrt ein bisschen an seinen Fesseln.

Zur Erinnerung: Der aktuelle Stand der Klimaforschung ist nicht, dass der Klimawandel die Erde verwüsten wird.

Prognose: Sobald die CO2-Steuer durch ist, wird es heißen, die Bundesregierung habe wieder einmal die Welt gerettet. In konkrete Klimaschutzmaßnahmen werden genau 0% der Einnahmen fließen und während sich ein paar unentwegte Grüne darüber aufregen, kämpft Deutschland schon wieder heldenhaft gegen die nächste Apokalypse.


RE: Politischer Smalltalk - schmatzler - 07.05.2019

(07.05.2019, 00:23:53)Deltamaus schrieb: Stell dir einfach vor, die AfD würde mit einer behinderten Jugendlichen hausieren gehen, die überall verkündet, was für eine schreckliche Angst sie vor muslimischen Mitschülern habe und dass jetzt sofort jeder dieselbe Angst spüren und erkennen müsse, dass die Zeit des Forschens vorbei und die des Handelns gekommen sei.
Klimawandel mit Antisemitismus zu vergleichen klingt für mich nicht nach einem besonders schlauen Argument.

Zitat:Zur Erinnerung: Der aktuelle Stand der Klimaforschung ist nicht, dass der Klimawandel die Erde verwüsten wird.
Dann weißt du wohl mehr als alle Klimaforscher? Ohne Quellenangabe ist so eine Aussage bedeutungslos.
(Imho steigt der Meeresspiegel an, was nicht zu leugnen ist. Es weiß nur niemand, in welchem Ausmaß er das in der nahen Zukunft tun wird. Bei mehreren Metern Anstieg wird es für Teile Europas kritisch. Aber was weiß ich schon.)

Zitat:Doppeldenk
Zitat:Ökosektenjüngerhirns
Mit solch pseudointellektuellen Wortspielereien bist du auf Facebook besser aufgehoben als hier.
Dort kriegst du noch ein paar Likes mehr, wenn du "linksgrünversifft" obendrauf packst.


RE: Politischer Smalltalk - Scumdog - 07.05.2019

Das Umweltbundesamt und der IPCC saugen sich das alles aus den Fingern!

https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/378/publikationen/und_sie_erwaermt_sich_doch_131201.pdf

Zitat:Stell dir einfach vor, die AfD würde mit einer behinderten Jugendlichen hausieren gehen,...
Du hast vergessen, "Wissenschaftler" und "Politiker" in Anführungszeichen zu setzen Roll
Der Vergleich ist völliger Stuss.
Stell dir vor, die Runderdler würden mit einer lesbischen, schwarzen Transgenderfrau hausieren gehen, unterstützt von "Geologen", "Politikern" und "Lügenpresse" und überall ihre Runderdenpropaganda verbreiten!
Das wäre katastrophal, bei Offler! Die Leute würden vom Rand fallen!


RE: Politischer Smalltalk - DeeperSight - 07.05.2019

Also, ich bin ja für ein Dieselverbot und die Vergesellschaftung aller Wohnungsgesellschaften in Ballungsräumen.


RE: Politischer Smalltalk - ExtraKlaus - 07.05.2019

(06.05.2019, 23:07:13)schmatzler schrieb: Genau, die Greta hat Unrecht und den Klimawandel gibt es gar nicht.

Wieso zur Hölle wird die Kritik an dieser Fanatisch-wahnhaften Heldinnenverehrung eigentlich immer sofort damit gleich gesetzt, den Klimawandel zu leugnen?

Es gibt den Klimawandel, aber trotzdem ist alles was Greta sagt, wenn sie überhaupt was sagt, extremistischer Dreck. Das einzige sinnvolle was sie jemals von sich gegeben hat war zu sagen, dass die Kernenergie zurück kehren muss, um das Klima zu schützen, ohne massivste Einschränkungen den menschen abzuverlangen. Aber das wurde schnell totgetreten, weil das natürlich nicht ins Narrativ der Grünen passt.

