hirnschwund.net Forum

Normale Version: Anime und Manga
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Achtung, es folgt ein leicht recycelter Beitrag. Yikes

Ich habe mir letztens mal "Cyber City Oedo 808" gegeben und das Teil kickt Ärsche.
Allein schon der fetzige Soundtrack der UK-Version:


Der Anime spielt im Jahr 2808, in einer Stadt namens Oedo. Hauptcharaktäre sind 3 Kriminelle die eine letzte Chance auf ihre Freiheit bekommen - und zwar, indem sie für eine Spezialeinheit der Polizei arbeiten.

Der Anime besteht aus 3 Teilen a 45min, zu mehr ist es leider nie gekommen. Das, was da ist, ist pure 90er-Cyberpunk-Atmosphäre.
Es wird gehackt, Hacker tragen gerne auch mal einen Iro, Blitzlichter und Laser überall - dazu eine extrem düstere Atmosphäre in einer Stadt, die eindrucksvoll gezeichnet wurde.

Ich kann das Ding nur empfehlen. Cool
[Bild: 96pWbYT.jpg]

Kasane ist unattraktiv und wird deshalb in der Schule gemobbt.
Ihre verstorbene Mutter aber hat ihr einen Lippenstift hinterlassen, der alles verändern kann.

Alter, was für ein furchtbarer Manga! Leichter Spoiler:
Spoiler!:


Wtf vermittelt man denn mit sowas der oftmals jungen Leserschaft. Nicht nur die Einführung eines übersinnlichen Elements in eine Geschichte, die realistisch und sinnvoll hätte sein können, sondern auch das ganze Vorgehen. Dazu wird Kasanes Gesicht auch nie normal, sondern immer nur verzerrt und verdüstert dargestellt, was den Monster-haften Eindruck verstärkt. Ganz toll!

Spoiler!:


kA warum man sowas schreibt/zeichnet. Anfangs dachte ich noch, ich hätte hier vllt endlich mal wieder einen LEBENSNAHEN Manga, Coming-of-Age mit Hürden oder so, nope nope nope.
Ein Typ dreht in Herne durch und killt einen Mann und ein Kind - was macht der Stern daraus?

Genau - Anime sind Schuld.

Sehr schön die Formulierung:
Zitat:Die furchtbare Tat scheint inspiriert zu sein von der surrealen Welt japanischer Zeichentrickfilme.

Qualitätsjournalismus pur. Ich verstehe auch nicht, warum gerade Yu-Gi-Oh als brutales Beispiel für diese "surreale Welt" herhalten soll. Das ist doch nun wirklich Kinderkacke und alles andere als brutal, oder lieg ich da falsch?
Gibt in Yu Gi Oh wohl Charaktere mit ähnlichen Namen oder so.
Mit ähnlichem Namen zu was?
Na, ähnliche Namen wie die Leute, um die es geht. Im verlinkten Text steht das aber auch nochmal drin, falls du es genauer wissen willst...
Habe heute die ersten 3 von 4 Folgen von KADO: The Right Answer geschaut.



Ein schöner, kurzer Anime (insgesamt unter 2h) mit einer interessanten Kurzgeschichte: Ein Wesen aus einer fernen Welt mit deutlich fortschrittlicher Technologie landet auf der Erde und möchte die Menschen am technischen Fortschritt teilhaben lassen.

Bin mal gespannt wie das ausgeht, die letzte Folge soll wohl Freitag erscheinen.
Durch Zufall bin ich heute über Serial Experiments Lain gestolpert, eine Anime-Serie von 1998.

Handlung: Die Achtklässlerin Chisa nimmt sich direkt in der ersten Folge das Leben, indem sie von einem Dach springt.
In den folgenden Tagen erhalten viele ihrer ehemaligen Mitschüler eine E-Mail von ihr - die meisten tun dies als morbiden Scherz ab und kümmern sich nicht weiter darum.
Nicht jedoch der Hauptcharakter der Serie, ein schüchternes Mädchen namens Lain. Sie will der Sache auf den Grund gehen und erfährt dadurch, dass es ein Computer-Netzwerk namens "Wired" gibt, von dem viele behaupten, dass man dort Gott finden könnte.

Die Serie ist schön gezeichnet und hat diesen schmutzigen, alten Look den ich so liebe. Durch viele Elemente fühle ich mich an die heutige Zeit erinnert. Allein die Tatsache, dass es Szenen gibt, in denen Leute an ihren Handys hängen und sich Nachrichten schicken oder dass die Phrase "We are all connected." immer wieder als Stilelement aufgegriffen wird, könnte so direkt in das Jahr 2017 passen.
Außerdem gibt es eine ordentliche Prise Cyberpunk dazu. Love Definitiv mal einen Look wert.

[Bild: udK21RQeWtaGQ.gif]
Lain ist ein Meisterwerk, das man auch als Genrefremder (wie ich) kennen und gesehen haben sollte. Mindfuck auf allerhöchstem Niveau. Ich empfehle dir auch die anderen Serien von Yohitoshi ABe: "NieA_7" und "Haibane Renmei". (Gibt noch eine Dritte: "Texhnolyze", habe ich aber nicht gesehen.) Vom Stil her irgendwie... ähnlich?, aber von der Stimmung und Atmosphäre komplett anders.
Ich bin durch Zufall auf die Patlabor-Filmserie gestoßen und habe mir nun mal alle 3 Filme hintereinander angesehen:

1. Mobile Police Patlabor: The Movie (1989)
2. Mobile Police Patlabor 2: The Movie (1993)
3. Mobile Police Patlabor: WXIII (2001)

Grundsätzlich steht jeder Film für sich und erzählt eine ganz eigene Geschichte. Was sie aber alle gemein haben, ist, dass sie in einem Universum spielen, in dem die Menschen riesige, bemannte Roboter nutzen, die sogenannten Labors. Auch die Polizei hat solche Dinger, die nennen sich dann "Patrol Labors", womit der Name der Reihe auch schonmal geklärt wäre.
Diese werden z.B. für den Hausbau, unter Wasser oder für andere Tätigkeiten genutzt und können bemannt werden oder für sich alleine arbeiten.

