hirnschwund.net Forum
Politischer Smalltalk - Druckversion

+- hirnschwund.net Forum (https://hirnschwund.net/forum)
+-- Forum: Allgemein (https://hirnschwund.net/forum/forum-3.html)
+--- Forum: Gesellschaftstalk (https://hirnschwund.net/forum/forum-16.html)
+--- Thema: Politischer Smalltalk (/thread-29.html)



RE: Politischer Smalltalk - schmatzler - 13.04.2018

(13.04.2018, 20:04:24)stesspela schrieb: Ein vernünftiger Diktator
Klingt plausibel, du hast dir wirklich mal wieder viele Gedanken gemacht.


RE: Politischer Smalltalk - Likedeeler - 13.04.2018

Ich finde es ein bisschen schade, dass die Leute, die die Aussage Putin sei vernünftig zum Lachen finden, das nicht weiter ausführen. Ich persönlich halte ihn für clever, beherrscht und berechnend, und im Zweifelsfall für vernünftiger als Trump.

Spoiler!:



RE: Politischer Smalltalk - stesspela - 14.04.2018

(13.04.2018, 23:41:49)Likedeeler schrieb: Ich finde es ein bisschen schade, dass die Leute, die die Aussage Putin sei vernünftig zum Lachen finden, das nicht weiter ausführen.


Keine Sorge. Ich lasse mich davon nicht mehr verunsichern. Inzwischen weiß ich, dass Menschen die nur provosieren können, wie Kitchi, Charles, Schmatzer und Fuchs. Es einfach nicht wert sind, dass man sich mit ihnen befasstWink Sie haben halt keine lust sich an einer Disskusion zu beteiligen müssen aber hier rumstänkern, da das restliche Forum halt tot ist Wink  
Einfach ignorieren, lautet die devise.

Nun immerhin hat  Merkel ausnahmsweiße mal Trump parole geboten und unterstützt die Luftschläge nicht!
Gibt ja doch noch positive entwicklungen.

1


RE: Politischer Smalltalk - Charlemagne - 14.04.2018

(14.04.2018, 14:08:25)stesspela schrieb: Es einfach nicht wert sind, dass man sich mit ihnen befasst

Jo, du bist's nicht wert dich mit dir zu befassen, geb ich dir recht.


RE: Politischer Smalltalk - menag - 14.04.2018

(13.04.2018, 20:04:24)stesspela schrieb:
(13.04.2018, 12:28:08)Charlemagne schrieb: Musste lachen.

Na gut ich vebessere. Ein vernünftiger Diktator, welcher nicht so doof ist, als erstes los zu schießenWink

Putin schießt seit Jahren in Syrien rum, aber der friedensbewegte deutsche stört sich natürlich nur an Amerikanern (oder Israelis).


RE: Politischer Smalltalk - stesspela - 14.04.2018

(14.04.2018, 14:38:03)menag schrieb:
(13.04.2018, 20:04:24)stesspela schrieb:
(13.04.2018, 12:28:08)Charlemagne schrieb: Musste lachen.

Na gut ich vebessere. Ein vernünftiger Diktator, welcher nicht so doof ist, als erstes los zu schießenWink

Putin schießt seit Jahren in Syrien rum, aber der friedensbewegte deutsche stört sich natürlich nur an Amerikanern (oder Israelis).

Der Unterschied ist halt. Das Putin nach Völkerrecht berechtigt ist, Ashad zu helfen, wenn Er um hilfe bittet.  Zumal Amerika und Deutschland doch nun auch schon seid ewigkeiten den Wiederstand unterstützen. Der Krieg wäre schon lange vorbei, wenn beide Seiten sich auf eine Seite einigen würden. Da der Wiederstand zu großen Teilen auch aus fanatischen Islamisten besteht... Weiß ich nun nicht wer besser wäre, als Sieger.