Sie ist ein kleines, dummes Kind, das keine Ahnung hat wovon es redet und keine Ahnung davon, wie auch nur ansatzweise diese Ziele erreicht werden sollen. Und statt dessen das erwachsene, vielleicht schlaue, vielleicht auch nicht so schlaue Menschen erkennen, dass dieses Kind und der um sie aufgebaute Medienhype durch mächtige Hinterleute (wie zum Beispiel die Familie selbst, das liegt so offen auf der Hand, dass man schon aktiv den Kopf in den Sand stecken muss um das zu ignorieren) eben nur heiße Luft sind, kriecht man vor ihr nieder. Keine Lösung, keine Ideen. Nur Radikalismus, Apokalyptik und Alarmismus. Und es muss verdammt noch mal möglich sein, diese falsche Prophetin auch als solche zu bezeichnen, ohne auf den Meinungsscheiterhaufen geworfen zu werden, weil man es wagt, eine Meinung zu haben.

Aber all das reicht aus, dass viele Menschen in Deutschland bereitwillig die Fackeln in die Hand nehmen um alles niederzubrennen, was unseren Wohlstand und unsere Freiheit ausmacht. Wer Greta zuhört, versteht, dass sie keine Demokratie, keine Freiheit, keine Pluralität der Meinungen will. Sie will Radikalität und keiner macht sich wirklich auch eine Sekunde Gedanken darüber, was es bedeutet, wenn Linke und Grüne von "radikalen Änderungen in der Wirtschaft" faseln. Es macht sich keiner Gedanken darüber, weshalb es politisch nicht so einfach möglich ist und man gibt sich mit der einfachsten aller Erklärungen zufrieden, indem man jedes Vorurteil über mächtige und Politiker allgemein für sich einnimmt und einen Kampf von Gut vs Böse inszeniert. Und es scheint zu klappen.

Zitat:Ich für meinen Teil bin sehr froh, dass junge Menschen sich momentan für den Klimawandel engagieren und ihren kleinen Teil dazu beitragen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Ich bin auch froh, wenn sich junge Menschen anfangen dafür zu interessieren, was Politik bedeutet. Aber jeden Freitag Schule schwänzen lehrt nicht Kompromisse, lehrt nicht Debatte, lehrt nicht Pluralität und lehrt nicht Diplomatie. Es sind Partikularinteressen und Extrempositionen und alles was man lernt ist, dass man nur laut genug schreien muss. Ideen? Nein, sollen "die da oben" finden. Lösungen? Sollen "die da oben" finden. Konsequenzen aus ihren radikalen Forderungen? Das ist ihnen scheißegal. Ihre Väter sind Beamte, ihre Mütter Hausfrauen aus gutem Hause. Das ist kein Aufstand der guten Menschen gegen den "bösen, naturzerstörenden Kapitalismus", es ist der Aufstand der wohlstandsverwahrlosten Generation Ahnungslos, der besser die Schulbank drücken sollte als Woche für Woche Revolution zu spielen und sich von debilen Erwachsenen dafür beklatschen zu lassen. Die Forderungen liegen auf der Hand, sie werden nicht erfüllt werden. Und schon bei den ersten Schulferien wo es mit Papi und Mami auf die Malediven ging, brach die große Zahl an Gretagläubigen und Freitagsfuturisten zusammen.

Ich nehme diese "Bewegung" erst dann wieder ernst, wenn sie anfangen, nicht nur Wasser zu predigen und jeden Wein zu saufen, den sie kriegen können. Mit Vatis BMW zur Klimademo. Wenn sie anfangen, selbst und wirklich zu verzichten.Wenn sie nicht mehr wie die Luisas und Co. in die weite Welt zu reisen, wenn Flugzeuge das Problem sind. Wenn sie ihre Smartphones abgeben, ihren Internetanschluss abmelden, nur noch mit dem Fahrrad zur Schule fahren, nur noch Second-Hand Ware statt Primark kaufen und kein Fernsehen mehr schauen. Dann kann man weiter reden. Ansonsten sollte auch der Radikalste von den Radikalen dafür gnadenlos gestellt werden, wenn er es nicht schafft, die von Anderen eingeforderten Standards auch nur im geringsten selbst zu erfüllen. Denn das nennt man Hochstapelei.

Und ein bisschen Müll wegräumen ist kein Verzicht.


RE: Politischer Smalltalk - FireBird - 07.05.2019

(07.05.2019, 01:13:19)DeeperSight schrieb: Also, ich bin ja für ein Dieselverbot und die Vergesellschaftung aller Wohnungsgesellschaften in Ballungsräumen.
Davor sollte man erst mal die DB AG wieder verstaatlichen um mehr Güter auf die Schiene zu bringen und die Qualität zu verbessern.


