hirnschwund.net Forum

Normale Version: Was lest ihr gerade?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18
Monster 1983 Staffel 1&2 von Ivar Leon Menger
Ein Mystery-Hörspielserie die im Jahr 1983 im fiktiven Küstenstädchen Harmony Bay, Oregon spielt.
Dabei passieren einige mysteriöse Dinge für die jede Erklärung fehlt, aber nur für einige davon ist der Namensgeber verantwortlich.

Von der Umsetzung ist es sehr gut, auch wenn die Story nicht sehr komplex ist. Dadurch ist es jedoch als Hörspiel perfekt, da man nicht dauerhaft 100% seine Aufmerksamkeit dafür braucht.
Man kann nur bei den ganzen Figuren mal durcheinander kommen, da es doch ganz schön viele werden.

Leider passieren die Cliffhanger an der spannendsten Stellen und man darf knapp 1 Jahr auf die nächste Staffel warten, was mir den Spannungsbogen etwas zerstört. Und etwas billig wirkt, aber wohl dafür sorgen soll, dass man sich die nächsten Staffeln kauft.
Dazu fehlt durch die deutsche Sprache das Gefühl in den USA zu sein, nur ist Deutsch halt hier die Originalsprache.

Daher vergeben ich 3/5 Punkte.

Disclaimer: Ich habe die 80er nicht erlebt, daher kein Kommentar dazu.
[Bild: LhjjqEm.png]

Ist nur n relativ kleines Büchlein.
Also erstens dachte ich, dass da verschiedene Religionen behandelt werden, aufgrund der abgebildeten Symbole, und weil Atheisten nun mal an keinen der diversen Götter glauben. Es geht aber irgendwie nicht nur schwerpunkt-mäßig, sondern ausschließlich ums Christentum.

Die Argumentationshilfen sind tlw sehr.. platt:

Spoiler!:


Jemand fragt mich, ob ich denn überhaupt nicht religiös bin, weil der Glaube in seinem Leben wohl einen hohen Stellenwert einnimmt. Die Lösung? Eskalieren! Find ich ja fast schon wieder gut!

.. oder gehen einfach von sehr schlichten Gläubigen aus:

Spoiler!:


Danke für die Hilfe, auf eine derart ausgeklügelte Argumentation zu reagieren. Wenn ich mit mehr nicht zu rechnen hätte, bräuchte ich wohl kaum so ein Buch.
Es gibt dann noch Kapitel zu Widersprüchen in der Bibel, dem Frauenbild, usw, das dann zumindest mit konkreten Beispielen. Momentan bin ich bei nem Kapitel, das behauptet, Jesus wäre ein Plagiat von Horus. Eins der Beispiele: Jesus hat Lazarus von den Toten erweckt. Horus hat El-Azur-Us von den Toten erweckt. Srsly?
Wirkt eher als ein witzig gemeintes Buch, als wie ein ernsthafter Beitrag für atheistische Argumentation.
Vor allem gehen die beiden Beispiele die du gebracht hast beide davon aus das Atheisten per se gegen einen intellektuell unterlegenen Gegner argumentieren. Eine viel zu verbreitete Form von Arroganz.
Vermutung: Das Buch dient nicht dazu Argumente für eine Diskussion zu finden, es scheint eher zur Bestätigung der eigenen Komfortzone geschrieben zu sein.

Diese Jesus-Horus Geschichte müsste ihren Ursprung bei dem Autor dieser Erklärung haben.
Kurz gesagt: Geschichten bauen ständig und überall aufeinander auf. Das was er da macht ist im Prinzip auf einer Ebene mit diesen Erklärungsansätzen.

Oder kurz gesagt: Nein Jesus ist nicht Horus und Simba ist nicht Luke Skywalker. Allerdings ist Mufasa Darth Vader und das bringt uns wieder in Erklärungsnot.

Edit: Aber der Religionswissenschaftler hier hat Interesse an dem Buch. Big_smile
Skafdir;18756 schrieb:Kurz gesagt: Geschichten bauen ständig und überall aufeinander auf. Das was er da macht ist im Prinzip auf einer Ebene mit diesen Erklärungsansätzen.

Aber wenn ich dann noch anfange, die Namen der Charaktere/Personen in verschiedene Sprachen zu übersetzen, nur um noch mehr vermeintliche Parallelen ziehen zu können, dann bin ich mehr als das, dann bin ich ein Verschwörungstheoretiker. Und das ist noch viel schlimmer als gläubig zu sein. Zumindest scheint "El-Azur-Us" einfach Osiris zu sein.

Zitat:Edit: Aber der Religionswissenschaftler hier hat Interesse an dem Buch.