Doch ich glaube es wäre für Syrien das beste, wenn der Vetreter Krieg enden würde und man sich einfach irgendeine Seite aussucht, die man zusammen hilft.


RE: Politischer Smalltalk - Likedeeler - 14.04.2018

(14.04.2018, 14:38:03)menag schrieb: Putin schießt seit Jahren in Syrien rum, aber der friedensbewegte deutsche stört sich natürlich nur an Amerikanern (oder Israelis).
Sollte das irgendwie eine Antwort auf die Frage sein was an Putin unvernünftig sei?


RE: Politischer Smalltalk - FireBird - 14.04.2018

Vergeltung für völkerrechtswidrige Angriffe auf Syrien: China bombardiert USA, Großbritannien und Frankreich
Das klingt nach einem sehr guten Vorgehen,


RE: Politischer Smalltalk - Zankyō - 19.04.2018

http://www.sueddeutsche.de/bayern/umstrittener-gesetzentwurf-bayern-will-psychisch-kranke-wie-straftaeter-behandeln-1.3944987

Zitat:Die neuen Vorschriften über Zwangsunterbringung in Krankenhäusern sind den Vorschriften für die Unterbringung im Strafrecht entnommen: Besuche werden stark eingeschränkt und kontrolliert, Telefonate überwacht, die Kranken durchsucht - dazu gehört auch die Kontrolle der intimen Körperöffnungen.

Aus dem Original-Entwurf (bzgl Durchsuchung):

Art. 28 
Durchsuchungen und Untersuchungen 
(1) Die untergebrachte Person, ihre Sachen und ihr Wohn- und Schlafbereich dürfen durchsucht werden, um die Ziele der Unterbringung, die Sicherheit oder das geordnete Zusammenleben in der Einrichtung zu gewährleisten. Die Durchsuchung der Person darf außer bei Gefahr in Verzug nur von Personen gleichen Geschlechts vorgenommen werden. Dies gilt nicht für das Absuchen mit technischen Mitteln oder sonstigen Hilfsmitteln. Auf das Schamgefühl ist Rücksicht zu nehmen. Durchsuchungen der Person dürfen nicht von einem Beschäftigten allein durchgeführt werden. Andere untergebrachte Personen dürfen nicht anwesend sein.
(2) Nur bei Gefahr in Verzug oder auf Anordnung der fachlichen Leitung der Einrichtung ist es zulässig, eine mit einer Entkleidung verbundene körperliche Durchsuchung vorzunehmen. Sie ist in einem geschlossenen Raum durchzuführen. 
(3) Besteht der begründete Verdacht, dass eine untergebrachte Person Gegenstände im Körper versteckt hat, die die Ziele der Unterbringung, die Sicherheit oder das geordnete Zusammenleben in der Einrichtung gefährden, kann die untergebrachte Person durch eine Ärztin oder einen Arzt untersucht werden. Abs. 1 Satz 2 bis 6 und Abs. 2 Satz 2 gelten entsprechend. 
(4) In den Fällen der Abs. 1 bis 3 kann auch angeordnet werden, dass bestimmte untergebrachte Personen bei jeder Rückkehr in die Einrichtung oder in die Station und nach jedem Besuch zu durchsuchen oder zu untersuchen sind.

https://www.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP17/Drucksachen/Basisdrucksachen/0000014000/0000014418.pdf

Aus dem aktuellen Bayrischen UnterbrG (bzgl Besuch):

