hirnschwund.net Forum
Politischer Smalltalk - Druckversion

+- hirnschwund.net Forum (https://hirnschwund.net/forum)
+-- Forum: Allgemein (https://hirnschwund.net/forum/forum-3.html)
+--- Forum: Gesellschaftstalk (https://hirnschwund.net/forum/forum-16.html)
+--- Thema: Politischer Smalltalk (/thread-29.html)



Politischer Smalltalk - Baru - 15.09.2017

Solltest du nicht eher für Sahara statt Merkel sein?


Politischer Smalltalk - menag - 15.09.2017

Nein, ich würde Sarah wählen, wenn sie nicht in so einer doofen Partei wäre.


Politischer Smalltalk - Baru - 15.09.2017

Wie wäre es denn mit Sarah Wagenknecht? Laut SpOn angeblich die wirkliche mächtigste Linke.
https://imgur.com/a/X2EGU


Politischer Smalltalk - menag - 15.09.2017

Ich dachte eigentlich mein Post wäre verständlich gewesen. Sahra würde ich nicht wählen.


Politischer Smalltalk - Kirin - 16.09.2017

Der Untergang des Abendlands ist beschlossene Sache: In GB führt irgendeine Billig-Kleidungskette Unisex-Klamotten für Kinder ein. Diese unfassbare, widerwärtige Abomination führt dankenswerterweise in England zu Shitstorms ungeahnten Ausmaßes.
Auch auf welt.de bleiben die Kommentatoren wehrhaft gegen diese abartige Unterwanderung unserer Demokratie. Nicht vergessen, am 24. September AfD wählen!!1!
Zitat:Man züchtet Kinder, die nicht mehr wissen, welches Geschlecht sie haben. Dann werden noch mehr Mädchen Jungs, und Jugs Mädchen sein wollen. Aber das ist ja gewollt. Damit man eine Rechtfertigung für seinen Genderwahn hat.
Zitat:Jetzt wird es langsam gefährlich. die postmoderne macht alle Errungenschaften durch Zerstörung der Kultur kaputt und wird immer ideologischer. Die Leute sollten aufwachen.
Zitat:Was ist dann, wenn es Frau und Mann nicht mehr gibt? Ist man dann ein Neutrum.
Zitat:Unisex Kleidung
Sie müssen diese kulturelle Veränderung in einem grösseren zeitlichen Rahmen sehen.
Man versucht halt auch modisch einen sanften Übergang zu schaffen zu den knöchellangen Kaftanen und Kleidern.
Letztendlich wird man aus der Ferne nur am Hijab oä einen Unterschied sehen, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt. An der restlichen Silhouette dann leider nicht mehr.
Zitat:Miniröcke und Pumps für Männer? Wie entzückend. Dazu ein Dutt. Maskulin.
Für Frauen ein Muskelshirt und gröbere Schuhe mit glattrasiertem Schädel? Bezaubernd.

Für Kinder ist das alles sehr verwirrend und wenig hilfreich eine normale Entwicklung durchzuleben, denke ich.

Völlig missachtend und konträr zu Instinkt und Biologie der menschlichen Spezies.
Was sich über Jahrtausende entwickelt und bewährt hat, kann ja nur schlecht sein.
Es ist vielmehr eine Entwicklung, die wenigen Oberschlauen das Gefühl gibt, besonders intelligent, progressiv und tolerant zu sein.
Zitat:Meine Kinder tragen immer noch Matrosenanzüge und Rüschenkleidchen. Und ich wähle AfD, damit das so bleibt!
^Ich bin mir nicht sicher, ob dieser Kommentar tatsächlich ernst gemeint ist, den Upvotes zufolge wird er aber ernst genommen Ugly

---

In der Comicwelt gibt es auch gerade einen Shitstorm, und zwar wegen einer aktuellen Ausgabe des linksextremen Propaganda-Magazins "Action Comics", in der Superman etwas fast genauso Widerwärtiges macht, wie Unisex-Kleidung zu verkaufen:
Spoiler!:

Ihr habt richtig gesehen, der olle Mann aus Stahl beschützt tatsächlich illegale Einwanderer vor einem rechtsextremen Amokläufer.
Oder, wie es Fox News ausdrückt:
Zitat:Superman defends illegals against angry American [...] The Man of Steel has now become a propaganda tool for the defenders of illegal aliens.
Ich dachte nicht, dass es irgendwann mal zu einer Kontroverse führen könnte, dass Superman nicht-weiße Menschen rettet. Hmm Aggressive rechtextreme Waffennarren sind in den USA aber natürlich fiktive Feinde. Superman soll mal wieder gegen realistische Gegner kämpfen. Böse Marsianer und Gnome aus der 5. Dimension zum Beispiel.


Politischer Smalltalk - Skafdir - 16.09.2017

Da kann man die Macht von Buzzwords erkennen.

