hirnschwund.net Forum
Politischer Smalltalk - Druckversion

+- hirnschwund.net Forum (https://hirnschwund.net/forum)
+-- Forum: Allgemein (https://hirnschwund.net/forum/forum-3.html)
+--- Forum: Gesellschaftstalk (https://hirnschwund.net/forum/forum-16.html)
+--- Thema: Politischer Smalltalk (/thread-29.html)



RE: Politischer Smalltalk - Likedeeler - 08.05.2018

Ich hab nicht verstanden was Tocqueville jetzt mit irgendwas im Video zu tun hatte, hab aber auch keine Lust mir den Typen nochmal anzuhören.

Merkel hat halt eine allgemeine 'refugees welcome'-Stimmung ausgemacht, also hat sie 'wir schaffen das' gesagt. (Zumal alle Wirtschafts-Verbände begeistert sind.)

Sollte wieder eine 'das Boot ist voll'-Stimmung überhand nehmen, dann wird wieder umgeschwenkt; da ist die CDU inklusive Merkel mit ihrem Rassismus flexibel genug. (Der 'Wirtschaft' kann man ja auch andere Geschenke machen, wie zB mit Merkels vorsätzlich dilettantischem Wieder-Ausstieg aus der Atomkraft.)

Dass nach >10 Jahren selbem Kanzlecs auch Leute in der Regierungs-Partei sich was anderes vorstellen können ist ja auch keine Überraschung; aber da die Union ein Macht-Verein ist sichern Wahl-Erfolge das Überleben des Spitzen-Personals ziemlich lang.


RE: Politischer Smalltalk - Zankyō - 10.05.2018

https://www.cbsnews.com/news/yale-white-graduate-student-calls-police-on-black-student-sleeping-in-dorm-common-area/

Zitat:"Incidents like that of last night remind us of the continued work needed to make Yale a truly inclusive place," she wrote. "I am committed to redoubling our efforts to build a supportive community in which all graduate students are empowered in their intellectual pursuits and professional goals within a welcoming environment."

Ich glaub mal, dass das College da wenig machen kann, weil das eher an der Unterrepraesentation von African Americans an privaten (Elite-)Unis liegt, dass man denkt, die Person gehoert da nicht hin. Woran man aber so erstmal wenig aendern kann, sofern man das System nicht aendert.

An meinem aktuellen Community College sind Weisse die Minderheit. Von Community Colleges schaffen aber die meisten den Sprung insbesondere an eine Ivy Leage nicht. Um dafuer mal New Yorks Ivy League Uni Columbia (GS) als Beispiel zu nehmen: Auf deren Seite steht, die akzeptieren 60 Transfer Credits, was hier vier Semestern Vollzeit entspricht (anderes Credit System als EU/ECTS). Dann steht aber ausserdem an ner anderen Stelle, die man erstmal finden muss, dass sie aber nur 6 non-liberal arts Credits (!) akzeptieren. Und dann gibt es noch einzelne Fachbereiche (bspw Psychologie), die sowieso nur maximal einen Transfer-Kurs akzeptieren, no discussion. Wo Eliteuni draufsteht, soll halt auch Eliteuni drin sein.

Und wem das vorher nicht klar war, der aber transferieren will, wuerde oft einen extrem hohen Teil seiner Credits verlieren, d.h. 1. Zeit verschwendet und 2. natuerlich alles doppelt zahlen. Wenn man das vorher weiss, hilft einem das aber auch nicht wirklich, weil man sich dann immer noch entscheiden muss, ob man nun Liberal Arts-Kurse nimmt, die fuer eine Karriere eher nicht hilfreich sind, mit der reinen Aussicht auf einen kuenftigen Transfer, oder ob man nicht doch eher Business, Computer Science, etc nimmt, um dann zumindest was wirtschaftlich nuetzliches abgeschlossen zu haben. Und ich glaub, wenn man financial aid kriegt, darf man sich sowieso gar nicht alles selbst zusammenstellen.