(1) Der Untergebrachte darf im Rahmen der allgemeinen Besuchsregelung Besuche empfangen. Die Besuchszeit beträgt mindestens eine Stunde in der Woche.
(2) Der Leiter der Einrichtung kann Besuche untersagen, wenn
1. die Sicherheit oder Ordnung der Einrichtung gefährdet würde oder
2. durch den Besuch gesundheitliche Nachteile für den Untergebrachten zu befürchten wären.
(3) Aus Gründen der Sicherheit oder Ordnung der Einrichtung kann ein Besuch davon abhängig gemacht werden, daß sich der Besucher durchsuchen läßt. Die Besuche dürfen aus Gründen der Behandlung oder der Sicherheit oder Ordnung der Einrichtung überwacht werden. Die Übergabe von Gegenständen beim Besuch kann von der Erlaubnis des Leiters der Einrichtung abhängig gemacht werden.
(4) Ein Besuch darf abgebrochen werden, wenn durch die Fortsetzung die Sicherheit oder Ordnung der Einrichtung gefährdet würde oder gesundheitliche Nachteile für den Untergebrachten zu befürchten wären.
(5) Auf Besuche von Rechtsanwälten, Verteidigern oder Notaren in einer den Untergebrachten betreffenden Rechtssache finden Absatz 2 Nr. 2 und Abs. 3 Satz 1 Anwendung. Ein Besuch dieser Personen darf aus Gründen der Behandlung überwacht werden; er darf abgebrochen werden, wenn durch die Fortsetzung gesundheitliche Nachteile für den Untergebrachten zu befürchten wären.


RE: Politischer Smalltalk - Zankyō - 21.04.2018

Da ich noch gefragt wurde, wie Durchsuchung im bisherigen UnterbrG geregelt ist:

Nicht gesondert, sondern einfach als Bestandteil des unmittelbaren Zwanges.

Art 19

Zitat:(1) Bedienstete der Einrichtung dürfen gegen Untergebrachte unmittelbaren Zwang anwenden, wenn dies zur Durchführung des Art. 12 Abs. 1 und 2, des Art. 13 oder von Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Sicherheit oder Ordnung in der Einrichtung erforderlich ist. Bei Behandlungsmaßnahmen darf unmittelbarer Zwang nur angewendet werden, wenn der Betroffene zu deren Duldung verpflichtet ist.

Im Grunde erlaubt das imo mindestens das gleiche, ist nur unkonkreter. 
(Und der zweite Satz ist besonders schwammig - Zwang darf angewandt werden, wenn der Betroffene das dulden muss - wat?).

Es sollte eigentlich auch einleuchten, dass Menschen, die psychisch krank sind, akut eine Gefahr fuer andere darstellen, und bei denen vermutet wird, dass sie gefaehrende Sachen am Koerper tragen, durchsucht werden. Gibt immerhin auch Mitpatienten. Wobei ich es generell einfach mal befuerworten wurde, wenn man die Leute gesondert auf Stationen unterbringt - je nach dem, ob Eigen- oder Fremdgefaehrung vorliegt. Man kann immerhin auch ohne psychische Grunderkrankung aufgrund einer akuten schweren Krise (Vergewaltigung, Verlust eines Kindes, Krebsdiagnose, ...) und folgender Selbstgefaehrdung in der geschlossenen Psychiatrie landen, und dann will man mit Sicherheit nicht mit akut aggressiven Leuten auf einer Station festsitzen. 

Ich hab aber immer noch nicht recht verstanden, wer davon nun irgendwie registriert wird. 
Wenn das alle betreffen soll, die einmal auf Anordnung untergebracht waren, leuchtet mir der Sinn davon echt nicht ein. Und fuer die, bei denen man denkt, dass es sich um eine dauerhafte Problematik handelt, gibt es doch schon die gesetzliche Betreuung mit entsprechenden Befugnissen. Wenn man das mal gescheit durchsetzt und in Bayern auch mal die desorientierten Schizophrenen von der Strasse holt, waere das ja schon mal fein. 

On a side note:
Richtig unmoeglich find ich's auch, wenn Leute nun mit positiver Stigmatisierung/Diskriminierung anfangen; insbesondere auf Twitter stark vertreten. Psychisch kranke Menschen als besonders tiefgruendig, lieb, sensibel, empathisch, etc, weil einfach nur Mensch-sein wohl nicht reicht. Sind die, die das nicht erfuellen, dann wohl psychisch kranke psychisch Kranke?


