hirnschwund.net Forum
Politischer Smalltalk - Druckversion

+- hirnschwund.net Forum (https://hirnschwund.net/forum)
+-- Forum: Allgemein (https://hirnschwund.net/forum/forum-3.html)
+--- Forum: Gesellschaftstalk (https://hirnschwund.net/forum/forum-16.html)
+--- Thema: Politischer Smalltalk (/thread-29.html)



RE: Politischer Smalltalk - ExtraKlaus - 04.05.2019

Die Enteignungen, die Kevin Kühnert meint, sind nicht vom GG geschützt. Man kann sich nicht Gemeinwohl in seinem Sozialismuswahn zurechtdeuten und dann aufs GG zeigen und so tun, als wäre unsere Verfassung in Wirklichkeit nur ein verstecktes kommunistisches Manifest.


RE: Politischer Smalltalk - Westfalia - 04.05.2019

(04.05.2019, 00:40:31)FireBird schrieb: ich hab das Interview nicht gelesen, aber es geht nach der Überschrift darum was er unter Sozialismus versteht.

Er hat dort gesagt:"Wenn wir den Kapitalismus überwinden wollen"


Zitat:Und die Aussagen die man auch ohne Abo findet, sind alle vom GG gedeckt.
1. Die Artikel 14. und 15. sind sehr Streng was die Vorgaben angeht und Grundlose Kolektivierung ist damit nicht machbar.
2. Es geht auch nicht darum, dass das vom Grundgesetz abgedeckt ist. Es geht hier um vernünftige Politik.
3. Die Grundsätze seiner eigenen Partei lassen das nicht zu.

Zitat:Dazu hat die CDU auch Politiker gehabt die etwas ähnliches gefordert haben, wie ich gerade feststellen durfte.
Das Stimmt, allerdings mit Einschränkungen. 1946 hatte die Christdemokratische Bewegung in Westfalen das Nehheim Hüstener Programm beschlossen, das einen "Christlichen Sozialismus" aufbauen wollte. Bereits ein jahr später wurde im Ahlener Programm Zwar immer noch der Christliche Sozialismus in die Überschrift geschrieben, im Programm selber war davon aber wenig zu finden. Spätestens 1949 wurde mit den "Düsseldorfer Leitsätzen" auf die Soziale Marktwirtschaft gesetzt. Hinzu kommt, dass dieser Ausflug in den Sozialismus fast nur aus NRW kam. Die CDU war damals noch keine richtige Partei, sondern ein Loser Verbund mehrerer Christdemokratischer Bewegungen (Die Verbindung zur CSU ist quasi ein Überbleibsel davon). Erst 1950 ist man eine richtige Partei geworden.


RE: Politischer Smalltalk - FireBird - 04.05.2019

(04.05.2019, 00:54:45)Westfalia schrieb: 1. Die Artikel 14. und 15. sind sehr Streng was die Vorgaben angeht und Grundlose Kolektivierung ist damit nicht machbar.
Die letzte Enteignung fand vor kurzer Zeit in Bremen statt, Grund dafür war ein erfolgreicher Volksentscheid.

Zitat:2. Es geht auch nicht darum, dass das vom Grundgesetz abgedeckt ist. Es geht hier um vernünftige Politik.
Was vernünftige Politik ist liegt im Ermessen des Einzelnen und in der Gesamtheit beim Kollektiv der Bevölkerung.


RE: Politischer Smalltalk - Westfalia - 04.05.2019

(04.05.2019, 01:06:32)FireBird schrieb: Die letzte Enteignung fand vor kurzer Zeit in Bremen statt, Grund dafür war ein erfolgreicher Volksentscheid.

1. Ich konnte nichts zu einem Erfolgreichen Volksentscheid in Bremen finden, durch den es eine Enteignung gegeben hätte.
2. Enteignungen gibt es regelmäßig. Beispielsweise um Straßen zu bauen oder Stromtrassen. Das Grundgesetz gibt aber mit den Artikeln 14 und 15 sehr enge Grenzen vor, wie diese Enteignungen umgesetzt werden dürfen. Grundlos und ohne Not darf beispielsweise gar nicht enteignet werden. Denn der Grundsatz im Eigentumsrecht ist Artikel 14 abs.1: Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet.


Zitat:Was vernünftige Politik ist liegt im Ermessen des Einzelnen und in der Gesamtheit beim Kollektiv der Bevölkerung.
Also darf man als Teil der Bevölkerung diese Idee nicht für eine Schlechte Idee halten?