Insofern befürchte ich das die Kommentare schon ernst gemeint sind. Es werden wohl auch sehr randständige Kommentare sein, die vom Großteil derjenigen die ähnliche Vorstellungen wie die Kommentatoren haben eigentlich nicht geteilt werden. (*hoff*)
Man kennt halt bestimmte Worte (Feminismus, Gender, Unisex) und verbindet diese mit etwas das angeblich schlecht sei. Lange genug damit beschäftigt und keine Ahnung von Entwicklungslinien habend kommt man dann dazu jedesmal wenn irgendwo eines der Buzzwords auftaucht sofort auszuteilen und den Untergang aller Kultur zu wittern.

Ganz abgesehen von der ewigen Vorstellung, dass die Welt so wie man sie vorgefunden hat im endgültigen Zustand sei und jede Veränderung des "Ist-Zustand" einen Angriff auf die Menschheit darstellt.

Aber hier haben wir einen Kommentar der das Problem aus Perspektive vieler Betroffener wohl gut angeht:
Zitat:Zeitgeist hin oder her...Wenn ich in einem Geschaeft nicht unterscheiden kann, was sind Maenner-und was sind Frauenkleidung fuehle mich ziemlich unsicher. Ich kaufe da einfach nichts. Das gleiche gilt feur die Kleidung fuer meine Kinder.

Man geht in ein Geschäft und ist verunsichert, wenn es nicht deutlich zwischen Herren und Damenmode unterscheidet?
Wenn dieser Kommentar nun noch mit einer Ablehnung der "Gendertheorie" einhergeht, dann würde ich sagen haben wir ein Paradebeispiel der Externalisierung innerer Probleme.

Historischer Einschub: Unisexklamotten für Kinder sind so alt wie die Idee von Kleidung selbst.
Weil es die längste Zeit der Menschheitsgeschichte für fast alle Menschen schlicht enorme Verschwendung gewesen wäre bei Kindern auch nur auf etwas ähnliches wie Mode zu achten.
Und seit auf soetwas geachtet wird haben sich Modetrends für Mädchen und Jungen um 180° gedreht. (z.B. Wandel von Pink und Blau in Bezug auf Geschlechtsassoziation.)
Abgesehen davon, weil im Artikel auch Röcke betont wurden. Kilt, Hakama, Talar, Taufkleider,
Fustanella gut das Ding sieht einfach wirklich scheiße aus... irgendwo findet Modetoleranz eine Grenze. Die spinnen die Griechen.

Aber schön zu wissen das man die Leute mit einfachsten Mitteln aus der Deckung holen kann.
"Breaking News: Nichts neues! Aber mit GENDER!"

Ich gehe aber von einem guten Teil Trollkommentaren aus und bei den wenigen echt ernst gemeinten von eigenen Problemen oder halt der absoluten Extremposition. Ich denke nicht, dass da echte Schwierigkeiten auf den Laden zukommen werden. Eher wird die Berichterstattung über den Boykottaufruf positive Auswirkung haben. Wahrscheinlich ist: Keine messbare Änderung.

-----

Das mit Superman ist hingegen wirklich kritisch.
Den hier geht es nicht um irgendwelche Leute die einfach über soziale Medien ein paar merkwürdige Ideen verbreiten, sondern mit Fox News um den führenden Sender für Rassisten und Gewalttäter aller Art.
Das Problem ist nicht einmal die Kritik am Comic, sondern das verharmlosen von Waffengewalt als "being angry".

Ein Grund mehr warum Kunstschaffende sich auch weiterhin klar positionieren sollten.
Man kann aber durchaus kritisieren, dass die Art und Weise in dem Comic schon etwas sehr offensichtlich ist. Das ist quasi Holzhammermoral. Wer sowieso die Überzeugung des Autors teilt findet das eher peinlich und wer die Überzeugung nicht teilt kann das als "offensichtliche Propaganda" abtun und so ändert sich dann niemand.

Gut gemeint, aber wirklich schlecht umgesetzt würde ich sagen. Aber das kann man über Superman recht oft sagen. Meine Theorie: Ein unbesiegbarer Deus Ex Machina Charakter ist nun einmal wirklich schwer zu schreiben. Man kann sich halt nicht identifizieren.
Aber das Superman illegal Aliens schützt, sollte nicht einmal Fox News überraschen. Immerhin ist er selber einer.


Politischer Smalltalk - Baru - 16.09.2017

Ich vermute, die illegale Immigranten haben Unisex-Kleidung genäht.


Politischer Smalltalk - Kirin - 16.09.2017

Zitat:Ein Grund mehr warum Kunstschaffende sich auch weiterhin klar positionieren sollten.
Man kann aber durchaus kritisieren, dass die Art und Weise in dem Comic schon etwas sehr offensichtlich ist. Das ist quasi Holzhammermoral. [...] Gut gemeint, aber wirklich schlecht umgesetzt würde ich sagen.
Hast du den Comic gelesen? Ansonsten finde ich es etwas hart, von 2 Panels auf die ganze Geschichte zu schließen. Big_smile

Superman-OT:
Spoiler!:



Politischer Smalltalk - Baru - 16.09.2017

Kirin;29869 schrieb:
Spoiler!:

Ich kaufe ja keine Comics, aber für die Story würde ich zahlen. Und für den daraus folgenden Shitstorm.