RE: Politischer Smalltalk - Likedeeler - 23.04.2018

Peter Grohmann schrieb:Zivilisierte Staaten, da sind sind sich Merkel, Marcon, May und Trump einig, sind keine zivilisierten Staaten, wenn sie Chemiewaffen einsetzten. Agent Orange in Vietnam durch die US-Army, Blausäure, Senfgas und Nervengifte durch Ägypten im Jemenkrieg, Senfgas und Tabun durch den Irak gegen den Iran sowie gegen die eigene, wehrlose kurdische Bevölkerung – Halabja, 1988, mit tausenden von Toten. Kurz nach dem Angriff scheiterte eine Verurteilung durch den UN-Sicherheitsrat am Veto der USA und den Enthaltungen Großbritanniens, Frankreichs, Australiens und Dänemarks.

Ach so. Die Bundesregierung gab am 18.9. 2013 bekannt, dass zwischen 2002 und 2006 ca. 137 Tonnen Fluorwasserstoff, Ammoniumhydrogendifluorid, Natriumfluorid sowie Zubereitungen mit Kalium- und Natriumcyanid von Deutschland nach Syrien exportiert worden sind – für zivile Zwecke.



RE: Politischer Smalltalk - FireBird - 27.04.2018

"Wer ein Kreuz aufhängt, legt damit ein Bekenntnis ab und muss sich nicht rechtfertigen", sagte Generalsekretär Markus Blume dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland".
Also müsste auch gelten: "Wer eine [Burka trägt], legt damit ein Bekenntnis ab und muss sich nicht rechtfertigen".
http://www.tagesschau.de/inland/bayern-kreuz-101.html


RE: Politischer Smalltalk - Zankyō - 02.05.2018

Ich frag mich ernsthaft, wie die Amerikaner Schweigepflicht (breach of medical trust) auslegen, dass Bornsteins Auskunft, dass er Trump n Medikament gegen Haarausfall (oder auch alles andere) verschrieben hat, nicht daruenter laeuft. Seh's auch nicht so, dass das no big deal ist, weil 1. Privatsache, 2. der ganze Spott aufgrund seiner Frisur, 3. Leute, die mit den Nebenwirkungen des Medikaments rumwedeln, sofern sie die Psyche betreffen (Demenz! Demeeenz!!1!)

Oh, und jetzt gibt Bornstein noch zu, dass er das med. Gutachten in 2015 ("His physical strength and stamina are extraordinary. If elected, Mr. Trump, I can state unequivocally, will be the healthiest individual ever elected to the presidency") gar nicht geschrieben hat, sondern dass Trump das ueber das Telefon diktiert hat (so klingt's auch). Ich hoffe doch sehr, dass der seine Lizenz dafuer verliert, seine Unterschrift unter sowas zu setzen. Was muss man denn fuer niedrige Standards haben.


RE: Politischer Smalltalk - Likedeeler - 03.05.2018

Kampf gegen Korruption im Bundestag: Europarat stellt Berlin mieses Zeugnis aus

lol. Was 'ne Überraschung. Den heldenhaftesten Kampf, den unsere Abgeordnetecs seit Jahrzehnten führen ist zu verhindern, dass Abgeordneten-Bestechung strafbar wird; und natürlich auch sonstige Transparenz-Regelungen zu verhindern.

Spoiler!:


Spoiler!:



RE: Politischer Smalltalk - FireBird - 07.05.2018

Ich möchte hier mal dieses Video zur Diskussion stellen:
https://www.youtube.com/watch?v=Q_s3YS1zY6E

Den Tocqueville-Effekt den er dort anspricht ist mir neu, aber im Video klingt er nachvollziehbar.

Und das die CDU ihren Kurs nicht ändern kann (in Richtung der AfD) ist auch nachvollziehbar, die CSU kann das irgendwie besser hinbekommen. Einerseits aus Gründen der Regionalität und weil sie halt immer schon so war.