hirnschwund.net Forum

Normale Version: Was lest ihr gerade?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18
Ich hab mich mal an einer Polemik/Rant zu Ekhö Spiegelwelt New York versucht. ( Ich hab hier nur die Ausgabe vom Gratis Comic Tag, die das "komplette erste Album der Serie" enthält). 
[url=http://www.gratiscomictag.de/comics/ekhoe-spiegelwelt/][/url]
Würde man der aktuellen vorherrschenden Meinung folgen, müsste man diesen Comic eigentlich dorthin stecken, wo "Mein Kampf" über Jahrzente stand, doch dies würde diesen Comic so überhöhen, dass man ihn besser totschweigt; dem Autor und dem Zeichner gleich mit, ihre (Schreib)werkzeuge entzieht und sie man sie aus ihrer Frau verachtenenen Welt voller Altmännerfantasien prügelt, die nur den Typus schlanke Frau mit dicken Lippen und Titten kennt. Nebenbei propagiert man noch Gewalt und Übgriffkeit gegen über Frauen.

Storymäig ist es nicht mal auf dem Niveau eines Groschenromans.
Sie leidet darunter, dass sich der Autor nicht entscheiden konnte was er erzählen will und so auf den 47 Seiten wild hin und her springt und nichts ausarbeitet und Digitalen Uhr.
Man hat das Gefühl man steht vor dem ersten Entwurf des Albums.
Die Charaktere  eindemsional zu nennen wäre noch übertrieben, sie sind viel mehr dimensionlos und blasser als Albinos.

Dadurch wird leider die durch Alessandro Barbucci und Nolwenn Lebreton in Bild und Farbe gegeossene Welt volkommen entwertet, durch diese Schönheit klafft ziwschen Bild und Text eine gigantisch Lücke. Hierbei geht es um das wie, nicht um das was.
Wen Bildleser ist, Jumpcast die jede Sekunde kommen als langsam empfindet und mit der Tiefe der nachmittaglichen Privatfernsehen Dokus zufrieden ist, wird hier sicher befriedigt.
Alle anderen sollten so tun als ob sie Analphabeten seien und beschränken sich darauf die Bilder anzuschauen, alles trägt zum Verlust von Gehirnzellen bei. (Wenn man welche verlieren will, dann schaltet man lieber mal bei den New Kinds aus Maaskantje ein, da wird man besser unterhalten).
Sofern man irgendwas anders zu Hand hat, sollte man besser das nehmen, sofern es kein Koks ist.
Mir ist es jetzt auch egal, was für Fehler hier noch stehen, ich hab schon mehr Zeit mit dem Schund verbrachte als mir lieb ist, dass ist jetzt genug.
Ist diese Kombination von "Echo" und "Spiegel' eigentlich eine Anspielung auf den Narziss-Mythos?

vgl auch Der Schrecksenmeister
side note: https://www.amazon.de/Feindliche-%C3%9Cb...3959721625

was fuer 1 originelles Thema  Love
Jetzt im Urlaub komme ich auch mal wieder zum lesen (weil ich hier nicht zocken kann Big_smile)

"Anmerkungen zu Hitler" von Kirin empfohlen.

"Neuromythologie" von Felix Hasler.
"Anmerkungen zu Hitler" ist aber sehr basic und kurz.

Mir wuerde nicht eine Sache einfallen, die ich gelernt habe und diesem Buch zuordnen koennte.
Endlich Jane Eyre beendet.

Sehr komplexer Schreibstil, der trotzdem nen schoenen flow hat, wenngleich manchmal schwer verstaendlich, da altes Englisch.

Aber: obwohl ich eigtl kein Problem mit Charakteren hab, die sich moeglichst ausschweifend und affektiert ueber irgendwas banales unterhalten, hat das (in Kombination mit der Bildsprache) irgendwie dafuer gesorgt, dass die Romanze in diesem Buch so gar nicht bei mir ankam. Das Ende kam mir auch eher moralinsauer vor aka alle freuen sich ueber tragische Umstaende, weil man dann endlich gottgefaellig sein Leben leben kann, und das, wo doch Jane als eigtl eher rebellische Figur aufgezogen ist.
Alice's Adventures in Wonderland

Schoen, endlich was mit einem Werk anfangen zu koennen, dessen Disney-Adaption ich als Kind nie recht verstande habe. Wenn man weiss, worauf man achten muss, findet man so viele intelligente Anspielungen, die in den Verfilmungen auch einfach verloren gehen. 

Zitat:It was all very well to say “Drink me,” but the wise little Alice was not going to do that in a hurry: “ no, I ’ll look first,” she said, “ and see whether it’s marked ‘poison’ or not:” for she had read several nice little stories about children who had got burnt, and eaten up by wild beasts, and other unpleasant things, all because they would not remember the simple rules their friends had taught them, such as, that a red-hot poker will burn you if you hold it too long ; and that if you cut your finger very deeply with a knife, it usually bleeds; and she had never forgotten that, if you drink much from a bottle marked “ poison,” it is almost certain to disagree with you, sooner or later.