Also ich hab das Interesse längst verloren. Das Teil war auch verschweißt! Voll gemein.
Das mit den... "Parallelen" zwischen Jesus und Horus kam doch auch in diesen unsäglichen "Zeitgeist"-Filmen vor.
Zitat:Also erstens dachte ich, dass da verschiedene Religionen behandelt werden, aufgrund der abgebildeten Symbole, und weil Atheisten nun mal an keinen der diversen Götter glauben. Es geht aber irgendwie nicht nur schwerpunkt-mäßig, sondern ausschließlich ums Christentum.
Das ist ja irgendwie fast immer so in der atheistischen Community. Ich finde auch das Cover interessant - die Symbole der Weltreligionen nebeneinandergestellt, gleichberechtigt? Nein, nur das Kreuz ist durchgestrichen - ein durchgestrichener Davidsstern würde natürlich gar nicht gehen, ein durchgestrichener Halbmond wäre im besten Fall "Rassismus" und würde im schlimmsten Fall mit zwei abgeschnittenen Köpfen enden (sofern die Autoren Mohammed ähnlich kritisch betrachten würden wie Jesus, wäre sicher Personenschutz fällig), den Hinduismus zu zerlegen ergibt nicht allzuviel Sinn, weil er im Erfahrungs- und Wissenshorizont des durchschnittlichen Deutschen nicht vorkommt (obwohl es hier auch kritikwürdige Ansätze gibt), und den Buddhismus zu kritisieren kommt auch nicht cool, weil besonders die meisten nicht religiösen Menschen hier starke Sympathien haben.
Ich kann verstehen, dass dieses genüssliche Aufdröseln von Widersprüchen in der Bibel, das Zerlegen von staubtrockenen, uralten Gesetzestexten, die aus einer ganz anderen Zeit stammen und die für niemanden außer Muslime noch irgendeine Relevanz haben, einen großen Reiz ausübt, wenn man seine überlegene Intelligenz beweisen will.
Das funktioniert auch sehr gut und hat seine Existenzberechtigung in den USA, wo Pervertierungen wie der Kreationismus sich auch nach hundert Jahren noch großer Beliebtheit erfreuen, eine gesellschaftliche und politische Basis haben und die Bibel generell als ein vom Himmel gefallenes Buch betrachtet wird, das nicht historisch-kritisch hinterfragt werden darf, wie es in Europa seit Jahrhunderten auch und besonders innerhalb der christlichen Gemeinde nicht Usus, sondern Pflicht ist.
Natürlich gibt es auch hier Pfingstler und andere Fundamentalisten. Meiner Erfahrung nach bleiben die aber meistens eher unter sich, bis auf Ausnahmen wie die Zeugen Jehovas. Ich persönlich kann aber damit leben, dass mir ein oder zweimal im Jahr ein Wachturm in die Hand gedrückt wird und verspüre dann auch nicht das Bedürfnis, die Person dann meinerseits zu missionieren und im besten Fall nichts auszurichten, ihr im schlimmsten Fall aber das Fundament unter den Füßen wegzuziehen.
Zitat:Natürlich gibt es auch hier Pfingstler und andere Fundamentalisten. Meiner Erfahrung nach bleiben die aber meistens eher unter sich, bis auf Ausnahmen wie die Zeugen Jehovas.

Wie sehr die unter sich bleiben kann ich nicht bewerten, persönlich aufgefallen ist mir da aber bisher auch kaum was.

Was ich eigentlich sagen will ist: Für die Zeugen ist dann noch sehr wichtig, dass die ihre eigene Bibelübersetzung haben.
Wenn du dir da also irgendeine Bibelübersetzung nimmst und denen dann deine toll ausgefeilten Argumente vorträgst dann halten sie dir einfach ein anderes Buch vor die Nase und damit ist deine ganze Vorbereitung dahin. Wink

Abgesehen davon: You can't win with these people.

Es ist trotzdem einfach schön die verschiedenen Argumentationsstrategien zu untersuchen, nicht um dann eine Diskussion zu führen aber um zu wissen welche Wahrheitssysteme hinter welcher Idee stecken. Deshalb auch das Interesse an dem Buch. ^^
Also zwei Wachtürme passen schlecht in meine Wohnung, aber zwei Wachttürme gut ins Altpapier. Tongue

Jack

Das Buch erinnert mich an die gute alte Youtube-Atheisten Zeit. Da wurden andauernd Videos mit ungefähr diesem Inhalt hochgeladen. Da hätte das Buch noch eine gute Parodie sein können. Aber heute macht man ja lieber Videos über Feminazis und SJWs Sad
Das Gilgamesch-Epos (Reclam)
Hat mir am Anfang richtig gut gefallen (Erschaffung von Enkidu), was allerdings stört, sind die ewigen Text-Dopplungen (gut, das hat man bei allen antiken Epen) und vor allem die Tatsache, dass der Text nur fragmentarisch erhalten ist und daher gerade oft die spannenden Stellen fehlen. Inzwischen sind viele neue Textfragmente gefunden worden, allerdings gibt es AFAIK noch keine "aktuelle" Ausgabe. Auch ist die altertümliche Übersetzung schwer verständlich ("fürbaß").
Keine Leseempfehlung, außer ihr interessiert euch wirklich für antike Sagen.

