hirnschwund.net Forum
Politischer Smalltalk - Druckversion

+- hirnschwund.net Forum (https://hirnschwund.net/forum)
+-- Forum: Allgemein (https://hirnschwund.net/forum/forum-3.html)
+--- Forum: Gesellschaftstalk (https://hirnschwund.net/forum/forum-16.html)
+--- Thema: Politischer Smalltalk (/thread-29.html)



Politischer Smalltalk - Enzio - 19.07.2016

Stella Sar;4476 schrieb:sonst wird die Afd und Pegida erstarkt aus den Konflikt heraus gehen!

Das werden sie sowieso, denn dank der großen Zuwanderung und der dadurch sichtbarer werdenden arabischen Kultur samt all ihren Begleiterscheinungen kann die AFD ein sehr skeptisches Potential abrufen, das latent immer vorhanden war und ist. Die AFD wird sehr sicher in den Bundestag einziehen, denn wie Möllemann es einmal ausgedrückt hat:

Zitat:Eine Klientel-Partei braucht keine 50%, sie braucht auch keine 15%, sie braucht nur 5%+X.


Und das schafft die AFD trotz all ihrer internen Probleme wohl relativ sicher. Und wenn sich Anschläge von irren Asylanten, wie dem afghanischen Axtschwinger in Würzburg, häufen, fliegen denen von ganz allein die Stimmen zu.

Diese Partei hat den großen Vorteil, dass sie eine "Marktlücke" besetzt, die sonst keiner beansprucht, seitdem die Union unter Merkel nach Mitte-links gerutscht ist. Der immer wieder gern gebrachte "Die verschwinden ja sowieso genauso wie die Piratenpartei!"-Spruch zieht deswegen nicht, da die Piraten nur eine weitere linke Partei waren, die sich mit den Linken, den Grünen und der SPD um Wähler gestritten haben.

Interessanterweise ist die AFD umso professioneller, je tiefer man in der Hierarchie geht, denn gerade auf Kommunal-Ebene besteht die Partei oft aus ehemaligen CDUlern, die auf Jahrzehnte in der alten Partei zurückblicken können und wissen, wie sie politische Dinge regeln müssen.

Das ist auch wieder ein Unterschied zur Piratenpartei, die nie wussten, wie man Politik betreibt, beziehungsweise es auch mit ihrem Nimbus als "Antiparteienpartei" nie wollten.


Politischer Smalltalk - Gast - 19.07.2016

Das befürchte ich auch. Wenn man doch bloß jemanden ansehen könnte, das er ein Fanatischer irrer ist, dann könnte man sofort die Problem Fälle ausweißen und hätte die Probleme nicht Sad
Aber das klappt ja noch nicht einmal mit den Glatzköpfe,obwohl man ihnen oft sehr genau nachweißenkann, dass sie Gewaltberete Arschlöscher sind.

die Demokratie führt jedes Bischen Futter, dass die Afd bekommt, ein Schritt näher an das scheitern.
Ich fürchte langsam sie werden nicht nur 5% bekommen...
Selbst 15/20 sind denkbar!


Politischer Smalltalk - Enzio - 19.07.2016

Stella Sar;4478 schrieb:Selbst 15/20 sind denkbar!

Jop, absolut realistisch, da sich viele Wähler der Partei traditionell vor Wahlen nicht äußern. Siehe Sachsen-Anhalt im März, wo am Ende satte 6% mehr auf dem Zähler standen als vorhergesagt.

Wie stark die AFD im Bund wird, ist schwer zu prognostizieren, aber 10% + X sind sicher drin. Kommt natürlich drauf an, ob wir hier noch mehr Attentate der Würzburger (oder schlimmerer Art) erleben werden und/oder ob sich die Partei wieder mal spaltet.


Politischer Smalltalk - Gast - 19.07.2016

Nun Wahnsinn kann man nicht aufhalten...
Und genug Erdogan Treue haben wir hier auch, die durchdrehen könnten.
Ein guter Türkischer Freund von mir, wurde Heute von Landsmänner angegriffen weil er für das rote Kreuz Kurden hilft...
Was Nizza sehr gut gezeigt hat, ist.
Das es eigendlich nur einen verückten geben muss um 100 zu töten, da bringt dir auch die ganze Sicherheit nichts!
Immerhin haben wir hier schon sehr viele Recht ausgerichtete Anschläge. ( auch rechter Terror ist Terror)
Diese führen leider nicht zum Stimm Verlust Sad


