hirnschwund.net Forum
Politischer Smalltalk - Druckversion

+- hirnschwund.net Forum (https://hirnschwund.net/forum)
+-- Forum: Allgemein (https://hirnschwund.net/forum/forum-3.html)
+--- Forum: Gesellschaftstalk (https://hirnschwund.net/forum/forum-16.html)
+--- Thema: Politischer Smalltalk (/thread-29.html)



RE: Politischer Smalltalk - FireBird - 28.02.2018

@Skafdir
Die AfD ist auch eine Anti-Etablissement Partei in ihrer Außendarstellung, daher ist das öffentliche bekräftigen dieser Haltung kein Wunder.
Ob es der wahre Grund ist wissen wir nicht.
Wobei ich das kuschen bzw. Gesetze ändern wegen der AfD schon seltsam finde. Erweckt den Eindruck die deutsche Demokratie wäre nicht stabil.

Nun die GroKo kommt wohl, wobei KleinKo passender wäre.


RE: Politischer Smalltalk - Likedeeler - 01.03.2018

(28.02.2018, 20:33:24)FireBird schrieb: @Skafdir
Beziehst du dich da irgendwie auf seinen über ein Monat alten post oder seid ihr da anders drauf gekommen?

Edit: Falls es um die 'Lex AfD' in Niedersachsen geht: Da haben wohl diverse Überlebendenverbände die Zusammenarbeit mit dem Beirat in frage gestellt, sollte da ein völkisches A... drin sein: Fraktionen schließen AfD aus

---

"Medien reden von Objektivität und Neutralität, produzieren aber genau das Gegenteil"

Zitat:Der Souverän braucht Aufklärung und Wissen und bekommt stattdessen Aufregung und Ablenkung.



RE: Politischer Smalltalk - FireBird - 02.03.2018

(01.03.2018, 12:06:11)Likedeeler schrieb: Beziehst du dich da irgendwie auf seinen über ein Monat alten post oder seid ihr da anders drauf gekommen?
Ich beziehe mich auf den alten Beitrag, bin wohl beim schreiben der Antwort abgelenkt worden und hatte es vergessen.


Irgendwie hab ich das Gefühl, dass wir in Deutschland (bzw. überall) eine andere Politik brauchen. Eine Politik maximaler Freiheit und maximaler Autorität zu selben Zeit, maximale Freiheit im Sinne persönlicher Freiheit (zB Gender, Sexualität, Drogen) und maximale Autorität gegenüber Wirtschaft (zB, Einstellung(oder starkes Zurückfahren) von Subventionen für zB Diesel, Landwirtschaft, strenge Reglementierung für klimaschädliche Stoffe, EEG Umlage auf die Industrie).
Ich sehe das Problem, dass aktuell weder das Volk, noch Politiker, noch Juristen, sondern die bezahlten Lobbyisten der stärksten Industrie (wie Auto, Lebensmittel) die Politik vor sich hertreiben. Gleichzeitig rennen Politiker wie die Hühner durcheinander und probieren durch Anbiedern an die aktuell größte Wählergruppe (Rentner bzw fast Rentner) mal wieder Politik auf Kosten der nächsten Generation. So wie die Generationen davor, die die Atomkraft massiv subventioniert und sich der Endlagerproblematik angenommen.
Ein aktuelleres Beispiel ist die Ministererlaubnis von Sigmar Gabriel für KaisersTengelmann, dort wurde einfach nur so geführt, dass sie Verluste machen musste.
Hier steht mehr zu, gibt da noch mehr Artikel zu dem Thema.
Beide Systeme haben bisher geschafft länger zu überleben, als die meisten anderen.
Die Demokratie durch das Abwälzen von Kosten in die Zukunft, der Kapitalismus durch Wachstum. Dieser ist nur auch endlich und spätestens dann gibt es ein Problem.


RE: Politischer Smalltalk - Likedeeler - 03.03.2018

(02.03.2018, 22:42:01)FireBird schrieb: Ich sehe das Problem, dass aktuell weder das Volk, noch Politiker, noch Juristen, sondern die bezahlten Lobbyisten der stärksten Industrie (wie Auto, Lebensmittel) die Politik vor sich hertreiben.
'Vor sich hertreiben' mag eine mögliche Wahrnehmung sein; ich sehe das eher als 'partners in crime'. Merkel zB schützt schon seit mehr als 20 Jahren die deutschen Autobauer vor strengeren Auflagen (schon als Umweltministerin). Und jetzt werden die Folgen der Betrügereien kaltschnäuzig auf die Betrogenen abgewälzt; ist ja auch klar, wenn die Autokonzerne jetzt mit Milliarden für ihre Machenschaften einstehen müssten bliebe viel weniger Geld übrig für Parteispenden, gefüllte Briefumschläge, 'Berater-' und 'Rede-Honorare'...