Bad Monkeys von Matt Ruff
Die von jeglichen Manieren freie Jane findet sich mit einem Psychologen in einer Vernehmungszelle wieder. Sie gibt zu, mehrere Menschen getötet zu haben, alle bis auf einen jedoch aus gutem Grund: Sie waren "Bad Monkeys", Serienkiller, Attentäter, Kinderschänder und andere wenig konstruktive Individuen. Jane behauptet, für eine Geheimorganisation zu arbeiten, die alles Böse aus der Welt tilgen möchte.
Unzuverlässiger Erzähler auf einer ganz neuen Ebene. Etwas offensichtlich von Philip K. Dick inspiriert, aber trotzdem sehr eigenständig. Insbesondere der Anfang der Geschichte ist hervorragend geschrieben und macht unglaublichen Spaß. Danach sackt die Handlung ab und zu kurz ab, fängt sich dann aber wieder durch Actionszenen, gegen die Matrix wie "Die Buddenbrooks" aussieht, verschachtelte Doppel- und Dreifach-Plot-Twists, die euch das Buch nochmal lesen wollen werden und den Charme der moralisch nicht so ganz einwandfreien Protagonistin.
Kommt in die Top 3 meiner Lieblingsbücher-Liste. Absolute Leseempfehlung.

Gyo von Junji Ito
Ein Horror-Manga über.... Fische mit Beinen, die dem Meer entstiegen sind, um durch Japan zu flitzen.
Besonders gegen Ende einige richtig schön abartige Szenen drin, hat mir aber leider nicht so gut gefallen wie seine Kurzgeschichten, einfach weil ich die Grundidee an sich nicht besonders interessant oder gruslig finde, im Gegensatz zum meist eher psychologischen Horror in den kürzeren Stories- von denen ist zumindest bei der Hardcover-Ausgabe auch eine als Bonus enthalten, und die fand ich viel besser als die eigentliche Hauptgeschichte.
Bedingte Leseempfehlung

Apollo's Song von Osamu Tezuka
Weil er alles Liebende hasst, wird der Teenager Shogo von einer göttlichen Instanz dazu verurteilt, Liebe in ihrer schmerzlichsten Form immer wieder zu erleben, sodass er sich bald in Träumen in verschiedenen Situationen wiederfindet, die mit dem Tod seiner Geliebten und Shogos Reinkarnation enden - z.B. ist er plötzlich ein Wehrmacht-Soldat, der einen Gefangenentransport beaufsichtigt und sich in eine deportierte Jüdin verliebt.
Wie alle Erwachsenenmangas von Tezuka sehr lieblich gezeichnet, dabei aber teilweise äußerst verstörend oder einfach schlichtweg gestört.
Bedingte Leseempfehlung (Wenn ihr es handeln könnt!)
Spoiler!:




Wieder was grünes, aber schon in der Einleitung mehr neues gelernt als in dem kompletten anderen Buch. Big_smile

Wobei ich vllt eher erstmal ein Buch über die Grundzüge des muslimischen Glaubens an sich hätte kaufen sollen als Einstieg. Für mich war bspw der Erzengel Gabriel bisher eine rein christliche Figur.
ITT: Skafdir empfiehlt Zankyou Bücher für politisches Grundwissen. Sprache Deutsch oder Englisch.
Öhm was genau ist "politisches Grundwissen"?
Allgmein zu: "Was ist eigentlich Politik? Warum denken wir, wie wir denken?"
Eher zu: "Wie funktioniert ein Staat im 21. Jahrhundert?"
Eher zu: "Welche Parteien gibt es und warum?"
etc.