Im ersten Film kommt es zu verschiedenen Vorfällen, in denen diese Roboter sich plötzlich selbstständig machen und von sich aus komplette Straßenzüge in Schutt und Asche legen.
Die Polizei findet nach einiger Zeit heraus, dass dies etwas mit ihrer Programmierung zu tun hat und die Geschichte entwickelt sich ab da zu einem interessanten Konstrukt aus Action, Religion und SciFi.

Im zweiten Film kommt es immer wieder zu Anschlägen in Tokyo, die durch Flugzeuge verübt werden - und jedes Mal kommt bei der Sichtung der Beweise die Vermutung auf, dass die Amerikaner dahinterstecken. Allerdings kann dies nie eindeutig geklärt werden und die Amerikaner streiten alles ab. Ab da entwickelt sich die Story hin zu einer Mystery-Verschwörung und einer Geheimorganisation, die im Untergrund arbeitet.

Teil 3 ist dann auch wieder komplett anders. Und zwar werden immer wieder teure Labors zerstört aufgefunden und es kommt zu einer Sichtung eines riesigen Monsters. Schnell wird klar, dass ein biologisches Labor und eine Wissenschaftlerin hinter diesen Attacken stecken.

Teil 1 ist für mich ein durchgehender Actionstreifen, der wahnsinnig viel Spaß macht. Die Zeichnungen sind extrem detailiert, die Effekte so gut, dass ich öfter davorsaß und dachte "Boah, wie geil sieht das denn aus!" und die Action könnte direkt aus einem Hollywoodstreifen kommen. Auch die Soundabmischung der englischen Fassung ist fett! Ich habe ab und an mal die Tonspur aus Interesse umgeswitcht und die englische Fassung hatte deutlich mehr "Wumms".
Ich finde es genial, was die Macher dort Ende der 80er kreiert haben.

Teil 2 dann eine herbe Enttäuschung. Fast keine Kämpfe mehr, viel Gerede und eine Story, die mich nicht so richtig interessiert hat. Kein schlechter Film, aber auch kein besonders guter.

Teil 3 ist dann eine gelungene Mischung aus beiden vorherigen Konzepten. Am Ende bekam ich Gänsehaut, denn das war schon äußerst brutal.

Grundsätzlich bekommt Patlabor eine große Empfehlung von mir, man sollte sich nicht vom Alter der Filme abschrecken lassen. Wer etwas weniger Action mag, findet vielleicht auch den zweiten Film gut. Ich mochte ihn nicht, interessanterweise ist er auf IMDB aber besser bewertet als der erste.

Ich überlege, mir nun auch noch die Serie dazu reinzuziehen.
Alle Filme gibt es auch in deutschen Fassungen auf https://www.anime-on-demand.de/ - aber Vorsicht, die Beschreibung dort spoilert schon einen ziemlich großen Teil der Story. Roll

Gast

Naja ja nicht wirklich ein geheimtip in anime kreisen: Mahou Shoujo Madoka★Magica

Wer mal sehen möchte, was passiert, wenn man aus den klassisch, bunten, süße Magical Girl thema. Eine Düstere, ernste bzw. erwachsene Story macht. Kommt hier auf seinen Geschmack!
Hier werden keine Lustigen bösewichte verklopft wie bei Sailor moon. Und hier geht es auch nicht um Freundschaft oder Liebe. Wie bei anderen Vetretern.
Hier geht es um Leben und tot und alle Handlungen haben ernste Konzequenzen!
Also mir hat es gefallenWink
Stella Sar;23558 schrieb:Wer mal sehen möchte, was passiert, wenn man aus den klassisch, bunten, süße Magical Girl thema. Eine Düstere, ernste bzw. erwachsene Story macht [...]
Hier geht es um Leben und tot und alle Handlungen haben ernste Konzequenzen!

Spoiler!:


Ugly

Gast

Yankzou;23559 schrieb:
Stella Sar;23558 schrieb:Wer mal sehen möchte, was passiert, wenn man aus den klassisch, bunten, süße Magical Girl thema. Eine Düstere, ernste bzw. erwachsene Story macht [...]
Hier geht es um Leben und tot und alle Handlungen haben ernste Konzequenzen!



Ugly

Habe gerade noch den Film hinterher geschaut. Die halten echt nicht viel von einen happy End. Naja man muss den Anime einfach schauen, um zu verstehen worauf es heniauß läuft.
da du mit dne bild kommst mein Beispiel :
https://www.youtube.com/watch?v=FfZDCnzEP58
Diese Kuchen-Kulisse macht mich in der Tat fertig

Gast

Yankzou;23568 schrieb:Diese Kuchen-Kulisse macht mich in der Tat fertig

Liegt daran, dass die Horror dimesionen in den Sie kämpfen, aus den Emotionen von jungen Mädchen geboren werden. (Es soll also so verrückt wirken) Aber mehr kann man nicht veraten ohne zu spoilern. Ist auf jedenfall ein sehr ernster Anime. Deutlich ernster wie er auf dne ersten Blick wirkt.
Seiten: 1 2 3