RE: Politischer Smalltalk - FireBird - 04.03.2018

"Über allem steht das christlichen Weltbild", Volker Kauder im Bericht aus Berlin über die Ausrichtung seiner Partei.

Irgendwie frage ich mich, wie man ernsthaft sagen kann, dass die Union christliche Wert repräsentiert.


RE: Politischer Smalltalk - stesspela - 15.03.2018

So habe mich jetzt nochmal angemeldet weil ich darüber gerne disskutieren würde.

Was haltet ihr eigentlich von den anschlag in Brittanien? https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2018/03/2018-03-15-gemeinsame-erklaerung.html;jsessionid=D1048DB40C3F6F2F9AA0B04E072C5ACE.s2t2

Ich bin zwiegespalten. Es könnte sein das Russland dafür verantwortlich ist. Allerdings die vorgehensweiße finde ich extrem fragwürdig. Erstmal werden anschuldigungen gemacht. Woraufhin Russland einen autopsie bericht als beweiß anfordert. (was ja erstmal diplomatisch nicht verkehrt ist). Nun wird das aber so hingedreht, als hätte Russland sich geweigert antworten zu geben?
Also ich bin kein diplomatie experte. Aber eigentlich ist doch Brittanien erstmal in der beweiß Pflicht, dass Russland dafür verantwortlich ist? Oder etwa nicht?

Ich kann nicht beurteilen ob der Geheimdienst der Russen, da geschlampt hat und einen so fahrlässigen anschlag ausgeführt hat oder nicht. Aber Diplomatisch finde ich das vorgehen gerade nicht...


RE: Politischer Smalltalk - Likedeeler - 15.03.2018

Die Russen hatten ihn und haben ihn laufen lassen, danach hat er sich wohl unauffällig verhalten; wo wäre das Motiv für die Russen?

Das Zeug kann wohl von Chemie-Doktoranden hergestellt werden; ohne smoking gun kannst du erstmal alles vermuten und behaupten; so wie es jetzt der UK-Geheimdienst tut und die USA bei der UNO, aber da sag ich nur 'Saddams Chemie-Waffen'.

Cui bono? Der Ivan, weil? Glaub ich nicht. 'Unsere eigenen Leute' aus dem Werte-Westen? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen; selbst wenn sie jetzt 'n Kriegs-Grund fabrizieren wollten denke ich die würden zu anderen Maßnahmen greifen. An was persönliches (falsche Frau gefickt, falschen ~Mafioso verärgert) glaub ich bei dem Vorgehen auch eher nicht. Am ehesten profitiert jemand davon, der bei einem guten Verhältnis zwischen NATO und Russland bedroht wäre; übliche Verdächtige: Nord-Korea, IS, Al Qaida, Taliban...


RE: Politischer Smalltalk - menag - 16.03.2018

(15.03.2018, 17:30:10)Likedeeler schrieb: Das Zeug kann wohl von Chemie-Doktoranden hergestellt werden; ohne smoking gun kannst du erstmal alles vermuten und behaupten; so wie es jetzt der UK-Geheimdienst tut und die USA bei der UNO, aber da sag ich nur 'Saddams Chemie-Waffen'.

Ist das so? Der Typ hier am Anfang (circa Minute 4-5+) behauptet etwas anderes.

Edit: Ach ja, willkommen zurück Stella.


RE: Politischer Smalltalk - stesspela - 16.03.2018

(16.03.2018, 09:31:59)menag schrieb:
(15.03.2018, 17:30:10)Likedeeler schrieb: Das Zeug kann wohl von Chemie-Doktoranden hergestellt werden; ohne smoking gun kannst du erstmal alles vermuten und behaupten; so wie es jetzt der UK-Geheimdienst tut und die USA bei der UNO, aber da sag ich nur 'Saddams Chemie-Waffen'.