Zitat:Edit auch Ökonomen geben Kühnert Recht, zumindest mehr als die Politiker, was die Probleme angeht:
Hast du den Artikel auch gelesen? Der Ökonom der dort zu Wort kommt schreibt nämlich:
" So falsch er mit seinem Lösungsvorschlag der Kollektivierung von privaten Unternehmen auch liegen mag"

Oder:

"Enteignungen von Unternehmen sind für diese Probleme jedoch die schlechteste aller Lösungen. Denn in den meisten Fällen sind staatliche Unternehmen eben nicht effizienter oder gerechter als Privatunternehmen – dies ist eine unumstößliche Lehre aus Jahrzehnten des Sozialismus. "


RE: Politischer Smalltalk - Libertas - 04.05.2019

Wie erwartet. Hier passt auch die AfD besser an ihren Platz. Bei dem Swipeding war sie auf Platz zwei

[Bild: DF860-DAD-D45-D-4-B1-F-817-A-C20740-B341-AA.png]


RE: Politischer Smalltalk - Enzio - 04.05.2019

Wie stellt sich Freund Kevin eigentlich seine Enteignungen und Verstaatlichungen in der praktischen Durchführung vor? Da wohl keine der Firmen freiwillig ihre Existenz aufgeben wird, bleibt ja nur Gewaltanwendung in einer Nacht- und Nebel-Aktion gegen die Verantwortlichen übrig. Lange vorwarnen darf man die Menschen nicht, da sie sonst ihre Betriebe und Vermögen ins Ausland retten, also wie soll das funktionieren? Holt man die Chefs und ihre Familien in guter alter roter Tradition in der Nacht mit dem Auto ab und schlägt sie im nächsten Gefängnis so lange zusammen, bis sie die Papiere unterschreiben? Und wie will man dann die Fachkräfte-Flucht verhindern, die ziemlich sicher einsetzen wird, wenn ausländische Investitionen in Kevins kommunistisches Arbeiter- und Bauernparadies unterbleiben und dadurch der Lebensstandard massiv sinkt? Zieht SED-Kevin dann einen antiimperialistischen Schutzwall hoch?

Fragen über Fragen ...


RE: Politischer Smalltalk - Westfalia - 04.05.2019

Ich glaube er hat hier die AfD Strategie angewandt. Erstmal eine unmögliche Forderung raus hauen, sodass sich alle Empören und man im Gespräch bleibt. Bedenklich finde ich es eher, dass es Leute gibt, die da ernsthaft drüber nachdenken.


RE: Politischer Smalltalk - Scumdog - 04.05.2019

Das wird bestimmt ganz, ganz furchtbar!

https://www.der-postillon.com/2019/05/friseurin-villen.html


RE: Politischer Smalltalk - Deltamaus - 04.05.2019

Danke. Es musste dringend mal wieder daran erinnert werden, wie sehr die Mainstream-Linke das schöne Leben verachtet. Ihr Motto: "Niemand will dir etwas wegnehmen, es sei denn, dir geht es gut."

Auch das war mal ein Gegenstand antideutscher Kritik.


RE: Politischer Smalltalk - Scumdog - 04.05.2019

Ich hoffe, du trägst heute auch wie vorgeschrieben deinen Kartoffelsack, anstatt der Ausbeuterklamotten, in denen du sonst rumläufst!

[attachment=35]


RE: Politischer Smalltalk - Deltamaus - 04.05.2019

Übrigens steht Israel seit heute morgen mal wieder massiv unter Beschuss. Es wurden bereits mehr als 150 Raketen gezählt.

Wenn also morgen oder übermorgen unsere Qualitätspresse wieder herumposaunt, Israel greife Gaza an, dann wisst ihr, warum.


RE: Politischer Smalltalk - Scumdog - 04.05.2019

Und wenn Qualitätsuser herumposaunen, Gaza greife Israel an, dann weiss man natürlich nicht, warum.

https://www.n-tv.de/politik/90-Raketen-aus-Gaza-auf-Israel-gefeuert-article21004263.html

Beide Seiten nehmen sich einfach nichts, was die Methoden angeht.


RE: Politischer Smalltalk - menag - 04.05.2019

(04.05.2019, 16:13:52)Scumdog schrieb: Und wenn Qualitätsuser herumposaunen, Gaza greife Israel an, dann weiss man natürlich nicht, warum.

https://www.n-tv.de/politik/90-Raketen-aus-Gaza-auf-Israel-gefeuert-article21004263.html

Beide Seiten nehmen sich einfach nichts, was die Methoden angeht.

Häh? Wer zuerst rumgeballert hat ist doch auch in deinem Link recht offensichtlich zu erkennen. Und dass die Raketen aus Gaza durchaus andere Ziele im Sinn haben als die Angriffe aus Israel wird natürlich auch unterschlagen. Diese beiden Seiten unterscheiden sich extrem, was die Methoden angeht.


RE: Politischer Smalltalk - Scumdog - 04.05.2019

"Zuerst" liegt ja schon ein paar Jährchen zurück.
Und die Methode ist "Leute tot machen", da sind beide Seiten gut drin.


RE: Politischer Smalltalk - menag - 04.05.2019

Wenn man's weit genug herunterbricht ist natürlich alles gleich. Dir haut einer in die Fresse, du schlägst zurück. Beides gleich.