Aber gut, ich gebe mal ein bisschen durch was ich hier so habe.
Ottman, Henning: "Geschichte des politischen Denkens" < Ist eine recht überschaubare Reihe, die es für unter 80€ (neu) oder etwas weniger (gebraucht) bei amazon gibt. (Gibt bestimmt noch andere Orte wo man die gut kriegt)
Es stellt aus den jeweiligen Zeiten bedeutende Denker vor und gibt deren grobe Denkweise wieder und benennt die wichtigsten Werke. Das wertvollste dabei ist die Literaturliste. Ist von 2008, daher nun nicht so aktuell, für den Hausgebrauch aber auf jeden Fall verwendbar.
Ich zitiere mal einen Abschnitt - zur amerikanischen Revolution - Declaration of Independence
Zitat:2.3.2. Die natürlichen Rechte des Menschen und die "sentiments of the day"
Der berühmteste Teil der Declaration of Independence ist der erste, die große Prämisse mit der Erklärung der natürlichen Rechte des Menschen: "We hold this truth to be self-evident, (...)"
Um diese Rechte zu sichern, sind die Regierungen eingesetzt worden. Diese leiten ihre "just powers" ab "from the concept of the governend". Wann immer eine Regierung diese Ziele verfehlt, sei es "the Right of people to alter or abolish it, and to institute new Goverment (...)"
Die schönen Sätze sind eine elegante Zusammenfassung der Lockeschen politischen Philosophie. Alles, was für diese zentral ist, wird wiederholt: (...)

Ich nutze die auf jeden Fall immer wenn ich über ein neues Thema stolper, oder wenn ich einfach Wiederholungen brauche.

Für alle Fragen zum funktionieren der BRD empfehle ich für politisches Grundwissen die BpB
Hier z.B. der Artikel zu "Bundesrat".
Hinzu kommt das die BpB einige sehr brauchbare Bücher für wenig Geld rausgibt.
Krämer, Gudrun: "Geschichte des Islams" Hatte ich von da. Und nun sehe ich das es jetzt ein Buch "Geschichte Palästinas" von ihr gibt, vom letzten Jahr... und es ist leider vergriffen Hmm
Nun wie auch immer: Die BpB zu durchsuchen lohnt sich. Die Preise dort sind auch wirklich niedrig, im Prinzip versuchen sie nur die Kosten wieder auszugleichen.

Die Informationen dort sind auf jeden Fall richtig, ab und an vielleicht "gefärbt" im Sinne "westlicher Demokratie". In der Annahme das du nun nicht gerade die Revolution starten willst, kann dir das aber eigentlich egal sein. Du musst halt nur bedenken das du Informationen schon ein bisschen vorverdaut bekommst. Und je nachdem wie lang die Person schon verdaut hat kommt dann halt Scheiße bei rum. Wobei mir das nun bei der BpB noch nicht so aufgefallen wäre.

Interessant, aber vielleicht etwas speziell:
Flasch, Kurz: "Das philosophische Denken im Mittelalter"
Es umreißt wichtige Epochen und gibt wichtige Denker wieder. Was wichtig ist: Flasch irrt eigentlich nicht. Er selbst würde nun vermutlich vehement widersprechen, aber insgesamt gilt einfach, wenn Flasch etwas sagt, dann ist es sehr sorgfältig recherchiert und mit dem nötigen Abstand niedergeschrieben.

Und nun ist das meiste was ich wirklich hier habe auf sehr spezielle historische und/oder religiöse Themen zugeschnitten.
Die Kaiser des heiligen römischen Reich, die Geschichte des englischen Mittelalters (in sehr unterhaltsamer Fassung) oder ein "Handbuch der Bibelübersetzungen" werden dich wohl eher nicht interessieren?

Daher: Ich empfehle gerne weitere Bücher, allerdings nur solche die ich selber gelesen habe, wenn es genauere Fragen gibt.

Das Problem bei "Politik" ist nämlich: Was ist "nicht-Politik"?
Vielen Dank Heart

BPB hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm! Hab gleich mal paar kostenlose Sachen geholt.

Und das hier hab ich noch gekauft bzw mehrere aus der Reihe: https://www.amazon.de/Das-Politikbuch-Wi...3831025282
Allerdings als englische eBook-Ausgabe. Weniger schön und weniger übersichtlich, aber halt nur 1/5 des Preises.

Ich glaub, die Sachen arbeite ich dann erstmal durch bevor ich mehr kauf. :S
Interessieren tut mich eh immer viel zu viel, eigtl sollte ich gar keine Buchläden mehr betreten solang sich hier alles stapelt.
Vielleicht ist das History Book Bundle für den ein oder anderen hier interessant. Nur noch für weniger als 4 Tage verfügbar und ja, elektronische Bücher (PDF, ePUB, und MOBI).
voegelchen;20137 schrieb:Vielleicht ist das History Book Bundle für den ein oder anderen hier interessant. Nur noch für weniger als 4 Tage verfügbar und ja, elektronische Bücher (PDF, ePUB, und MOBI).

Danke, aber irgendwie ist das komisch zusammengestellt Big_smile

Warum ist da Bob Dylan dabei? oO
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18