Ist das so? Der Typ hier am Anfang (circa Minute 4-5+) behauptet etwas anderes.

Edit: Ach ja, willkommen zurück Stella.

 Ich habe jetzt schon von sehr vielen verschiedenen Quellen (die nicht pro Russland sind) gehört. Das die rezeptur für das Gift, bereits 1985 mit den Amerikanern geteilt wurde und auch da hergestellt werden kann. Und das es seid dem 100te unaufgeklärte verbrechen mit diesen Gift gab, da wohl auch Verbrecher an die rezeptur gekommen sind. Scheint inzwischen sehr weit in umlauf zu sein,das Gift!

Zumal es ja wirklich super doof von KGB wäre, ein Gift für ein Attentat zu benutzen, was nur Russland herstellen kann! Geheimdienste können doch viel unaufälliger Menschen verschwinden lassen. Also wenn es der KGB war, dann müste das Gift durchaus weit genug vebreiten sein, damit man die Schuld jemand anderen zuschieben kann.


RE: Politischer Smalltalk - Likedeeler - 16.03.2018

(16.03.2018, 09:31:59)menag schrieb: Ist das so? Der Typ hier am Anfang (circa Minute 4-5+) behauptet etwas anderes.
Vielleicht ist es so; die o.g. Aussage kommt von Chemikern unter fefes Lesern. Der von dir verlinkte Typ sagt die Anzahl der Labore, die so etwas herstellen können sei 'relativ begrenzt'; darunter kann ich mir jetzt relativ wenig konkretes vorstellen.

Vielleicht teilt ja stesspella ein paar seiner Quellen mit uns?


RE: Politischer Smalltalk - stesspela - 16.03.2018

(16.03.2018, 18:05:49)Likedeeler schrieb:
(16.03.2018, 09:31:59)menag schrieb: Ist das so? Der Typ hier am Anfang (circa Minute 4-5+) behauptet etwas anderes.

Vielleicht teilt ja stesspella ein paar seiner Quellen mit uns?

Mal schauen. Bin gleich erstmal unterwegs. Vielleicht habe ich mir da auch einen Bären aufbinden lassen.

Was wissenschaftliche finde ich dazu gerade auch nicht.  Also ohne konkrete belege kann ich mich darauf nicht festlegen.


RE: Politischer Smalltalk - stesspela - 11.04.2018

Zitat Trump: https://pbs.twimg.com/media/Daf6SGaW0AIS3S6.jpg

Nicht nur das Er hier wieder kriegsverbrechen ankündigt. Da Er damit ja auch sehr viele Zivilisten treffen wird.
Sondern für mich ist das auch eine klare Kriegserklärung an Russland! Wir haben echt glück, da Putin anscheinend wirklich ein sehr vernünftiger Politiker ist, dass Er sich das ganze immer noch gefallen lässt.

kurz danach folgt der post: https://twitter.com/realDonaldTrump/status/984032798821568513

Eine einfache Frage: Was für Pillen wirft sich der Mann ein?


RE: Politischer Smalltalk - Likedeeler - 11.04.2018

Ach, so lange die Zivilisten nur so nebenbei tot gehen (Kollateralschäden) sind's ja keine Kriegsverbrechen. Und selbst wenn, bei den Amis kräht da doch keiner nach (vgl. zB die ~2,5 Mio Toten im sog. War on Terror, sowie Folter und sonstige Verstöße gg. die Genfer Konventionen wie in Guantanamo).

Ich denke Putin hat's halt nicht so nötig öffentlich den dicken Max zu machen, und die westlichen 'Geostrategen' haben ihn schon mehr als einmal unterschätzt. Das Tolle für beide ist ja auch, dass es erstmal wieder nicht auf eigenem Territorium und mit eigenen Zivilisten passieren wird.


RE: Politischer Smalltalk - Charlemagne - 13.04.2018

(11.04.2018, 14:06:24)stesspela schrieb:  Wir haben echt glück, da Putin anscheinend wirklich ein sehr vernünftiger Politiker ist, 

Musste lachen.


RE: Politischer Smalltalk - stesspela - 13.04.2018

(13.04.2018, 12:28:08)Charlemagne schrieb: Musste lachen.

Na gut ich vebessere. Ein vernünftiger Diktator, welcher nicht so doof ist, als erstes los zu schießenWink

Ohne mich ist das forum hier baer auch echt tot^^