Politischer Smalltalk - Enzio - 19.07.2016

Vorhin ein schöner Beitrag im ZDF. Ein Reporter steht an der Würzburg-Bahnstrecke und "erklärt" das Attentat. Er führte aus:

Zitat:1. Der Täter habe laut Zeugen Alahu Akkbar gerufen, aber das ist ja das allgemeine islamische Glaubensbekenntnis und hat mit Islamismus nichts zu tun, auch wenn man es bei einem Attentat brüllt. Ergo kein Zeichen für eine islamistisch motivierte Tat.
Er kann es ja auch einfach so mal im Zug gebrüllt haben, während er die Axt schwang ... so ganz ohne Absicht und wertneutral. Ugly

Zitat:2. Der Täter hatte eine IS-Fahne im Zimmer, aber da sie selbst gemalt ist, hat das auch nichts mit Islamismus zu tun und erst recht nichts mit dem IS. Also auch kein Hinweis auf eine islamistische Attacke.

Also nur so richtig echt, wenn man sie bei Islamist-Versand gekauft hat?

Zitat:3. Man weiß noch nicht, ob er ein Einzeltäter war, und so lange man das nicht weiß, kann man auch nicht von einem Attentat sprechen, erst recht nicht von einem mit islamistischem Hintergrund.
Ergo sind islamistische Attentate nur dann islamistisch, wenn sie von mehr als einer Person begangen wurden?



Hmm ... also dieser Beitrag hat nicht unbedingt dazu beigetragen, meine Skepsis gegenüber ÖR-Berichterstattung zu dämpfen. War doch alles sehr beschwichtigend gemacht und sichtbar darum bemüht, jeden Zusammenhang zwischen dem Attentäter und dem Islam zu verwischen. Mal ehrlich, bei solchen "Berichterstattungen" braucht man sich über "Lügenpresse" nicht zu mokieren.


Politischer Smalltalk - Skafdir - 19.07.2016

Hast du dazu einen Link? Ich meine das war doch ein journalistisch, die haben mit hoher Wahrscheinlichkeit alle mal eine Uni von innen gesehen, heißt die haben Abitur. Bedeutet der muss wenigstens in der Lage sein seinen eigenen Namen fehlerfrei zu schreiben.
Wer in der Lage ist seinen eigenen Namen fehlerfrei zu schreiben kann nicht blöd genug sein um so einen Schwachsinn zu schreiben.

Das ist doch bestimmt das was Rechte unter "Satire" oder "Kabarett" verstehen. Habe ich mich sowieso schon immer gefragt wie politischer Humor bei Rechten aussieht. Das könnte es sein.

Auf der anderen Seite: Renate Künast, bei der ich die Fähigkeit den eigenen Namen fehlerfrei zu schreiben allerdings anzweifle, hat sich auch eher auf die Seite der "einfach gestrickten" Argumente gestellt.

Liebe Frau Künast, "die Gedanken sind frei" bedeutet nicht das man "frei von Gedanken" sein soll. Nur um Missverständnissen für die Zukunft vorzubeugen.

Ich wäre ja nach solchen Fällen für ein 24 stündiges Kommentarverbot im öffentlichen Raum. Während der ganzen Zeit dürfen dann alle durch eine Papiertüte atmen und wenn sie dann immer noch glauben das sich irgendjemand für ihren Schwachsinn interessiert, dann dürfen sie das machen, unter der Bedingung das man für Twitterbeiträge auch eingewiesen werden darf.


Politischer Smalltalk - Enzio - 19.07.2016

Der Bericht kam heute früh live im ZDF. Weiß nicht, ob es den später noch eventuell in der Mediathek geben wird, aber ich werd mal aufpassen. Und ja, der Bursche sah nicht unbedingt wie ein erfahrener Reporter aus. Recht jung, stotterte viel und stand sichtbar unter Druck. Wobei ich ihm zu Gute halten will, dass es wohl auch der Schock gewesen sein kann und er deswegen solchen Mist verzapft hat. Für manche Dinge hat man vielleicht keine bessere Erklärung nach so kurzer Zeit.

Und ja, so eine Kommentarsperre wäre keine schlechte Idee.