RE: Politischer Smalltalk - Likedeeler - 16.05.2018

Der Herr Lobo geht mal auf die Rhetorik von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ein: Verbale Schlammlawine aus der CSU

Zitat:In Bayern wurde soeben das Polizeiaufgabengesetz beschlossen, und weil es eine Blaupause für den Bundesinnenminister (CSU) werden dürfte, handelt es sich um ein nationales Politikum. Die vielen überwachungsradikalen und mutmaßlich verfassungsbrechenden Aspekte des Gesetzes sind oft kritisiert worden. Aber auch die Kommunikation drum herum ist vielsagend. Beispielhaft sei Joachim Herrmann genannt, der bayerische Innenminister. Zum Polizeiaufgabengesetz hat die FAZ ein Interview mit ihm geführt. Es offenbart essenzielle Aspekte der Denk- und Kommunikationsweise des einst als "Mr. Sicherheit" bezeichneten Ministers.

Zitat:"Dass wir jetzt darüber beschließen, hat damit zu tun, dass ein Großteil des Gesetzes die Umsetzung der EU-Datenschutzverordnung beinhaltet - mit mehr Datenschutz für die Bürger."

Handgranaten, digitale Vollüberwachung und Endloshaft - alles für den Datenschutz. Soso. Auch diese bizarre Ablenkung deutet auf Tribalismus, denn für den eigenen Stamm reicht, dass Argumente sich gut anfühlen. Sie müssen keinen Sinn ergeben.

Soweit also "Mr. Sicherheit", Joachim Herrmann: Irreführung, Gegner-Abwertung, Bigotterie, Unverständnis demokratischer Diskussion, Tribalismus und Trumpismus durch vorsätzliche Verwechslung von Fernsehen und Realität.

Selbst die Polizei ist gegen das Gesetz.
Zitat:Zitat des stellvertretenden Vorsitzenden [der Polizeigewerkschaft]: "Das Polizeiaufgabengesetz enthält Regelungen, die nicht dazu dienen, das Vertrauen zwischen der Bevölkerung und der Polizei zu stabilisieren. Sie sind eher darauf angelegt, Misstrauen in den Staat zu säen." Das muss man erstmal schaffen, ein Polizeigesetz, das selbst der Polizei ein mulmiges Gefühl verursacht. Im Klartext: Die CSU akzeptiert wirklich niemanden als demokratisches Korrektiv, weder Bürger noch Proteste noch die unmittelbar betroffenen Behörden.



RE: Politischer Smalltalk - menag - 18.05.2018

(16.03.2018, 18:05:49)Likedeeler schrieb:
(16.03.2018, 09:31:59)menag schrieb: Ist das so? Der Typ hier am Anfang (circa Minute 4-5+) behauptet etwas anderes.
Vielleicht ist es so; die o.g. Aussage kommt von Chemikern unter fefes Lesern. Der von dir verlinkte Typ sagt die Anzahl der Labore, die so etwas herstellen können sei 'relativ begrenzt'; darunter kann ich mir jetzt relativ wenig konkretes vorstellen.

Vielleicht teilt ja stesspella ein paar seiner Quellen mit uns?

Das Problem (und vermutlich das zugehörige Missverständnis ist):
Mikrosynthese ist wohl tatsächlich prinzipiell möglich. Die dort entstehenden Mengen sind aber völlig unbrauchbar. Die Herstellung in größeren Mengen dagegen ist nicht ohne weiteres in jedem Labor möglich.


RE: Politischer Smalltalk - stesspela - 24.05.2018

Was ist denn mit Kim young un los? Hatte er eine göttliche eingebung oder ist das alles nur Show?
Der baut ja tatsächlich alles ab.


RE: Politischer Smalltalk - FireBird - 27.05.2018

Italien kommt wohl keine Regierung aus Lega und Fünf Sternen, da der Ministerpräsident den Finanzminister der Lega abgelehnt hat.
Mal schauen wie es da weiter geht.
https://www.tagesschau.de/ausland/italien-311.html


RE: Politischer Smalltalk - Likedeeler - 31.05.2018

Eine Bekannte hat kürzlich eine Diagnose bekommen, und der Arzt hat ihr daraufhin eine 'ausserordentliche' (nicht von der Krankenkasse bezahlte) Ultraschall-Untersuchung verordnet; als sie bei dem Preis (60-80 €) schluckte hat er ihr das Geld bar in die Hand gedrückt!