Ist z.B. ne klare Referenz zu den cautionary tales a la Struwwelpeter. 
Dazu passt dann auch, dass die Herzkoenigin grundsaetzlich jeden fuer alles direkt koepfen will, unabhaenig davon, wie schlimm das Vergehen tatsaechlich war.
The Lion, the witch and the wardrobe 
/ Narnia (leichter Spoiler)

Ich verstehe halt echt nicht, wie das bei Erwachsenen, die das nicht aus der Kindheit kennen, noch irgendwie beliebt sein kann, weil der religioese Pathos so offensichtlich ist. Eins der Geschwister hat sich mit Suessigkeiten von der Hexe einlullen lassen, ja da muss sich der Loewe natuerlich fuer seine Suenden opfern wie Jesus Christus. Und danach ist das Kind natuerlich grundgut, weil man ohne diese Good vs Evil-Dichotomie halt nicht auskommt. 

Der Junge auf dem Berg von John Boyne

Der "Berg" ist der Obersalzberg, und der Junge wird best buddy mit Adolf Hitler. Und ein Arschloch. Das war's eigtl von der Story her, ist damit aber zumindest nicht ganz so absurd naiv wie "Der Junge im gestreiften Pyjama", aber die Dialoge sind immer noch mighty cringe. Dazu gibt es im Hoerbuch noch ultra dramatische Musik. 

Man kann sich das ganze so vorstellen: 
"Peterr, was fuerr eine Rrrasse ist dein Hund?"
- "Ein Mischling"
"Rrrassen verrrmischen finde ich perrsoenlich widerrwaerrtig!"

DUMDUMDUM
Und ich dachte schon du liest ein Buch

'Inside AfD'. Vieles über die rechts-extremen Akteure und deren Aktivitäten hatte ich schon gelesen, fand die Innen-Perspektive trotzdem interessant; wie auch die Rolle ostdeutscher Verletzungen, die Dynamik der Radikalisierung, die Vergleiche der Autorin zur sektenhaftigkeit der AfD, und natürlich Maaßens pro-aktives Coaching von Petry, damit die Partei nicht vom VS beobachtet wird.

Spoiler!:
https://www.goodreads.com/book/show/22214749-kinderland

Gerade beendet, ne Coming of Age-Graphic Novel in der DDR.

Schlecht ist das nicht, und Mawils Zeichenstil stört mich auch nicht, aber ich werde mit Coming of Age einfach nicht richtig warm.

Also wenn ich das bei der Hälfte abgebrochen hätte, dann hätte es mir nun auch nicht sonderlich leid drum getan.
https://www.goodreads.com/book/show/2712...slamkritik

"An irgendeinem Punkt der Debatte wird meist behauptet, dass man keine fundierte Kritik üben könne, weil man sich mit der Materie nicht auskenne. Egal, ob im privaten Rahmen oder bei Anne Will. Wahre Islamkritik darf scheinbar nur durch studierte Islamwissenschaftler geübt werden. (...) Wir müssen auch nicht Geschichte studiert haben, um die Grausamkeit des Nationalsozialismus zu begreifen. Manche Dinge lassen sich auch mit gesundem Menschenverstand erfassen. Jedem steht es frei, sich auch ohne formale Ausbildung der Kritik einer Ideologie zu widmen. Die Qualität der Kritik zeigt sich dann in der Klarheit der Gedanken."

Tja, aber ich würde mir nun auch kein Buch kaufen, das mir einfach nur erklärt, dass die Nazis schlecht waren. Und wenn der Autor einfach nur das ausführt, was man mit gesundem Menschenverstand eh erfassen kann, wozu braucht man dieses Buch dann überhaupt? Neben der Fähigkeit, seine Gedanken entzifferbar zu Papier zu bringen wäre also ne gewisse Komplexität echt nicht schlecht..

Sehr lustig auch wie einfach Auswandern und Integration in eine fremde Kultur laut Autor funktioniert:

"Menschen wandern aus, lassen ihre Probleme zurück und beginnen ein neues Leben in der Ferne. Dort arbeiten sie sich hoch, spätestens ihre Kinder werden es besser haben. Ein Bedürfnis, diesen Prozess auf politischer Ebene zu steuern bestand und besteht meist nicht."

Da ist wohl mal wieder der einzige Maßstab "Gut integriert bedeutet, dass mir die Fremden nicht auf den Sack gehen", ansonsten müsste einem nämlich auffallen, dass es häufig zu einer Bildung von Parallelgesellschaften kommt, auch ohne dass es sich bei der betroffenen Gruppe um Muslime handelt. Wenn in New York bspw zugewanderte Asiaten leben, die seit Jahren und Jahrzehnten keine einzige Freundschaft zu einem gebürtigen Amerikaner aufgebaut haben, dann find ich das z.B. nicht gut integriert. Man möge mir mal erklären inwiefern Chinatown ein Beispiel für gute Integration ist. Nochmal Edit für ein extra Lol bzgl "hocharbeiten".
Der Titel ist doch alleine schon sehr witzig!^^
Als wenn das eine legitime, wissenschaftliche Disziplin wäre oder ein Studienfach Lol
Kommt danach "Islamkritik für Fortgeschrittene" und "Islamkritik und Du"?
Für Kinder vielleicht "Der kleine Islamkritiker"?

Warum tust du dir diesen geballten Unfug an? Erst Abdel-Samad, nun das?
Diese Art der Auseinandersetzung ist glaube ich nicht gerade dienlich, wenn man sich ernsthaft mit dem Islam beschäftigen will Ugly
Hmm.. lieber das?

Spoiler!:
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18