RE: Politischer Smalltalk - FireBird - 07.05.2019

(07.05.2019, 01:18:03)ExtraKlaus schrieb: Es gibt den Klimawandel, aber trotzdem ist alles was Greta sagt, wenn sie überhaupt was sagt, extremistischer Dreck. Das einzige sinnvolle was sie jemals von sich gegeben hat war zu sagen, dass die Kernenergie zurück kehren muss, um das Klima zu schützen, ohne massivste Einschränkungen den menschen abzuverlangen. Aber das wurde schnell totgetreten, weil das natürlich nicht ins Narrativ der Grünen passt.
Hat sie nur nie, man sollte nicht nur Fake News Schleudern lesen.


RE: Politischer Smalltalk - ExtraKlaus - 07.05.2019

(07.05.2019, 01:25:49)FireBird schrieb:
(07.05.2019, 01:18:03)ExtraKlaus schrieb: Es gibt den Klimawandel, aber trotzdem ist alles was Greta sagt, wenn sie überhaupt was sagt, extremistischer Dreck. Das einzige sinnvolle was sie jemals von sich gegeben hat war zu sagen, dass die Kernenergie zurück kehren muss, um das Klima zu schützen, ohne massivste Einschränkungen den menschen abzuverlangen. Aber das wurde schnell totgetreten, weil das natürlich nicht ins Narrativ der Grünen passt.
Hat sie nur nie, man sollte nicht nur Fake News Schleudern lesen.

Wenn dem so ist, dann nehme ich natürlich zurück, dass sie jemals was intelligentes gesagt hat.


RE: Politischer Smalltalk - FireBird - 07.05.2019

(07.05.2019, 01:18:03)ExtraKlaus schrieb: Aber all das reicht aus, dass viele Menschen in Deutschland bereitwillig die Fackeln in die Hand nehmen um alles niederzubrennen, was unseren Wohlstand und unsere Freiheit ausmacht.
Du meinst den Wohlstand derer die er schon mehr Geld haben als man in 10 Menschenleben ausgeben kann? Diese Meinung sei dir verziehen sofern du einer von ihnen bist, diese Menschen ertragen es nicht, wenn man ihnen ihr liebstes Spielzeug nimmt und verhalten sich wie ein kleines Kind dem man sein Spielzeug klaut, nur das man nur darüber spricht das man es möglicherweise klauen könnte.
Und die Schlüsselindustrie Deutschlands, die Autoindustrie, eine andere hat Deutschland ja nicht, fällt so oder so mit dem was China macht, was hier in Europa passiert ist eh nur ein Vogelschiss für die Industrie. Niemand will hier Autos verkaufen und wenn China nicht mehr will, dann ist der ist der Wohlstand im größten Niedriglohn Land Europas Westen so oder so weg.
Was hier passiert ist vollkommen irrelevant für die Zukunft der von deutschen Regierung massiv lobbyierten Autoindustrie .
Sperrt China die Tür für konventionelle Antriebe ist eh alles dahin, da ist es völlig egal was "der Westen" macht.


RE: Politischer Smalltalk - Likedeeler - 07.05.2019

(06.05.2019, 23:07:13)schmatzler schrieb: kreiswichsen
Ich hatte einen großen Teil der neuen Aktivität hier für mich erstmal als 'schwungvoll empörtes völkisches Kreiswichsen' rubriziert. Smile


(07.05.2019, 01:18:03)ExtraKlaus schrieb: Kompromisse, ... Debatte, Pluralität und ... Diplomatie.
Lol Genau was ich immer mit Klausi verbinde!!!


RE: Politischer Smalltalk - Scumdog - 07.05.2019

(07.05.2019, 01:18:03)ExtraKlaus schrieb: Sie ist ein kleines, dummes Kind, das keine Ahnung hat wovon es redet und keine Ahnung davon, wie auch nur ansatzweise diese Ziele erreicht werden sollen.
Da habe ich weit intelligentere und seriösere Leute als dich anderes sagen hören.

(07.05.2019, 01:18:03)ExtraKlaus schrieb: mächtige Hinterleute
A jo! Cool

Boah, trieft das alles vor Vorurteilen und Hähme!