Zum einen ja klasse von dem Arzt, zum anderen sollte man ja denken, dass notwendige (oder zumindest sinnvolle) Untersuchungen vom Gesundheits-System abgedeckt werden...


RE: Politischer Smalltalk - FireBird - 02.06.2018

Zur neuen Regierung in Italien, las man in Überschriften bisher meistens Ratingagenturen,Markt, Deutschland, Europa oder Euro und dass diese Regierung dafür schlecht sei.
Seltsamerweise scheinen die Interesse der anderen wichtiger zu sein, als die eignen Interesse von Italien und dass nur alles in Ordnung ist wenn "der Markt" zufriedengestellt ist und sie aboslut und bedingungslos pro EU ist.
Alles andere scheint für eine Regierung eines EU-Landes mittlerweile völlig egal zu sein.


RE: Politischer Smalltalk - Likedeeler - 03.06.2018

@FireBird: Könnte sein, dass das einfach eine Frage der Perspektive/des Aufhängers ist ('Was hat das mit mir/den Lesecs zu tun?').

Oder es ist halt Merkels "marktkonforme 'Demokratie'"... Hmm


RE: Politischer Smalltalk - menag - 08.06.2018

https://www.emma.de/artikel/sie-war-die-erste-335645

Zitat:Präsident Rohani verspricht Reformen.

Rohani steht unter Druck, die Wut der Menschen zu dämpfen. Er hat uns schon so viel versprochen – aber seine Versprechen nie eingelöst! Und was man auch nicht vergessen darf: Er ist der Architekt der Zwangsverschleierung. Das erwähnt er selbst in seiner Autobiografie. Er war 1980 der Erste, der uns Frauen den Schleier aufgezwungen hat. Angefangen mit den Frauen im Militär und auf Bitten von Ayatollah Khomeini.



RE: Politischer Smalltalk - Likedeeler - 15.06.2018

Gute Nachrichten! Der Breitscheidplatz-Anschlag geht nicht etwa auf unfähige Beamtecs oder weiteren staatlich organisierten Terror* zurück, sondern CDU-Henkel war einfach sein (rechtswidriger) Einsatz gegen die 'Links-Terroristen' von der Rigaer94 wichtiger: Anis Amri und die Rigaer Straße - Eine Frage der politischen Prioritäten

Zitat:„Wir müssen in der Rigaer Straße aufräumen, es geht auf die Wahlen zu“

*
Spoiler!:



RE: Politischer Smalltalk - Likedeeler - 11.07.2018

Trump über die Nato: "Obsolet, zu teuer und unfair"

Sehr gut! Lasst uns die Nato knicken und die Amis aus Deutschland rauskicken! Wir haben deren Angriffskriege, Folter und die ganzen anderen Kriegsverbrechen lange genug massiv unterstützt. (Alleine im sogenannten 'war on terror' gab's schon an die drei Millionen Tote...) Ich bin schon lange für ein neutrales D, aber 'ne europäische Verteidigungsunion wär wohl auch ok.



In zwei Stunden finden in mehreren Städten Demos gegen ein Ende der Aufklärung des NSU statt. Vielleicht findet man ja doch noch die Identitäten der restlichen V-Männer raus (knapp 40?), welche Rolle die 'Sicherheits'-Organe gespielt haben (ca.14 Dienste haben da mitgemischt), woher die ganzen Waffen kamen, wer die Opfer ausgesucht hat...


RE: Politischer Smalltalk - Likedeeler - 12.07.2018

Fefe schrieb:Kennt ihr den schon? Kommen zwei Antiterrorermittler in eine Bar? Grüßen sich mit "Heil, Hitler"?