Politischer Smalltalk - Skafdir - 16.09.2017

Zitat:Hast du den Comic gelesen? Ansonsten finde ich es etwas hart, von 2 Panels auf die ganze Geschichte zu schließen.


Ich bewerte hat nicht den ganzen Comic, sondern die Panels.

So wie das aussieht sollten das Anfangspanels sein. In vielen neueren Comics gibt es mittlerweile eine "Anfangsszene" in der, der Held quasi bei seinem "Superheldenalltag" dargestellt wird. Vermutlich um klarzustellen, dass nicht jedesmal wenn sie ihren Strampelanzug anziehen sofort die ganze Welt auf dem Spiel ist. Manchmal auch um die zur Geschichte hinzuführen und Besonderheiten der vorliegenden Geschichte zu etablieren.

Ohne den Comic im speziellen nun zu kennen stelle ich sehr gewagt die Vermutung an, dass es sich hier um genau diese Szene handelt die "Supermans Alltag" darstellen soll. Jenseits von Lex Luthor, Darkseid oder General Zod.
Mit der Annahme kann man dann die Holzhammermoral in diesen Panels kritisieren, weil sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nur lose mit der Gesamtgeschichte zusammen hängen.


Politischer Smalltalk - Charlemagne - 16.09.2017

Skafdir;29871 schrieb:Ohne den Comic im speziellen nun zu kennen stelle ich sehr gewagt die Vermutung an, dass es sich hier um genau diese Szene handelt die "Supermans Alltag" darstellen soll. Jenseits von Lex Luthor, Darkseid oder General Zod.

Zitat:For context, the villain of the story, Mr. Oz, used his influence to push people to do whatever they wanted, regardless of the consequences. A poacher has his kid kill a rhino for its horn. A group of "rebels" raid a humanitarian camp and steals vaccines to sell in the black market. These guys are laid off from their jobs and blame it on the Mexican workers. They want to kill them in revenge, but Superman intervenes. The scene was just Superman being Superman and saving innocents from senseless violence.

Superman hat in all den Fällen hier eingegriffen und gerettet.:


Politischer Smalltalk - Skafdir - 16.09.2017

Damit bleibt die Holzhammermoral dann wohl noch mehr bestehen. Mal sehen ob ich mir den Comic kaufe.
Aber es wirkt so als hätte da jemand unbedingt innerhalb von einem Comic alle möglichen "Aufregerthemen" einbringen wollen, von der Beschreibung her. Könnte etwas viel fremdschämpotenzial haben, wenn die anderen Szenen ähnlich offensichtlich "gut" und "böse" darstellen und trennen.

Die Geschichte scheint das ja herzugeben, indem die Grundstoryline ist: "Leute dazu bringen sich als die Extremposition der eigenen Überzeugungen und Vorstellungen zu geben."
Hier dann: Jemand ist davon überzeugt, dass weltweite Konkurrenz unter Arbeitskräften vor allem schädlich für geringqualifizierte Arbeitnehmer aus reichen Ländern ist. -> Rassistischer Mörder.

Klar ich bin auch kein Freund von Kapitalismuskritik von Rechts. Aber nicht jeder der diese Kritik übt ist sofort ein rassistischer Mörder.
Das Känguru kann hier gut helfen zum einordnen:
Zitat:Meiner Meinung nach kann man die komplette sogenannte Kapitalismuskritik von rechts, also Kritik an ausländischen Heuschrecken, Ruf nach einem nationalen Protektionismus etc., auf den selten dummen Satz >Als Deutscher steht es mir zu, von einem Deutschen ausgebeutet zu werden< reduzieren

Kurzum: Erweiterte Informationen machen das gerade nicht wirklich besser, eher schlimmer.


Politischer Smalltalk - AgentSands - 16.09.2017

Vielleicht werde ich ihn mir auch kaufen. Aber dann vermutlich eher um herauszufinden, ob das stimmt:

Skafdir;29871 schrieb:So wie das aussieht sollten das Anfangspanels sein.

Ich hätte das aus den Bildern nicht herleiten können; für mich könnten die genauso gut in die Geschichte eingebettet sein. Allerdings war ich auch nie ein Fan von Superman.


Politischer Smalltalk - Skafdir - 16.09.2017

Was das angeht scheine ich ja auch falsch gelegen zu haben. Wie der seine Majestät der Gründungsvater des Reichs anmerkte.


Politischer Smalltalk - Charlemagne - 16.09.2017

AgentSands;29908 schrieb:Vielleicht werde ich ihn mir auch kaufen. Aber dann vermutlich eher um herauszufinden, ob das stimmt:

Skafdir;29871 schrieb:So wie das aussieht sollten das Anfangspanels sein.

Ich hätte das aus den Bildern nicht herleiten können; für mich könnten die genauso gut in die Geschichte eingebettet sein. Allerdings war ich auch nie ein Fan von Superman.

Seite 14/20 des Comics. Hab das comic selber auch nur gelesen wegen dem "shitstorm" von rechts. Mag Superman ned besonders, und das Rebirth zeugs erst recht ned. Big_smile