Politischer Smalltalk - True_Holger - 19.07.2016

Es gibt sog. Selbstradikalisierung, ohne dass direkt eine Terrororganisation dahintersteckt. Man soll ja den IS auch nicht größer machen, als er ist: die sind auf dem Weg in den Untergang, alles geht zurück: Größe des Einflussgebietes, Zahl der Kämpfer, Ressourcen, Geldreserven.
Der Typ hat sich offenbar selbst radikalisiert, zumindest wird das so aktuell berichtet, und der IS ist prompt auf den Zug aufgesprungen. Dass verwirrte Geister mit islamischen Hintergrund nun den IS als den ultimativen Feind des bösen Westens nehmen, ist doch kein Wunder.
Aber die Öffis sind mittlerweile wirklich in der Berichterstattung so lächerlich geworden, das ist echt zum heulen Sad
Ich hatte gerade eine Doku geschaut über Olypia 1936 und den Kommandanten des Olympischen Dorfes, der dann auch ein Opfer der Nazis wurde, als eine Eilmeldung dazu eingeblendet wurde: in den Tagesthemen würde mehr berichtet.
Was dann kam, war absolut arm: ein Typ vor Ort "berichtete", dass er eigentlich gar nix wisse, eigentlich nur dass einer in dem Zug wohl mit einer Axt herumgelaufen sei, und dass der Zug von XYZ nach Würzburg unterwegs war. Und er habe - jetzt kommt es - heimlich ein Gespräch an einer Tanke belauscht, wo davon die Rede war, man "habe den Typen gekriegt".
Hat er so wörtlich wiedergegeben. Wirklich erstklassiger Journalismus! High Five!! Lol


Politischer Smalltalk - Enzio - 19.07.2016

Das ist Geier-Journalismus. Jeder Sender will zuerst vor Ort sein und was zu sagen haben, auch wenns nur Müll ist. Hauptsache: "Erster!"



Erinnert mich immer an ...

https://youtu.be/VYkohyrsD38?t=1m56s


Politischer Smalltalk - Gast - 19.07.2016

Das Problem bei den Ör zu diesen Thema ist, dass sie in denn fall wirklich versuchen,, verzweifelt Angst und Vorurteile zu bekämpfen.
Doch indem sie Dinge erzählen, die man sich Selbst mit einen Pigida Erbsen Gehirn zusammenreimen kann.
Machen sie das ganze nur noch schlimmer.

Was spricht dagegen, einfach klipp und klar die Wahrheit zu sagen:

"Ein Irrer der sich selbst für einen Krieges des Islams Gehalte hat, ist mit einer Axt Amok gelaufen"


Politischer Smalltalk - Skafdir - 19.07.2016

Zitat:Es gibt sog. Selbstradikalisierung, ohne dass direkt eine Terrororganisation dahintersteckt.


Das fiese ist ja das der IS seine Strategie gewechselt hat und erklärt hat, dass jeder der sich vor oder während eines Anschlags zum IS bekennt von diesem auch anerkannt wird.

Das sorgt dafür, dass jeder der gewillt ist Menschen zu töten für seine 15 Minutes of Fame nur einmal Allahu Akbar oder etwas ähnliches rufen muss und schon wird der IS sagen, dass er dahinter steckt und alle Medien bestätigen es.
Wenn dann noch so hilflose Versuche der Beschwichtigung dazu kommen wie von Enzio hier vorgestellt, dann kann alles eigentlich nur noch den Bach runter gehen.

Franchise-Terrorismus...


Politischer Smalltalk - schmatzler - 19.07.2016

Die Berichterstattung ist wirklich peinlich, jetzt konzentriert man sich schon auf die Art der Fahne.
[Bild: fahne.jpg]


Politischer Smalltalk - Gast - 19.07.2016

Nun das ist definitiv eine geschäftlücke. Schlißlich geht es den Is ja auch Primär um Geld und Macht.
Da müssten sie eigentlich wirklich eine Fan Kollektion heraus bringen!

Das koscha Messer Set, Frischer Sand aus der Terror Höhle, Original von Alla gesegnete ganz Körper Kondome.

Die Is T Shirt Kolektion mit lustigen Sprüchen: " ich hab den Is gedient und alles was ich bekommen habe ist dieser Bombe Gürtel"
" Ich bin nicht fett, ich brauche nur Platz für 96 Jungfrauen"
"Mein Leben hab ich Alla geschenkt." Rückseite : "Mein Gehirn auch"


Politischer Smalltalk - Enzio - 19.07.2016

Übrigens geht aus dem Koran nicht zwingend hervor, dass die 72 Jungfrauen für "Märtyrer" weiblich sein müssen. Es werden zwar diverse Attribute angeführt, aber es wird nicht eindeutig erwähnt, dass es Frauen sind.

Muss ja ein Schock sein. Da sprengt man sich für Allah in die Luft und landet in der himmlichen Blue Oyster Bar. Yikes


Politischer Smalltalk - Kirin - 19.07.2016

Für den Attentäter von Orlando wär das sicher 1 Freude.