Bonus: Die arbeiten in dem Kommissariat, das für Anis Amri zuständig war.

Ob die den deshalb gewähren ließen? Damit die Schafe da draußen endlich sehen können, was für verderbte Schlangen diese ganzen fiesen Moslems sind?
Na geil. So Bullen will man ja überhaupt schon haben. Aber dann auch noch im 'Staatsschutz'?!? Da wird mir meine Frage nach der Rolle der 'Sicherheits'-Organe beim NSU noch mal dringlicher.

nb: Dass diese Vereine rechtsextreme Politik betreiben wurde ja beim ersten NPD-Verbotsverfahren höchstrichterlich festgestellt (deswegen ist es ja gescheitert); sie betreiben aber auch rechtsextreme 'Kultur'-Arbeit ('Je extremer die Texte, desto schneller hat einem der VS einen Plattenvertrag besorgt'), sowie rechtsextreme Struktur-Arbeit (einem ihrer Totschläger/V-Männer haben sie geholfen einen rechten Szene-Laden zu betreiben, um den sich dann eine Fascho-Szene etabliert hat). So Leuten will man ja unbedingt immer mehr Kompetenzen geben. Da diese 'Dienste' nicht demokratisch kontrollierbar sind, sind sie auch nicht demokratisch legitimiert.

Edit: Ich vergaß die Millionen von Euro zu erwähnen, die die 'Sicherheits'-Organe über ihre V-Männer in die rechts-extreme Szene gepumpt haben...


RE: Politischer Smalltalk - FireBird - 12.07.2018

Seehofer ist als Innenminister nicht für Abschiebung verantwortlich, das ist immer noch Ländersache.
So oder so haben alle Beteiligten so weit ich es sehen kann nach geltenem Recht gehandelt.
Dafür sind in erster Linie die regierenden Parteien verantwortlich, also CDU, SPD und CSU.
Wenn im Koalitionsvertrag auch keine Änderungen stehen, dann sind alle drei mit der aktuellen Rechtslage einverstanden.



Und die meisten sind auch keine Flüchtlinge im Sinne der Genfer Konventionen, dort stehen als Gründe "nur" Verfolgungen wegen Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmen sozialen Gruppe und politischer Überzeugung.
Die meisten Medien benutzt den Begriff in einer deutlich weiteren Fassung, die nur besagt XY hat Land XX verlassen.

Der abgeschobene und mittlerweile nicht mehr lebende geduldete Mann wohnte in Hamburg.
Hamburg wird aktuell von einer Rot-Grünnen Konalition regiert, die Kritik über die Abschiebung ist also an den Senat Tschentscher und nicht an Seehofer zurichten.
Zumal er ein mehrmaligen Straftäter sei, der wegen Diebstahls, ersuchter gefährlicher Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz veruerteilt wurde und weitere Strafanzeigen gegen sich vorliegen gehabt hat 
Damit gehört er zu einer der wenigen Kateogrien, nämlich den Straftätern die Hamburg abschiebt.
Das sich also jetzt die Grünen über ihr eignes Verhalten beschweren kann ich nicht nachvollziehen

Damit wird der Rest des "Masterplans Asyl" perfekt unten den Teppich gekehrt, wie die Ausweitung der Schleierfahndung.
Was keinen zu interessieren scheint, weder die Parteien, noch die Journalisten.
Nur Don Alphonso hat einen lesenswert Artikel darüber geschrieben, der für die Vertreter der Gratiskultur nicht zu lesen ist.


Daraus kann man folgern, dass es den Journalisten und Parteien Seehoferbashing und Strafäter wichtiger sind, als die Einschränkungen der in Deutschland lebenden.


RE: Politischer Smalltalk - Zankyō - 21.07.2018

https://twitter.com/lexi4prez/status/1019786432058191873

Ich versteh nicht, warum das illegal sein sollte?
Dass das legal ist, bedeutet doch nur, dass sie es als Verteidungsstrategie nutzen duerfen, und nicht, dass sie damit auch Erfolg haben? Oo